Ausstellung

11. Darmstädter Tage der Fotografie

24. April bis 3. Mai 2020

Zum dritten Mal zeigt das Kunstforum der TU Darmstadt 2020 die Darmstädter Tage der Fotografie. Die elfte Ausgabe des Festivals widmet sich dem Thema „Skurrile Fluchten – Humor in der Fotografie“. Es geht um Arbeiten, deren distanzierte oder verschobene Betrachtungsweise uns neue Perspektiven und Einsichten vermittelt – und nebenbei, offensichtlich oder hintergründig ihren eigenen Humor entwickelt.

Humor und Fotografie haben mehr Gemeinsamkeiten als vordergründig ersichtlich ist. Beide durchleuchten bestehende Verhältnisse, überspitzen Ereignisse und verarbeiten Erfahrungen aus einem eigens ausgewählten Blickwinkel. Fotografie visualisiert mit präziser Pointierung, skurrilen Perspektiven, konzentrierten Momenten oder einer eigenwilligen Inszenierung die Welt, in der wir leben. Erst durch eine entrückte Betrachtungsweise gewinnen wir neue Einsichten Humor schaut charmant auf Alltägliches, skizziert mit leicht verschobenen Blick das Gegenteil, spielt mit vordergründigen Assoziationen – und Hintergründiges blitzt auf. Humor oder Satire im Bild können komische Situationen, überraschende Wendungen und unerwartete Widersprüche sichtbar machen. Die distanzierte oder verschobene Betrachtungsweise vermittelt uns neue Perspektiven – und im Idealfall lässt sich aus den unerwarteten Erkenntnissen gesellschaftliches Handeln ableiten. Sie machen in jedem Fall den Ernst des Lebens erträglicher und hinterfragen unsere Einstellungen, Werte und Vorurteile.