Planspiel Verkehr

28.03.2018

Planspiel Verkehr

Studierende entwickeln in einer Projektwoche ein Nahverkehrs-Konzept

In die Rolle eines Beratungsunternehmens im Bereich Verkehrsplanung schlüpften 190 Studierende der TU Darmstadt im Rahmen einer Projektwoche. Ein Rückblick in Bildern auf das Planspiel.

Bilder: Shaira Haas und Patrick Schenck

Ziel der Projektwoche war es, ein stimmiges und tragfähiges Verkehrskonzept für den öffentlichen Personennahverkehr zur Lichtwiese unter Einbezug bestehender Strukturen zu entwickeln. In interdisziplinärer Zusammenarbeit sollten die Studierenden sich in der KIVA-Projektwoche in die Rolle eines Beratungsunternehmens mit ausgewiesener Expertise im Bereich der städtischen öffentlichen Personennahverkehrsplanung versetzen und sich mit dem soziotechnischen System des öffentlichen Nahverkehrs in Darmstadt auseinandersetzen. Sie benannten relevante Probleme und identifizierten Strategien zu deren Lösung. Die Studierenden gestalteten ein Geschäftsmodell mit Finanzierungskonzept. Sie präsentierten die Ergebnisse in Form einer Pitch-Präsentation.

16 Gruppen mussten sich zur Lösung der Aufgabe mit grundlegenden Fragen auseinandersetzen: Wie gestalten sich die Strukturen in der Stadt Darmstadt? Welche Stakeholder gibt es, wie sind diese organisiert und wie geht man mit unterschiedlichen Ansprüchen um? Welches Produkt- und Dienstleistungsangebot wird angeboten? Welche wesentlichen Implikationen kann das erarbeitete Konzept haben? Wie soll das Mobilitätskonzept finanziert werden? Bedürfnisse Einzelner waren stets abzuwägen gegen die der Gruppe.

Unterstützt wurden die Teams von Fach- und Teamtutoren, dem Helpdesk sowie internen und externen Experten, die helfen, die komplexe Aufgabe in der Kürze der Zeit zu bewältigen.

Beteiligt waren Studierende der Studiengänge Wirtschaftsingenieurwesen – technische Fachrichtung Maschinenbau und Wirtschaftsingenieurwesen – technische Fachrichtung Elektro- und Informationstechnik (Fachbereich Rechts- und Wirtschaftswissenschaften) und Studierende der Politik (Fachbereich Gesellschafts- und Geschichtswissenschaften). Die wissenschaftliche Betreuung lag bei Prof. Dr. Andreas Pfnür, Fachgebiet Immobilienwirtschaft und Baubetriebswirtschaftslehre des Fachbereichs Rechts- und Wirtschaftswissenschaften und Prof. Dr. Markus Lederer, Institut für Politikwissenschaft, Fachbereich Gesellschafts- und Geschichtswissenschaften.

Fazit der Projektleitung

„Wir haben gespannt die Entstehung der innovativen Mobilitätskonzepte der Teams beobachtet und begleitet und sind stolz auf die Studierenden, die ungeachtet aller Herausforderungen wie Zeit- bzw. Klausurendruck hervorragende Arbeit geleistet haben. Besonders möchten wir die interdisziplinäre Zusammenarbeit, sowohl in den Teams als auch in der Projektorganisationsgruppe hervorheben, welche jederzeit als sehr bereichernd wahrgenommen wurde.“

Prof. Dr. Andreas Pfnür und Prof. Dr. Markus Lederer

Bestplazierte Teams

Platz 1: Gruppe 16 „Darmstadts Multimodale Zukunft“
Platz 2: Gruppe 8 „Sky Capsules Darmstadt“
Platz 3: Gruppe 7 „EBUKiG AG Hängebahn Darmstadt“

zur Liste