TU meet & move 2014 – Rückschau

Ein Tag voller Bewegung und Begegnungen

4000 Gäste bei Campusfest TU meet & move 2014

Von Bauchtanz über Quidditch bis Pasta-Party – Das Campusfest meet & move hatte auch dieses Jahr wieder viel zu bieten und feierte mit zahlreichen sportlichen und kulturellen Angeboten die Vielfalt der TU Darmstadt.

Als Auftakthighlight trat das Präsidium gegen ein Team aus Studierenden im Quidditch an. [klicken Sie zum Start der Fotostrecke auf das Bild]
[1/8]
Als Auftakthighlight trat das Präsidium gegen ein Team aus Studierenden im Quidditch an. [klicken Sie zum Start der Fotostrecke auf das Bild]

Schon der Auftakt kündigte die bunte Vielfalt des Campusfestes an. Dieses Jahr schaffte es die aus den Harry Potter-Büchern bekannte Sportart Quidditch ins Programm.

Der sportliche Wettkampf zwischen dem Präsidium und den Studierenden wurde daher auf Besen ausgetragen. Später hatten dann die Gäste – rund 4000 TU-Angehörige waren ins Hochschulstadion gekommen – Gelegenheit den ungewöhnlichen Sport auszuprobieren, so wie Stephanie: „I’m gonna play Quidditch. I never did it before and I’m so excited to try it!“

Das nächste Campusfest TU meet & move findet am Mittwoch, 10. Juni 2015, statt.

Bei der Pasta-Party konnte sich anschließend an drei verschiedenen Pasta-Variationen satt gegessen werden. Mitarbeiter, Studierende und Präsidium verspeisten 2000 Portionen, für einige gab es sogar Nachschlag. „We like it here! We tasted the pasta and waffles, it was very good“, freuten sich zwei Austauschstudentinnen über den internationalen Markt, der Studierenden aus aller Herren Länder die Gelegenheit bot, landestypische Gerichte zuzubereiten. Nebenan fanden sich schnell Neugierige ein, um das Sportangebot der TU beim Crossboccia oder Headis zu erkunden.

Film: TU meet & move – das Campusfest der TU Darmstadt

Vorschaubild


Einmal im Jahr treffen sich alle TU-Angehörigen im Hochschulstadion zum Campusfest – zum Feiern, Sport treiben, Leute treffen, Bands hören … Impressionen von einem Tag voller Sport-, Mitmach- und Kulturangebote.

[Klicken Sie zum Start des Videos auf das Bild links]

Abwechslung bot auch das Wetter

Von Musik über Tanzeinlagen bis zur Hochschulsportschau gab das Bühnenprogramm über den Tag einiges her. Instrumental Jazz und Funk untermalten das gemeinsame Pasta-Schlemmen, während Indian & Creative Dancing und der Zumba-Flashmob bei zwischenzeitlich strömendem Regen die Stimmung anheizten.

Unbeeindruckt vom Wetter wurde auch die Uni-Olympiade ausgetragen, bei der das Team „Zahlenräder“ bei Aufgaben wie „Human Pipeline“, „Bürostuhlakrobatik“ und „Twister mit Köpfchen“ seinen Titel verteidigen konnte. Aufgrund einer Wette spendierte ihnen der Moderator sogar einige Runden Bier, um den erneuten Erfolg zu feiern. „ Ich fand den Tag cool.“, befand Teammitglied David, „besonders, dass unser Team wegen der gemischten Fachbereiche unterschätzt wurde und wir nun zum zweiten Mal in Folge gewonnen haben. Am Anfang war das Wetter auch noch gut, aber der Regen hat dem Spaß nichts angetan.“

Das Abschlusshighlight: Fischerstechen im illuminierten Hochschulbad. [klicken Sie zum Start der Fotostrecke auf das Bild]
[1/20]
Das Abschlusshighlight: Fischerstechen im illuminierten Hochschulbad. [klicken Sie zum Start der Fotostrecke auf das Bild]

Parallel maßen sich 40 Teams beim Ultramarathon, den die „Sportstudis“ mit einem gigantischen Vorsprung von 23 Minuten für sich entschieden. Unter der Flagge verschiedenster Nationen trugen außerdem Fußballmannschaften im World Soccer Cup die internen Hochschulmeisterschaften aus. Sieger wurde ausgerechnet die Mannschaft Tadschikistan, die bei der kommenden Weltmeisterschaft in Brasilien nicht mal qualifiziert ist.

Ein abschließendes Highlight war die Hochschulsportschau, die auch exotischen Hochschulsportgruppen eine Bühne gab. Bauchtanz, Akrobatik und Rope Skipping begeisterten das Publikum genauso wie der Auftritt der Tanzgruppe Mojastre.

Gesundheit und Ernährung werden groß geschrieben

„Die Atmosphäre gefällt mir hier sehr. Es ist einfach toll. Ich werde mir das Angebot in der Gesundheitsstraße nicht entgehen lassen, schön, dass für alle etwas dabei ist.“, lobte eine Mitarbeiterin der Verwaltung das diesjährige Angebot zum Thema Fitness und Gesundheit. Dort konnten die Besucher unter anderem einen Fitnesscheck durchführen oder es dem Präsidenten der TU Darmstadt gleichtun und die eigene Lungenkapazität messen lassen.

Weniger im Zeichen der Gesundheit, aber mit viel Spaß traten die Hartgesottensten am späten Abend noch vor der beeindruckenden Kulisse des illuminierten Hochschulbads trotz Regen und Kälte im Fischerstechen gegeneinander an.

TU meet and move zeigte auch 2014 wieder die sportliche und kulturelle Vielseitigkeit der TU Darmstadt. Ob Austauschstudentin, Mitarbeiter oder Uni-Präsident, alle bewegten und begegneten sich beim Ausprobieren von Sportarten, beim Verköstigen der zahlreichen Speisen und Getränke oder beim Zuschauen der neuen Sportart Quidditch. Das Duell hierin entschieden übrigens die Studierenden in beiden Runden für sich und gewannen mit jeweils 20 Punkten Unterschied.

TU-Campusreporter Mara Bonk und Jannes Lüdtke