Stipendiatinen und Stipendiaten 2017-2019

Stipendiatinnen und Stipendiaten des Förderzeitraums 2017-2019

Simon Görtz

Simon Görtz (Foto: Claus Völker)
Simon Görtz (Foto: Claus Völker)

Bachelorstudiengang:

B.Sc. Maschinenbau an der TU

Masterstudiengang:

M.Sc. Maschinenbau an der TU

Berufsziel und Karrierevorstellungen:

Nach meinem Studium möchte ich zunächst als wissenschaftlicher Mitarbeiter im Be-reich der Strömungsmechanik forschen.

Schwerpunkte und besondere Interessen im Studium:

Ich gestalte meinen Masterstudiengang mit dem Ziel, mir einerseits ein gutes theoretisches Fundament aus den Bereichen der klassischen Mechanik, Strömungsmechanik, Thermodynamik und Numerik aufzubauen, die theoretischen Veranstaltungen versuche ich dann andererseits jeweils mit entsprechenden anwendungsbezogenen Kursen zu ergänzen.

Was gefällt mir am Studium an der TU besonders?

Ich schätze insbesondere die Qualität der Lehrveranstaltungen, sprich die Möglichkeit von absoluten Experten auf deren Fachebiet zu lernen und auch hin und wieder etwas aus der aktuellen Forschung mitzubekommen. Im Maschinenbau gefällt mir die freie Gestaltungsmöglichkeit des Masterstudienganges hinsichtlich der Wahl der Kurse. Gerade im für mich besonders interessanten Bereich Strömungsmechanik freue ich mich über ein sehr großes Kursangebot.

Was ermöglicht mir das Stipendium der Thomas Weiland-Stiftung?

Die Förderung ermöglicht es mir, mich ausschließlich auf mein Studium konzentrieren zu können. Ich plane einen Teil der Förderung zur Finanzierung eines Auslandsaufenthalts zu nutzen. Außerdem freue ich mich natürlich über den Kontakt zu meinen Mitstipendiaten.

Nikolas Hohmann

Nikolas Hohmann (Foto: Claus Völker)
Nikolas Hohmann (Foto: Claus Völker)

Bachelorstudiengang

Elektro- und Informationstechnik mit der Vertiefungsrichtung Automatisierungstechnik an der TU Darmstadt

Masterstudiengang

Elektro- und Informationstechnik mit der Vertiefungsrichtung Automatisierungstechnik an der TU Darmstadt

Berufsziel und Karrierevorstellungen

Eine Thematik, welche mich schon lange fasziniert, ist das autonome Fahren. Meiner Meinung nach wird hier eindrucksvoll deutlich, wie Technologie die Umwelt des Menschen verbessern kann. Zum einen wird die Zeit, die wir täglich in Autos verbringen, sinnvoller genutzt werden. Zum anderen – und viel wichtiger – kann eine Vielzahl von Verkehrsunfällen vermieden werden. Ich würde gerne einen Beitrag dazu leisten, dass autonomes Fahren in naher Zukunft zur alltäglichen Realität wird. Deswegen sehe ich mich in einigen Jahren nach dem Abschluss meiner Ausbildung an der Universität in einer Forschungs- oder Entwicklungsabteilung eines Unternehmens mit einem Problem konfrontiert, welches es zu lösen gilt, um dem lenkradlosen Fahrzeug auf deutschen Straßen ein Stück näher zu kommen.

Schwerpunkte und besondere Interessen im Studium

Ich habe mich während meines Elektrotechnikstudiums in die Automatisierungstechnik vertieft. Hier lernt man grundlegend und losgelöst von der speziellen Anwendung wie man einem System ein Verhalten aufprägt, welches nicht seiner physikalischen oder natürlichen Eigendynamik entspricht. Wie sorgt man beispielsweise dafür, dass ein Fahrzeug automatisch einen bestimmten Abstand zum vorausfahrenden Auto einhält? Dabei ist es immer wieder verblüffend zu sehen, wie das System infolge einer berechneten Regelung ein Verhalten zeigt, welches komplett der menschlichen Intuition widerspricht. Im Masterstudium möchte ich mich nun weiter in den Bereich der autonomen Systeme vertiefen. Hier lerne ich nun in spezifischeren Vorlesungen, wie man beispielsweise mit Kamera und Bildverarbeitung einem Auto die Augen für dessen Umgebung öffnet.

