Grenzenlos vernetzt

27.04.2018

Grenzenlos vernetzt

Hochschulgruppe im Fokus: AIESEC

Auslandserfahrungen bieten viele Chancen – davon ist die Hochschulgruppe AIESEC überzeugt. Die Mitglieder pflegen Kontakte zu Unternehmen und Institutionen aus aller Welt. Wer nach einem internationalen Praktikum sucht, kann hier fündig werden.

Der neue Vorstand von AIESEC Darmstadt seit Februar 2018. Bild: AIESEC Darmstadt
Der neue Vorstand von AIESEC Darmstadt seit Februar 2018. Bild: AIESEC Darmstadt

AIESEC (Association internationale des étudiants en sciences économiques et commerciales, deutsch: Internationale Vereinigung von Studierenden der Wirtschafts- und Finanzwissenschaften) wurde bereits vor 70 Jahren gegründet. Als größte ausschließlich von jungen Menschen geleitete Non-Profit-Organisation vereint sie junge Erwachsene aus aller Welt: AIESEC kann stolz auf Vertreterinnen und Vertreter in mehr als 120 Ländern blicken. Seit mehreren Jahren ist die Hochschulgruppe auch an der TU Darmstadt aktiv. Jeden Mittwoch treffen sich etwa 21 aktive Mitglieder im Alten Hauptgebäude der TU. Die Hochschulgruppe tauscht sich aus, organisiert und plant Aktivitäten wie Konferenzen und Fortbildungen. Im Fokus der Tätigkeiten steht natürlich die globale Vernetzung. Klar werden dann auch Kontakte zu Akteuren aus aller Welt geknüpft. „Die Mitglieder von AIESEC Darmstadt stammen unter anderem aus Ägypten, China, Marokko, Spanien, Pakistan und Venezuela“, sagt Paul Bommhardt, Local Committee President von AIESEC.

AIESEC versteht sich als Vermittler von internationalen Praktika und bestimmten Werten wie Menschenrechten. Außerdem engagiert sich AIESEC im Kampf gegen den Klimawandel. Besonders hervorzuheben ist der soziale Aspekt von AIESEC: Ihre Vision ist „Peace and Fulfillment of Humankind‘s Potential“, also Frieden und die Ausschöpfung des Potenzials der Menschheit zu erreichen. Aber wie soll dieses Ziel verwirklicht werden? „AIESEC strebt danach, die Führungskompetenzen von jungen Erwachsenen auszuweiten und wir versuchen diese Vision zu erreichen, indem wir Persönlichkeiten weiterentwickeln“, sagt Bommhardt. „Die Idee von AISEC ist es, Leute ins Ausland zu schicken, da sich hierdurch ihre individuelle Einstellung verändern wird“, fügt Chi Mai Nguyen, Vice President von AIESEC Darmstadt, hinzu.

Tatenlosigkeit kommt für AIESEC Darmstadt nicht infrage: Neben nationalen Treffen, wie einer Regionalkonferenz in Darmstadt am 27. und 28. April und einer nationalen Konferenz im Mai sowie drei weiteren Konferenzen in Bielefeld, ist AIESEC auch auf internationaler Ebene aktiv. In diesem Jahr gibt es einen besonderen Grund zur Freude: AIESEC feiert 2018 sein 70-jähriges Bestehen in Bielefeld. Natürlich ist AIESEC Darmstadt auch sehr daran interessiert, an dieser Festlichkeit teilzunehmen. Außerdem flogen mehrere Mitglieder im April in die Nähe von Porto in Portugal, um sich über das Thema Führungsentwicklung auszutauschen. Aber AIESEC lässt sich natürlich nicht nur feiern. Es wollen auch Kompetenzen ausgebaut werden! Im Rahmen dieses internationalen Meetings wurden interessierte Mitglieder gecoacht – von Seminaren zur Stärkung des Selbstbewusstseins hin zu Kursen mit dem Ziel der Ausweitung der Begeisterungsfähigkeit war alles vertreten.

Vielseitiges Konzept

AIESEC bietet unterschiedliche Praktika an. Eines dieser Konzepte wird als Global Volunteer bezeichnet und wird hauptsächlich in den BRIC-Staaten (Brasilien, Russland, Indien und China) umgesetzt. Hierbei werden unter anderem Praktika im sozialen Bereich, zum Beispiel an Schulen, vermittelt. Um die lokalen Gegebenheiten kennenzulernen, bietet AIESEC sowohl in Darmstadt als auch in dem jeweiligen Land Seminare an. „Wir wollen die Praktikanten gut auf die jeweilige politische und ökonomische Situation vor Ort vorbereiten“, sagt Nguyen. Zudem existieren die Projekte Global Talent und Global Entrepreneur. Teilnehmende absolvieren Praktika in international agierenden Konzernen wie Apple, Nike, DHL und Microsoft. „Wir freuen uns sehr, dass jedes Jahr etwa 25 Praktikantinnen und Praktikanten in Darmstadt ankommen, die durch AIESEC einen Praktikumsplatz erhalten haben. Im Gegenzug ermöglichen wir jährlich etwa 40 Interessenten aus der Darmstädter Gegend ein internationales Praktikum. So vielseitig wie die Programme von AIESEC, so sind auch die Studienrichtungen der Mitglieder: „Von Heilpraktikerinnen und Heilpraktikern über Elektrotechnikerinnen und -technikern bis hin zu Wirtschaftswissenschaftlern und Lehramtsstudierenden ist alles vertreten“, sagt Bommhardt. Trotz des breiten Angebotsspektrums ist AIESEC gebührenfrei. „Wir stehen in engem Kontakt zu ehemaligen AIESEC-Mitgliedern, die beispielsweise kostenfreie Foren oder Kongresse anbieten beziehungsweise begleiten“, sagt Nguyen.

Neben der internationalen Vernetzung ist auch der nationale Kontaktaustausch für AIESEC Darmstadt von zentraler Bedeutung. So trifft sich die Hochschulgruppe mehrmals im Jahr mit AIESEC Mainz-Wiesbaden und Heidelberg. Fest steht: AIESEC ist an einer Vergrößerung des Netzwerks interessiert. „Wir freuen uns über potenzielle Neumitglieder, die kulturell offen und ehrgeizig sind und den Wille haben sich persönlich weiterzuentwickeln“, sagt Bommhardt.

Mehr Infos

Weitere Informationen auf der Internetseite von AIESEC Darmstadt.

AIESEC Darmstadt trifft sich jeden Mittwoch um 20 Uhr in Raum 100 im Alten Hauptgebäude der TU Darmstadt.

zur Liste