Wiss. Mitarbeiterin/Mitarbeiter

Das Fachgebiet Multimedia Kommunikation (KOM) an der Technischen Universität Darmstadt sucht ab Februar 2019 eine/einen

Wiss. Mitarbeiterin/Mitarbeiter

in einem bis zum 30.04.2021 befristeten Arbeitsverhältnis. Eine Verlängerung ist möglich.

Forschungsgebiet

Der Forschungsbereich Multimedia Technologies & Serious Games am Fachgebiet Multimedia Kommunikation (KOM) www.kom.tu-darmstadt.de erforscht die Erstellung, Steuerung und Evaluation von Serious Games in verschiedenen Anwendungsbereichen, u.a. in Bildungskontexten (Lernspiele, Training & Simulation). Ein wissenschaftlich-technischer Schwerpunkt ist die Personalisierung und Adaption von Serious Games; dies betrifft alle Phasen: Erstellung, Steuerung und Bestimmung der Effekte. Insgesamt arbeitet die Forschergruppe anwendungsorientiert, d.h. die Forschungsthemen werden in Kooperation mit Technologie-Dienstleistern und Anwendern adressiert. Die Ergebnisse der Forschung veröffentlichen wir auf nationalen und internationalen Workshops und Konferenzen sowie in Journals.

In einem aus Mitteln des Bundesministeriums für Verkehr, Infrastruktur und Digitales (BMVI) geförderten Projekt beschäftigen wir uns mit spielerischem Training im Bauinformationsmanagement.

Wir bieten Ihnen

  • Ein kreatives und kooperatives Umfeld in einer Gruppe wissenschaftlicher Mitarbeiter/innen
  • Eine sehr gute technische Ausstattung und vielfältige Möglichkeiten, Ihre Forschungsergebnisse auf nationalen und internationalen Konferenzen vorzustellen
  • Gelegenheit zur Promotion
  • Wissenschaftliche Betreuung u.a. bei der Planung und Erstellung Ihrer Publikationen

Ihre Aufgaben

  • Eigenständige wissenschaftliche Mitarbeit in Forschung und Entwicklung im Themenfeld Serious Games, insbesondere auch bei Erstellung von Interfaces für spielerisches Training im Baugewerbe
  • Publikation und Vorstellung der Forschungsergebnisse
  • Organisation von Veranstaltungen im Rahmen des Projektes
  • Administrative Aufgaben im Rahmen des Projektes

Anforderungen

  • Wissenschaftlicher Hochschulabschluss in Informatik, Elektrotechnik und Informationstechnologie, Mechatronik oder verwandten Disziplinen
  • Nachgewiesene Kenntnisse im Bereich Interaktionstechniken im Kontext von Games/VR
  • Hohes Interesse an wissenschaftlichen Fragestellungen und Zielsetzung der Promotion
  • Sehr gute Programmier- bzw. Softwareentwicklungskenntnisse
  • Sehr gute Kenntnisse in der Hardware-/Sensorentwicklung von Interfaces
  • Fähigkeit zur Zusammenarbeit in einem Forscherteam
  • Nachgewiesenes Interesse an interdisziplinären Fragestellungen, insbesondere aus dem Bauinformationsmanagement
  • Sehr gute mündliche und schriftliche Sprachkenntnisse in Deutsch, da Sie an einem nationalen Förderprojekt beteiligt sind
  • Sehr gute mündliche und schriftliche Sprachkenntnisse in Englisch, u.a. für Publikationen

Gelegenheit zur Vorbereitung einer Promotion wird gegeben. Das Erbringen der Dienstleistung dient zugleich der wissenschaftlichen Qualifizierung der Bewerberin/des Bewerbers.

Die Technische Universität Darmstadt strebt eine Erhöhung des Anteils der Frauen am Personal an und fordert deshalb besonders Frauen auf, sich zu bewerben. Bewerberinnen oder Bewerber mit einem Grad der Behinderung von mindestens 50 oder diesen Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Die Vergütung erfolgt nach dem Tarifvertrag für die Technische Universität Darmstadt (TV - TU Darmstadt). Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich.

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung unter Angabe der Kennnummer bestehend aus einem Anschreiben, in dem Sie Ihr Interesse an der Forschung im angegebenen Bereich darstellen und auf Ihre Stärken und Interessensschwerpunkte eingehen, Lebenslauf, Kopien der Zeugnisse und Referenzen. Bitte senden Sie Ihre Bewerbung bevorzugt per E-Mail an stefan.goebel@kom.tu-darmstadt.de.

Kenn-Nr. 4

Bewerbungsfrist: 25. Januar 2019