Was gefällt mir am Studium an der TU Darmstadt besonders?

An meinem Elektrotechnikstudium an der TU Darmstadt gefällt mir die große Wahlfreiheit, die man zunächst im Bachelorstudium bei der Wahl seiner Vertiefungsrichtung und später im Masterstudium bei der Wahl seiner Veranstaltungen hat. So kann jeder Elektrotechnikstudierende an der TU Darmstadt je nach Interessensgebiet einen ganz eigenen Weg einschlagen und völlig verschiedene Fähigkeiten entwickeln.

Was ermöglicht mir das Stipendium der Thomas Weiland-Stiftung?

Durch das Stipendium der Thomas Weiland-Stiftung ist es mir möglich ohne finanzielle Sorgen meinem Studium und meiner Tätigkeit im Verein nachzugehen. Dies ist in einer Universitätsstadt wie Darmstadt, in der die Mietpreise für Studierende fast unbezahlbar sind, nicht selbstverständlich und dafür bin ich sehr dankbar.

Robin Köster

Robin Köster (Foto: Claus Völker)
Robin Köster (Foto: Claus Völker)

Studiengang Bachelor

B. Sc. Wirtschaftsingenieurwesen mit Fachrichtung Elektro- und Informationstechnik an der TU Darmstadt

B. Sc. Physik an der TU Darmstadt

Studiengang Master

M. Sc. Wirtschaftsingenieurwesen mit Fachrichtung Elektro- und Informationstechnik an der TU Darmstadt

M. Sc. Elektro- und Informationstechnik an der TU Darmstadt

M. Sc. Physik an der TU Darmstadt

Berufsziel/Karrierevorstellungen

Nach dem Studium möchte ich mich in Forschung und Entwicklung im Bereich der elektrischen Energietechnik einbringen. Mein Interesse gilt dabei insbesondere auch den Schnittstellen zu anderen Themengebieten wie betriebswirtschaftlichen Überlegungen zur Projektgestaltung, Informationsmanagement oder materialwissenschaftlichen Fragestellungen mit unmittelbarer technischer Anwendung. Ich kann mir dabei sowohl die Tätigkeit in der Industrie als auch im universitären Umfeld vorstellen.

Schwerpunkte und besondere Interessen im Studium

Technischer Schwerpunkt meines Studiums ist die elektrische Energietechnik und insbesondere die Energiewandlung. Momentan beschäftige ich mich viel mit elektrischen Maschinen und in diesem Feld besonders mit Großgeneratoren. In der Physik setze ich mich mit Festkörperphysik und Dynamik in weicher Materie auseinander. Bei wirtschaftswissenschaftlichen Themen interessiere ich mich vor allem für mathematische Modellierung und Optimierung in verschiedenen Anwendungsfällen.

Was gefällt mir am Studium an der TU Darmstadt besonders?

An der TU Darmstadt schätze ich, dass es unkompliziert die Möglichkeit gibt, verschiedene Studiengänge parallel zu studieren, um damit den persönlichen Interessen nachgehen zu können. Es gibt ein Umfeld, das überwiegend eine interdisziplinäre Ausrichtung des Studiums begünstigt und damit eine fachübergreifende Denkweise fördert. Außerdem erhält man eine solide mathematisch/technische Ausbildung und hat ein weites Feld an möglichen Vertiefungen im Master zur Auswahl.

Was ermöglicht mir das Stipendium der Thomas Weiland-Stiftung?

Das Stipendium ermöglicht es mir, mich uneingeschränkt auf den Fortschritt meines Studiums zu konzentrieren. Es räumt mir die dafür erforderliche Zeit ein, schafft Freiräume für das Schreiben der Masterarbeiten und hilft bei der anteiligen Finanzierung eines Praktikums.

