Konzept

Seit 2016 bespielt das Kunstforum der TU Darmstadt mit seinen Ausstellungen die zentrale Ausstellungshalle im Alten Hauptgebäude der Technischen Universität Darmstadt sowie weitere Orte im städtischen Raum und auf dem Campus.

Als einer der Mittelpunkte der Wissenschaftsstadt Darmstadt leistet die Technische Universität einen wesentlich Beitrag zur ästhetischen Bildung und trägt zur Entstehung neuer Schnittstellen zwischen Kunst, Kultur und Wissenschaft bei. Durch ihr Kunstforum und die damit einhergehenden Ausstellungsaktivitäten wird die TU Darmstadt zunehmend als Ort kulturellen Geschehens in der Öffentlichkeit verankert.

Verbindung im visuellen Auftritt: Die Athene als wiederkehrendes Gestaltungselement des Kunstforums

Das Kunstforum der TU Darmstadt sucht die Vernetzung mit TU-ansässigen künstlerischen Initiativen ebenso wie mit Kulturinstituten, künstlerischen Verbänden, Hochschulen der Stadt, der Region, deutschlandweit und international.

Das Kunstforum der TU Darmstadt hat seinen Ausgangspunkt in der Ausstellungshalle im Alten Hauptgebäude, Hochschulstraße 1, zweiter Stock, bespielt darüber hinaus auch weitere Orte der TU mit künstlerischen Aktivitäten, im Innen- wie im Außenraum, so zum Beispiel auch im Schlossgarten oder im Schloss selbst. Das Forum hat sich die Begegnungen mit zeitgenössischer Kunst und die Auseinandersetzung mit gesellschaftlich relevanten Themen zur Aufgabe gemacht. Es bietet Raum für junge Kunst, gesellschaftlich relevante Themen und öffnet neue Perspektiven auf etablierte Künstlerpersönlichkeiten.

Das Kunstforum der TU Darmstadt bietet eine Plattform für eine Auseinandersetzung mit allen Facetten der Kunst. Das Ausstellungsprogramm ist durch Querblicke und Überraschungen so vielfältig, wechselhaft und dynamisch, wie die Kunst selbst.