Koordinatorin/Koordinator für das Graduiertenkolleg GRK 2050

Am Fachbereich Informatik ist zum 15.01.2019 die Stelle für eine/einen

Koordinatorin/Koordinator für das Graduiertenkolleg GRK 2050 – halbtags

in einem zunächst bis 31.03.2020 befristeten Beschäftigungsverhältnis zu besetzen. Eine Aufstockung der Arbeitszeit ist möglich.

Die Stelleninhaberin bzw. der Stelleninhaber koordiniert das Graduiertenkolleg GRK 2050.

Aufgaben im GRK 2050:

  • Abstimmung mit Sprecher, Direktorium und wissenschaftlichem Postdoc des GRK zur ständigen Fortschreibung der GRK-Stratgie, d.h. der organisatorischen und inhaltlichen Zielsetzungen, Meilensteine und nächsten Schritte
  • Organisation, Koordination und Protokollierung von Besprechungen und Sitzungen, elektronische Kommunikation und Dokumentation, anteilige Ausgestaltung sowie Umsetzung der GRK-Strategie. Zunächst insbesondere Koordination der Dokumentation und der Maßnahmen im Rahmen des Fortsetzungsantrages des GRK für weitere viereinhalb Jahre ab 01.04.2020. Abstimmung mit Profilbereich CYSEC und dem dort verwendeten technischen Rahmenwerk
  • Organisatorische Koordination mit Unterstützung des GRK-Sekretariats: Planung, Organisation und organisatorische Ausrichtung der regelmäßigen und Sondertermine des GRK wie Seminar, Bootcamp und Retreat, Workshops etc., Sicherstellung der Organisation von Reisen und Forschungsaufenthalten
  • Koordination der inhaltlichen Tätigkeiten, ebenfalls mit Unterstützung des GRK-Sekretariats: Sicherstellung des internationalen Mercator-Fellowship-Programms und des plankonformen Vorgehens

Profil:

  • Ein erfolgreicher Universitätsabschluss
  • Erfahrungen im Bereich der Organisation und Koordination im universitären Kontext unter Berücksichtigung von intrawissenschaftlichen und interdisziplinären Aspekten
  • Sicherer Umgang mit gängigen Anwendungen (insbesondere Office-Anwendungen und Content Management Systeme, ggf. SAP-Systeme, etc.) wird vorausgesetzt
  • Sichere Englischkenntnisse werden vorausgesetzt; weitere Sprachkenntnisse sind von Vorteil
  • Erwünscht sind ferner Kreativität, Teamfähigkeit, Organisationsgeschick und Kommunikationsfähigkeit

Die Technische Universität Darmstadt strebt eine Erhöhung des Anteils der Frauen am Personal an und fordert deshalb besonders Frauen auf, sich zu bewerben. Bewerberinnen oder Bewerber mit einem Grad der Behinderung von mindestens 50 oder diesen Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Die Vergütung erfolgt nach dem Tarifvertrag für die Technische Universität Darmstadt (TV - TU Darmstadt).

Bewerbungen sind mit den üblichen Unterlagen unter Angabe der Kenn-Nummer elektronisch zu richten an max@informatik.tu-darmstadt.de.

Kenn-Nr. 499

Bewerbungsfrist: 15. Dezember 2018