Wiss. Mitarbeiterin/Mitarbeiter

Am Institut für Angewandte Dynamik des Fachbereichs Maschinenbau der Technischen Universität Darmstadt ist im Bereich „Nichtlineare Dynamik, Stabilitätstheorie und Mehrkörper-Simulation/FEM“ die Stelle für eine/einen

Wiss. Mitarbeiterin/Mitarbeiter

in einem auf 2 Jahre befristeten Arbeitsverhältnis zu besetzen.

Aufgaben:

Ziel ist die Erstellung von dynamischen Modellen zur Simulation von Bohrvorgängen. Beim Bohren können – abhängig von den Werkzeug- und Betriebsparametern – Ratterschwingungen auftreten, welche den Bohrvorgang stören und so zum Ausschuss des Bauteils führen können. Ratterschwingungen sind vom mathematischen Standpunkt aus betrachtet selbsterregte Schwingungen und können über geeignete Methoden der Stabilitätsanalyse behandelt werden.

Mittels detaillierter mechanischer bzw. multiphysikalischer Modelle sollen virtuell Bohrvorgänge simuliert werden. Damit sollen die komplexen physikalischen Effekte, welche zur Erzeugung von Ratterphänomenen führen, erklärt und beleuchtet werden. Ferner sollen simulativ Bohrprozesse analysiert und Stabilitätsgrenzen ermittelt werden, um schließlich Bohrvorgänge zu optimieren. Neben der Ermittlung kritischer Drehzahlen über eine nichtlineare Stabilitätsanalyse spielt die Abbildung der komplexen Kontaktmechanik zwischen Bohrer und Werkstück eine zentrale Rolle.

Das Forschungsprojekt läuft in Kooperation mit dem „Institut für Produktionsmanagement, Technologie und Werkzeugmaschinen (Prof. Abele)“, an welchem Messungen zur Verifikation und Kalibrierung der Modelle durchgeführt werden.

Keywords: Selbsterregte Schwingungen, Stabilitätstheorie, Kontaktmodellierung, Modellreduktion, Mehrkörperdynamik, FEM

Ihre Qualifikation:

Sie haben ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium, vorzugsweise in den Bereichen Maschinenbau (Vertiefungsrichtung z.B. Technische Mechanik), Technomathematik oder Physik. Gute Kenntnisse auf dem Gebiet der Technischen und Numerischen Mechanik wären vorteilhaft und würden die Einarbeitungszeit verkürzen. Erfahrung im Umgang mit moderner Simulationssoftware (Mehrkörperdynamik, FEM) wäre wünschenswert.

Ihre Mitarbeit in der Lehre erfordert gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift. Für die wissenschaftliche Arbeit wären gute Englischkenntnisse von Vorteil.

Rahmenbedingungen:

Gelegenheit zur Vorbereitung einer Promotion wird gegeben. Das Erbringen der Dienstleistung dient zugleich der wissenschaftlichen Qualifizierung der Bewerberin/des Bewerbers.

Die Technische Universität Darmstadt strebt eine Erhöhung des Anteils der Frauen am Personal an und fordert deshalb besonders Frauen auf, sich zu bewerben. Bewerberinnen oder Bewerber mit einem Grad der Behinderung von mindestens 50 oder diesen Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Die Vergütung erfolgt nach dem Tarifvertrag für die Technische Universität Darmstadt (TV - TU Darmstadt). Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich.

Falls Sie Interesse an einem theoretisch anspruchsvollen und zugleich praktisch relevanten Thema haben, dann richten Sie Ihre Bewerbung per Email bitte an Prof. Dr.-Ing. B. Schweizer, Fachbereich Maschinenbau, Otto-Berndt-Str. 2, 64287 Darmstadt, office@ad.tu-darmstadt.de.

Kenn-Nr. 468

Bewerbungsfrist: 30. November 2018