Koordinator/in für Antrags- und Projektmanagement

Das Fachgebiet Bioinspirierte Kommunikationssysteme an den Fachbereichen „Elektrotechnik und Informationstechnik“ und „Biologie“ der Technische Universität Darmstadt sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen/eine

Koordinator/in für Antrags- und Projektmanagement – 50%

zunächst befristet für 4 Jahre mit der Möglichkeit einer Verlängerung.

Tätigkeitsbeschreibung

Der Schwerpunkt der Tätigkeit liegt auf dem Antrags- und Projektmanagement im Bereich der internationalen und nationalen Forschungsförderung (z.B. EU, DFG und BMBF). Dies beinhaltet die administrative Betreuung laufender Projekte, insbesondere des im Februar startenden H2020 EU Projektes iPC - individualizedPaediatricCure: Cloud-based virtual-patient models for precision paediatric oncology. Die Stelle beinhaltet auch die Beratung von wissenschaftlichen Mitarbeiter_innen des Fachgebietes hinsichtlich der Passfähigkeit einer Projektidee zum jeweiligen Förderprogramm, die proaktive Initiierung und Unterstützung von neuen Forschungsprojekten, die aktive Beteiligung in der Formulierung von Projektanträgen, insbesondere von formalen Antragsteilen, das begleitende Projektmanagement, die Finanzabwicklung und die Koordination des Berichtswesens.

Das Fachgebiet Bioinspirierte Kommunikationssysteme betreibt interdisziplinäre Forschung an der Schnittstelle zwischen Ingenieurwissenschaften und Biologie. Zusätzlich werden rein ingenieurwissenschaftliche und rein biologische Forschungsansätze verfolgt, wie beispielsweise zukünftige Kommunikationsnetze und maschinelles Lernen bzw. experimentelle Studien zur Einzelzell-Charakterisierung in der synthetischen Biologie und der Einsatz von Mikrofluidik im zellbiologischen Kontext.

Ihr Profil

Gesucht wird eine Person mit einem ingenieurwissenschaftlichen bzw. naturwissenschaftlichen Hochschulabschluss (M.Sc./Diplom). Eine Promotion in einer für die Forschung am Fachgebiet relevanten Disziplin ist wünschenswert, jedoch nicht Bedingung. Die oder der Bewerber_in sollte sehr gute Kenntnisse der nationalen Fördermittellandschaft und der Förderbedingungen der Drittmittelgeber (DFG, Bund, EU), nachgewiesene Erfahrung im Antrags – und Projektmanagement von öffentlich geförderten Projekten mitbringen, über sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift verfügen und im Umgang mit den gängigen MS-Office Programmen versiert sein.

Die Technische Universität Darmstadt strebt eine Erhöhung des Anteils der Frauen am Personal an und fordert deshalb besonders Frauen auf, sich zu bewerben. Bewerberinnen oder Bewerber mit einem Grad der Behinderung von mindestens 50 oder diesen Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Die Vergütung erfolgt nach dem Tarifvertrag für die Technische Universität Darmstadt (TV - TU Darmstadt).

Ihre Bewerbung

Ihre Bewerbung sollte beinhalten: (I) ein Anschreiben, in welchem Sie überzeugend darlegen, warum Sie an dieser Stelle interessiert sind und warum Sie glauben, dass Sie der richtige Kandidat für diese Tätigkeit sind, (II) einen Lebenslauf, (III) Kopien der Zeugnisse und (IV) Kontaktdaten von mind. 2 akademischen Referenzen (z.B. Professoren).

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen in einer PDF-Datei unter Angabe der Kenn-Nummer im Betreff per E-Mail an: application@bcs.tu-darmstadt.de. Unvollständige Bewerbungen und Bewerbungen, die andere Dateiformaten enthalten, können nicht berücksichtigt werden.

Kontakt: Prof. Heinz Köppl, Rundeturmstrasse 12, 64283 Darmstadt, heinz.koeppl@bcs.tu-darmstadt.de, +49 6151-16-56235

Kenn-Nr. 591

Bewerbungsfrist: 06. März 2019