Alexander Maier

Alexander Maier (Foto: Claus Völker)
Alexander Maier (Foto: Claus Völker)

Studiengang Bachelor

B.Eng. Maschinenbau an der Hochschule Esslingen

Studiengang Master

M.Sc. Mechanik an der TU Darmstadt

Berufsziel/Karrierevorstellungen

Ich möchte später in der Forschung und Entwicklung in einem technologieorientierten Unternehmen im Bereich der Technischen Mechanik arbeiten. Dabei begeistere ich mich schnell für neue Technologien.

Schwerpunkte und besondere Interessen im Studium

Im breiten Themengebiet der Technischen Mechanik lege ich meinen Schwerpunkt auf die Strukturmechanik.

Speziell interessieren mich die Festigkeitsberechnung und Betriebsfestigkeit. Für die genaue Bewertung der Festigkeit sind interdisziplinäre Kenntnisse notwendig. Sie erfordert die Beschreibung der Bauteilbelastung, deren Auswirkung auf die Struktur sowie die mechanische Beschreibung des Werkstoffs.

Nur bei ausreichender Kenntnis der Einflussgrößen ist eine kosten- und ressourcenoptimale Gestaltung von Bauteilen möglich.

Was gefällt mir am Studium an der TU Darmstadt besonders?

Die breiten Wahlmöglichkeiten erlauben mir eine freie Gestaltung meines Studiums.

Durch meinen interdisziplinären Studiengang werden mir Einblicke in viele Fachbereiche und deren Arbeitsweise gewährt. So belege ich Fächer aus dem klassischen Ingenieurwesen, wie dem Bauingenieurwesen und Maschinenbau, der Physik, Informatik und Mathematik.

Vertiefende Vorlesungen mit geringer Kursgröße bieten mir außerdem eine unmittelbare Form der Lehre.

Was ermöglicht mir das Stipendium der Thomas Weiland-Stiftung?

Durch das Stipendium habe ich die Möglichkeit, mich vollständig auf das Studium zu konzentrieren. Die finanzielle Unterstützung schafft dazu die notwendigen Rahmenbedingungen und ermöglicht mir ein Studium ohne den Zwang einer Nebenerwerbstätigkeit.

Philipp Leander Schaub

Philipp Leander Schaub (Foto: Claus Völker)
Philipp Leander Schaub (Foto: Claus Völker)

Studiengang Bachelor

B.Sc. Elektrotechnik & Informationstechnik mit der Vertiefungsrichtung Automatisierungstechnik an der TU Darmstadt

Studiengang Master

M.Sc. Elektrotechnik & Informationstechnik mit der Vertiefungsrichtung Automatisierungstechnik an der TU Darmstadt

Berufsziel/Karrierevorstellungen

Ich möchte nach Abschluss des Studiums in der Forschung im Bereich der Regelungstechnik arbeiten. Hier sind für mich viele Branchen denkbar: Automobilindustrie, Robotik, Anlagenbau.

Schwerpunkte und besondere Interessen im Studium

Meine Vertiefungsrichtung ist die Automatisierungstechnik. Ein Schwerpunkt hierbei ist die Regelung dynamischer Systeme, was mathematisch auf die Behandlung von linearen oder auch nichtlinearen Differentialgleichungen führt. Die Auslegung einer Regelung, die die bestehende Systemdynamik nach bestimmten Gesichtspunkten verbessern soll, geschieht quasi vollständig durch die Anwendung von Mathematik. Den besonderen Reiz macht für mich aus, die ausgearbeitete Lösung am realen System einzusetzen. Obwohl zuvor berechnet, ist es faszinierend zu sehen, wie die aufgebaute Regelung funktioniert. Regelungstechnik ist für mich deshalb auch immer ein Stück Zauberei, was mich an diesem Studium begeistert. Ein weiterer Schwerpunkt in dieser Vertiefungsrichtung ist beispielsweise das maschinelle Lernen, das die Regelungstechnik an vielen Stellen ergänzen kann.

Was gefällt mir am Studium an der TU Darmstadt besonders?

