System- und Storage-Architektin/Architekt Forschungsdatenmanagement

Das Hochschulrechenzentrum (HRZ) und die Universitäts- und Landesbibliothek (ULB) haben von der Leitung der Technischen Universität Darmstadt den Auftrag erhalten, gemeinsam ein Forschungsdatenmanagement (FDM) für die TU Darmstadt aufzubauen. Ziel des Forschungsdatenmanagements ist es die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der TU Darmstadt beim Umgang und der nachhaltigen Sicherung ihrer Daten zu unterstützen. In diesem Kontext sucht das HRZ für die Abteilung Basisdienste zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/einen:

System- und Storage-Architektin/Architekt Forschungsdatenmanagement

Die Projektstelle ist auf 4 Jahre befristet.

Ihre Tätigkeitsschwerpunkte

  • Konzeption, Planung, Implementierung von Speicherlösungen für das Forschungsdatenmanagement
  • Konzeption, Entwicklung und Implementierung der FDM-internen Schnittstellen und Prozesse sowie Konzeption und Implementierung des gemeinsamen Betriebs mit der ULB
  • Etablierung, Betrieb und Weiterentwicklung der technischen Infrastruktur
  • Mitarbeit in landesweiten oder nationalen Projekten sowie Anträgen zum Thema Forschungsdatenmanagement

Das suchen wir

  • Abgeschlossenes Universitätsstudium der Informatik oder ein technisch/naturwissenschaftliches Universitätsstudium mit praktischer Erfahrung in der Leitung und dem Management von IT Projekten
  • Gute Kenntnisse in der Konzeption, dem Aufbau und Betrieb von größeren Storage-Infrastrukturen
    • Kenntnisse und Erfahrung im Management großer Datenvolumen >1PB
    • Kenntnisse und Erfahrung mit der Implementierung und dem Betrieb von verteilten Storagelösungen (z.B. Ceph), Cluster-Filesystemen (z.B. GPFS) oder hierarchische Dateisystemen (z.B. HSM)
    • Breitgefächertes Wissen im Storageumfeld und gute Kenntnisse der technischen und konzeptionellen Grundlagen bei der Haltung und Sicherung großer Datenbestände
  • Erfahrung im Betrieb und Aufbau von hochverfügbarer SAN (Switche und Controller) und NAS-Infrastrukturen
  • Umfangreiche Erfahrung im Aufbau und Betrieb von Services auf Basis Windows- oder Linux-Servern
  • Grundkenntnisse in SQL und dem Betrieb mindestens einer SQL basierten Datenbank
  • Fähigkeit komplexe technische Konzepte schnell zu verstehen, gegen einander abzuwägen und Problemstellungen zu erkennen
  • Hohes Maß an Selbstständigkeit und Eigenverantwortung
  • Die Zusammenarbeit im Team, gerade bei der Konzeptentwicklung und dem Betrieb, ist eine zentrale Anforderung
  • Kreativität sowie eine analytische und strukturierte Denk- und Handlungsweise
  • Präsentationssicherheit sowie ein sicheres und kompetentes Auftreten im Projektteam und gegenüber Kunden

Das bieten wir

  • Selbständiges Arbeiten mit aktuellen Technologien in einem engagierten Team
  • Kollegiale und partnerschaftliche Zusammenarbeit
  • Attraktives und familienfreundliches Arbeitsumfeld
  • Freifahrtberechtigung für das Jahr 2018 mit dem „LandesTicket Hessen“, gültig für den gesamten öffentlichen Regionalverkehr Hessen
  • Umfassendes Weiterbildungsangebot.

Die Technische Universität Darmstadt strebt eine Erhöhung des Anteils der Frauen am Personal an und fordert deshalb besonders Frauen auf, sich zu bewerben. Bewerberinnen oder Bewerber mit einem Grad der Behinderung von mindestens 50 oder diesen Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Die Vergütung erfolgt nach dem Tarifvertrag für die Technische Universität Darmstadt (TV - TU Darmstadt). Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich.

Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen und Nachweise richten Sie bitte unter der genannten Kenn-Nummer an den Stab Personalmanagement, Karolinenplatz 5, 64289 Darmstadt, bevorzugt per E-Mail an: personalmanagement@hrz.tu-darmstadt.de.

Inhaltliche Rückfragen richten Sie bitte ebenfalls an die genannte E-Mailadresse.

Kenn-Nr. 433

Bewerbungsfrist: 30. November 2018