Häufig gestellt Fragen (FAQs)

Die Thomas Weiland-Stiftung schreibt derzeit zweimal im Jahr (November für folgendes Sommersemester, April für folgendes Wintersemester) Stipendien für Bachelor- und Masterstudierende in Höhe von 750 € monatlich über drei Jahre (für den Bachelor) bzw zwei Jahre (für den Master) aus. Bewerbungsfrist ist jeweils der 31. Dezember bzw. 30. Juni, die Förderung ab Sommersemester beginnt zum 1. April, ab Wintersemester zum 1. Oktober.

Details und Förderbedingungen werden jeweils zu den Ausschreibungsterminen auf der Homepage der Stiftung veröffentlicht.

Die Förderung beträgt 750 EUR monatlich und ist für den gesamten Zeitraum des Bachelor- bzw. Masterstudiums an der TU Darmstadt vorgesehen (das bedeutet für sechs bzw. vier Semester).

Die Hauptkriterien für die Förderung sind die MINT-Ausrichtung der Studierenden sowie die schulischen bzw. Studienleistungen. Erst im Anschluss werden vom Kuratorium Kriterien wie soziales und gesellschaftliches Engagement oder interdisziplinäre Ausrichtung herangezogen. Sie kommen also vor allem dann für eine Förderung in Frage, wenn Ihre Leistungen in Oberstufe/Abitur bzw. Ihre Studienleistungen deutlich überdurchschnittlich sind und Sie in Ihrem Studium Bezüge zu Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik und/oder Ingenieurwissenschaften aufweisen.

Spezifische Fragen zu den Bachelorstipendien

Das Kuratorium der Thomas Weiland-Stiftung an der TU Darmstadt hat beschlossen, exzellente Leistungen in Schule und Studium in das Zentrum für die Auswahl von Stipendiatinnen und Stipendiaten zu stellen. Sie sollten daher besonders in den mathematisch-naturwissenschaftlichen Fächern herausragende Leistungen aufweisen können, um für eine Förderung in Betracht gezogen zu werden.

Sofern die Aufnahme eines Studiums an der TU Darmstadt eine Option ist, die Sie ernsthaft in Betracht ziehen, macht eine Bewerbung Sinn. Die Stiftung wird sich bemühen, die Auswahlentscheidung vor dem Ende der Einschreibefrist abzuschließen, so dass Sie in die Entscheidung für den Studienort einfließen lassen können, ob Ihnen ein Stipendium für das Studium an der TU Darmstadt zur Verfügung steht.

Die Stipendien gelten für alle Studiengänge, die Bezüge zu Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik und/oder Ingenieurwissenschaften aufweisen. Eine spezifische Auswahl an Studiengängen wird dafür nicht festgelegt. Entscheidend ist, dass Sie glaubhaft nachweisen, dass Sie sich während Ihres bisherigen und weiteren Studienwegs mit entsprechend mathematisch-technisch-naturwissenschaftlichen Fragestellung beschäftigen.

Spezifische Fragen zu den Masterstipendien

Zum Zeitpunkt der Bewerbung müssen Studierende nicht an der TU Darmstadt eingeschrieben sein. Allerdings kann nur gefördert werden, wer bei Förderbeginn an der TU Darmstadt eingeschrieben ist. Eine Bewerbung macht also nur Sinn, wenn Sie die Aufnahme eines Studiums an der TU Darmstadt in Betracht ziehen (bzw. dessen Weiterführung, falls Sie bereits an der TU Darmstadt eingeschrieben sind). Die Stiftung wird sich aber bemühen, die Auswahlentscheidung vor dem Ende der Einschreibefrist abzuschließen, so dass Sie in die Entscheidung für den Studienort einfließen lassen können, ob Ihnen ein Stipendium für das Studium an der TU Darmstadt zur Verfügung steht.

Die Notenkulturen sind von Fach zu Fach sowie von Universität zu Universität unterschiedlich. Die Note an sich hat damit begrenzte Aussagekraft über die Studienleistungen – in manchen Studiengängen zählen Studierende bereits mit „gut“ zu den besten, anderswo sind nur Studierende mit der Bestnote auch wirklich in der Spitze. Um unfaire Einstufungen zu vermeiden, bittet die Stiftung um Einreichung eines Dokuments, das die Einordnung der Noten der Bewerberin bzw. des Bewerbers im jeweiligen Studiengang erlaubt. Dies kann beispielsweise ein Schreiben des Studienbüros oder des Prüfungsamts über den Rangplatz im jeweiligen Jahrgang sein oder die aktuelle Durchschnittsnote in Kombination mit einer Statistik über die Notenverteilung. Genauere Vorgaben will die Stiftung an dieser Stelle nicht machen, da Prüfungsämter und Studienbüros ganz unterschiedliche Bescheinigungen ausstellen.

Sollte eine Bescheinigung nicht verfügbar sein, bitten wir darum, dies im Anschreiben zu erläutern und zumindest einen Nachweis über den aktuellen Leistungsstand beizulegen

Die Stipendien gelten prinzipiell für alle Studiengänge, die Bezüge zu Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik und/oder Ingenieurwissenschaften aufweisen. Eine spezifische Auswahl an Studiengängen wird dafür nicht festgelegt. Entscheidend ist, dass sie glaubhaft nachweisen, dass sie sich während ihres bisherigen und weiteren Studienwegs mit entsprechend mathematisch-technisch-naturwissenschaftlichen Fragestellung beschäftigen.

Die Förderung ist nur ab dem 1. Fachsemester eines Masterstudiengangs möglich. Aus diesem Grund erfolgt die Ausschreibung jeweils zum Sommer- und Wintersemester eines Akademischen Jahres, um allen Studierenden die gleichen Chancen auf eine Förderung bieten zu können.