Verkehrswesen (Traffic and Transport)

Master of Science

Studiengangbeschreibung

Der M.Sc. Verkehrswesen (Traffic and Transport) setzt sich zum Ziel, die Disziplinen Wirtschaftswissenschaften, Bauingenieurwesen und Maschinenbau fachübergreifend im Themenbereich Verkehr zu verbinden. Inhalte wie Bahntechnik, Straßenbau, Logistik, Kraftfahrzeugtechnik, Wirtschafts- oder Luftverkehr sollen innerhalb des Studiums aus interdisziplinärer Perspektive angegangen werden. Dazu sind die Grundlagenkenntnisse und -fähigkeiten aus denjenigen Bereichen, die zuvor nicht mit einem Bachelorstudium abgedeckt wurden, im ersten Semester des Studiums aufzuarbeiten. Anschließend wird das Wissen in allen drei Fachdisziplinen weiter vertieft und eine Spezialisierung durch die Wahl einer Hauptdisziplin vorgenommen. Den zentralen Aspekt des Studiums stellt die fachlich breite Ausrichtung bei gleichzeitiger Themenvertiefung dar. Ein zusätzlich zu absolvierendes Praktikum dient der praktischen Qualifikation der Studierenden. Das theoretisch Erlernte soll in Industrieunternehmen, Verwaltungen oder Consulting-Unternehmen mit Aufgaben im Bereich Verkehr oder in Verkehrsunternehmen eingeübt werden und bereitet hierdurch auf eine spätere Tätigkeit in diesem Berufsfeld vor. Während des Studiums ermöglichen sich zudem Auslandsaufenthalte für Studiensemester oder zur Erarbeitung der Master-Thesis. Ein Mentorensystem dient zur Unterstützung bei der Erstellung eines individuellen Studien- und Prüfungsplans, welcher vor dem ersten Fachsemester verfasst werden muss.

Modulhandbuch

Studien- und Prüfungsplan / Ordnung des Studiengangs

Vorlesungsverzeichnis

Fachbereich Bau- und Umweltingenieurwissenschaften

Verbund Institute für Verkehr

Zum Vergrößern / Anzeigen des PDFs bitte auf das Bild klicken.
Abschluss Master of Science
Dauer 4 Semester
Sprache Deutsch
Praktikum Vor Anmeldung zur Master-Thesis muss ein insgesamt mindestens vierzigtägiges fachbezogenes Praktikum nachgewiesen werden.
Zulassung Immatrikulationsvoraussetzungen sind:

1. Abschluss als „Bachelor of Arts“ oder „Bachelor of Science“ im gleichen Studiengang oder ein gleichwertiger Abschluss.

2. Weitere Zugangsvoraussetzungen siehe:
Ordnung des Studiengangs
Kompetenzbeschreibungen

3. Bitte beachten Sie auch die
allgemeinen Informationen zum Master-Studium sowie
Zulassung International für Studieninteressierte mit ausländischen Zeugnissen.
Verfahren Sofern die Zugangsvoraussetzungen (Eingangsprüfung) erfüllt sind, gibt es keine zahlenmäßige Zulassungsbeschränkung.
Bewerbungsfrist und Studienbeginn siehe Übersicht Master-Studiengänge
Bewerbung Online Bewerbung
Teilzeitstudium unter bestimmten Voraussetzungen möglich
Besonderheiten Es besteht die Möglichkeit eines Double-Degree-Programms an einer Partneruniversität der TU Darmstadt.

Während der Bachelor-Studiengang seinen Schwerpunkt in den Grundlagen des Faches hat, dient der darauf aufbauende Master-Studiengang der wissenschaftlichen Vertiefung und forschungsnahen Auseinandersetzung mit dem Fach. Stärker als der Bachelor-Studiengang ermöglicht und verlangt ein Master-Studiengang das Setzen eigener fachlicher Schwerpunkte.

Das Absolvieren eines Master-Studiengangs wird daher empfohlen.

Mit dem erfolgreichen Abschluss als Master of Science eröffnet sich für Sie die Möglichkeit eines Promotionsstudiums an der TU Darmstadt oder einer anderen nationalen wie internationalen Universität: Promotion an der TU Darmstadt.

Das Haupttätigkeitsfeld von Verkehrsingenieurinnen und-ingenieuren umfasst Planung, Betrieb, Organisation und Management von Verkehrsanlagen, Verkehrsmitteln und Verkehrsleistungen. An der Schnittstelle der Disziplinen Wirtschaftswissenschaften, Bauingenieurwesen und Maschinenbau liegend, befassen sie sich mit den infrastrukturellen Vorhaben zum Transport auf der Straße, zur Luft, über Schienen oder Wasser. Neben Planung, Bau und Wartung von insbesondere öffentlichen Verkehrswegen, wird der logistischen Organisation besonderes Arbeitsinteresse geschenkt.

Wichtig ist es, neben dem Studium frühzeitig in einschlägigen Einrichtungen eigene praktische Erfahrungen zu sammeln, seine allgemeine Praxistauglichkeit unter Beweis zu stellen und Kontakte zu knüpfen. Die Aussicht auf eine gute Stellung wird durch die Bereitschaft zu beruflicher Mobilität, auch ins Ausland, erhöht. Insbesondere bei einer internationalen Ausrichtung sind sichere englische Sprachkenntnisse sehr zu empfehlen.