Psychologie in IT (B.Sc.)

 

Psychologie in IT (Bachelor of Science)

 
 

Allgemeine Studiengangsinformationen

Abschluss: Bachelor of Science
Dauer: 6 Semester
Sprache: Deutsch; einzelne Lehrveranstaltungen/Module können in englischer Sprache angeboten werden. Es ist davon auszugehen, dass wissenschaftliche Literatur in Englisch zu lesen und zu bearbeiten ist.
Praktikum: studieninterne Praktika (siehe Studienplan)
Zulassungsvoraussetzungen: Allgemeine Hochschulreife, Fachhochschulreife, vergleichbare ausländische Zeugnisse; weitere Informationen
Zulassungsverfahren: Aufnahmebeschränkung; Verfahrensergebnisse (NC-Werte)
Bewerbungsfrist und Studienbeginn: siehe Übersicht Bachelor-Studiengänge
Bewerbung: Online Bewerbung
Teilzeitstudium: Nein
Besonderheiten: Für diesen Studiengang ist eine Onlinehilfe zur Studienwahl verfügbar.

Beschreibung

Studienplan (Druckversion) – zum Vergrößern anklicken
Studienplan (Druckversion) – zum Vergrößern anklicken

Der Studiengang Bachelor of Science Psychologie in IT an der TU Darmstadt stellt eine Verschränkung von Inhalten aus der Psychologie einerseits und der Informatik andererseits dar.

Er vermittelt Grundlagenwissen aus den Bereichen Informatik, Mathematik, Biologie und Psychologie, gefolgt von algorithmisch orientierten Informatik und einer naturwissenschaftlich-experimentell ausgerichteten Psychologie. Hinzu kommen zwei hochschulinterne Praktika.

Die Psychologie beschäftigt sich mit der Erforschung, Erklärung und Vorhersage menschlichen Erlebens und Verhaltens. In der Informatik werden Informationen mithilfe technischer, d. h. künstlicher Systeme systematisch verarbeitet. Entsprechend besteht ein wesentlicher Teil des Studiums darin, Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen natürlicher (Mensch) und künstlicher (Maschine) Informationsverarbeitung herauszuarbeiten. Damit verbunden ist das Ziel, beide Disziplinen besser aufeinander abzustimmen. Es besteht sowohl auf dem Gebiet der Informatik oftmals ein großer Bedarf an Wissen aus der Psychologie als auch umgekehrt. Als Beispiele seien in diesem Zusammenhang die Robotik und die IT-Sicherheit genannt, wo individuelle Sicherheitsbedürfnisse von Menschen mit modernen Informationstechnologien in Einklang gebracht werden müssen; oder auch der Bereich der künstlichen Intelligenz − z. B. maschinelles Lernen oder automatische Sprachverarbeitung −, der auf Erkenntnisse der Kognitionspsychologie angewiesen ist.

Inhaltlich ist der Bachelor of Science Psychologie in IT in die folgenden Bereiche unterteilt:

  • Forschungsmethoden;
  • Informatische Grundlagen;
  • Psychologische Grundlagen;
  • Wahlpflichtbereich Informatik: Informatische Technologien;
  • Wahlpflichtbereich Psychologische Technologien;
  • Praxis.

Weitere Informationen:

Modulhandbuch

Vorlesungsverzeichnis

Institut für Psychologie

 

Smart starten

Gut vorbereitet studiert es sich besser. Nutzen Sie insbesondere diese Möglichkeiten zur Vorbereitung auf das Studium:

hobit, TUDay, Schnuppertage für Schülerinnen

Online Self-Assessment

Online-Vorkurs Mathematik

Orientierungswoche (OWO) zu Beginn des ersten Semesters.

Studieninteressierten ohne Allgemeine Hochschulreife (Abitur) wird empfohlen, sich rechtzeitig mit dem Niveau und den Inhalten von Abiturprüfungsaufgaben in den Fächern Mathematik, Physik und Chemie vertraut zu machen.

Entscheidungshilfen

Verwandte Studiengänge

Aufbauende Studiengänge

Berufsperspektiven