Wiss. Mitarbeiterin/Mitarbeiter (Post-Doc)

Am Fachbereich Bau- und Umweltingenieurwissenschaften ist im Fachgebiet Geotechnik ab nächstmöglichem Zeitpunkt die Stelle für eine/einen

Wiss. Mitarbeiterin/Mitarbeiter (Post-Doc)

in einem auf zunächst drei Jahre befristeten Arbeitsverhältnis zu besetzen.

Teil der Aufgabe ist es, das Fachgebiet technisch und wissenschaftlich eigenverantwortlich zu betreuen.

Voraussetzung für die Einstellung ist eine abgeschlossene Promotion im Fach Bauingenieurwesen.

Die/der wissenschaftliche Mitarbeiterin/Mitarbeiter sollte bereit sein, sich in ein Team einzubringen und Projekte weitgehend selbständig wissenschaftlich zu bearbeiten. Fundiertes Fachwissen auf dem Gebiet der Geotechnik (wünschenswert auch Umweltgeotechnik und Tunnelbau), der Betreuung von geotechnischen Forschungsarbeiten sowie der Erfahrungen in der geotechnischen Lehre sind Voraussetzung.

Wünschenswert wären vertiefte Kenntnisse in einem der folgenden Bereiche:

  • numerische Simulationen geotechnischer und bodenmechanischer Fragestellungen,
  • Bodenmechanische Laborversuche,
  • Baugrunddynamik,
  • Geotechnische Messverfahren für die wissenschaftliche Begleitung von Laborversuchen sowie Modellversuchen in der Versuchshalle sowie in-situ Messungen.

Entsprechende Publikationen und Forschungspräsentationen in deutscher wie in englischer Sprache sowie erste Erfahrungen in der Beantragung von Forschungsprojekten sind von Vorteil. Darüber hinaus werde praktische Erfahrungen aus der Leitung/Mitarbeit von/in industriellen Projekten ebenfalls positiv bewertet.

Im Rahmen der Tätigkeit sind weitere wissenschaftliche Mitarbeitende (Doktorandinnen und Doktoranden) sowie studentische Hilfskräfte und Mitarbeitende im Labor und in der Versuchshalle anzuleiten und zu betreuen. Eine engagierte Mitarbeit in den Selbstverwaltungsorganen des Fachbereichs ist vorgesehen.

Am Fachgebiet Geotechnik wird neben der fachbezogenen Forschung ein vielfältiges Lehrspektrum angeboten. Eine aktive Mitarbeit der Bewerberin/des Bewerbers auf diesem Gebiet wird erwartet. Diesbezügliche Erfahrungen werden bei der Stellenbesetzung berücksichtigt.

Das Erbringen der Dienstleistung dient zugleich der wissenschaftlichen Qualifizierung der Bewerberin/des Bewerbers. Gelegenheit zur Vorbereitung einer Habilitation wird gegeben.

Die Technische Universität Darmstadt strebt eine Erhöhung des Anteils der Frauen am Personal an und fordert deshalb besonders Frauen auf, sich zu bewerben. Bewerberinnen oder Bewerber mit einem Grad der Behinderung von mindestens 50 oder diesen Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Die Vergütung erfolgt nach dem Tarifvertrag für die Technische Universität Darmstadt (TV - TU Darmstadt). Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich.

Bitte senden Sie Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen (inkl. Zeugniskopien) unter Angabe der Kenn-Nummer per E-Mail in Form eines pdf-Dokuments an Prof. Dr.-Ing. Hauke Zachert, E-Mail: zachert@geotechnik.tu-darmstadt.de.

Kenn-Nr. 9

Bewerbungsfrist: 18. Februar 2019