Die große Auswahl an spannenden Vorlesungen und Praktika, die ein breites Grundlagenwissen im Bereich der E-Technik vermitteln, hat mich im Bachelorstudium sehr angesprochen. Aber auch im Master bieten sich mir viele Möglichkeiten, meine eigenen Akzente in meinem Regelungstechnikstudium zu setzen. Des Weiteren schätze ich die (größtenteils) moderne Ausstattung an unserem Fachbereich, seien es PC-Pools oder sehr gut ausgestattete Laborräume.

Was ermöglicht mir das Stipendium der Thomas Weiland-Stiftung?

Durch die Förderung der Weiland-Stiftung kann ich mich voll und ganz auf das Masterstudium konzentrieren, was für mich gleichzeitig auch der wichtigste Aspekt ist. Sie hilft mir außerdem dabei, unabhängig von finanziellen Gesichtspunkten ein interessantes Industriepraktikum zu finden, bei dem ich meine Schwerpunkte aus dem Studium vertiefen kann.

Maximilian Sieb

Maximilian Sieb
Maximilian Sieb

Bachelorstudiengang

B.Sc. Maschinenbau an der TU Darmstadt

Masterstudiengang

M.Sc. Robotics an der Carnegie Mellon University, USA

M.Sc. Autonome Systeme an der TU Darmstadt

Berufsziel und Karrierevorstellungen

Mein Ziel ist es, im Bereich der Robotik entweder im akademischen oder industriellen Umfeld zu forschen.

Schwerpunkte und besondere Interessen im Studium

Während meines Studiums fokussiere ich mich auf die Bereiche künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen. Meine Forschungsinteressen liegen dabei speziell in der Entwicklung und Optimierung selbstlernender Roboteralgorithmen. Das Ziel ist es, eines Tages einen Roboter zu Hause aufbauen und ihn individualisierte Aufgaben von Grund auf lernen lassen zu können.

Was gefällt mir am Studium an der TU Darmstadt besonders?

Die TU Darmstadt überzeugt durch ihr breites Forschungs- und Vorlesungsangebot, oft auch in englischer Sprache. Vor allem wird hier an der TU ein besonderes Augenmerk auf internationalen Austausch gelegt und mir wurde es ermöglicht, in Koordination mit der TU Darmstadt einen Doppelmaster an der Carnegie Mellon University in den USA durchzuführen.

Was ermöglicht mir das Stipendium der Thomas Weiland-Stiftung?

Die monatliche Unterstützung der Thomas-Weiland-Stiftung hilft mir dabei, nicht auf einen Nebenjob angewiesen sein zu müssen. Die dadurch freigewordene Zeit kann ich für mein Studium und forschungsrelevante Aktivitäten nutzen.

Magdalena Wache

Magdalena Wache (Foto: Claus Völker)
Magdalena Wache (Foto: Claus Völker)

Bachelorstudiengang

B. Sc. Elektrotechnik und Informationstechnik

Masterstudiengang

M. Sc. Elektrotechnik und Informationstechnik

Vertiefung Automatisierungstechnik

Berufsziel und Karrierevorstellungen

Nach dem Master möchte ich im Bereich Machine Learning oder Robotik promovieren. In meiner beruflichen Karriere möchte ich Techniken entwickeln um Abläufe effizienter und sicherer zu machen.

Schwerpunkte und besondere Interessen im Studium

Im Studium interessieren mich besonders die Bereiche Regelungstechnik, Bildverarbeitung und Programmierung. Im Master möchte ich diese Grundlagen vertiefen und in den Bereichen Robotik und Machine Learning anwenden.

Was gefällt mir am Studium an der TU Darmstadt besonders?

Am Studium an der TU Darmstadt gefällt mir besonders, dass man nicht nur oberflächlich die Anwendungen betrachtet, sondern lernt, die mathematischen Hintergründe zu verstehen.

Außerdem finde ich es toll, dass es so viele Möglichkeiten gibt, sich außerhalb der eigenen Fachrichtung weiterzubilden und auch dabei unterstützt wird, internationale Erfahrungen zu sammeln. Im Laufe meines Studiums habe ich zwei Auslandssemester in Spanien und in Taiwan gemacht und konnte dabei von den guten Beziehungen der TU mit den internationalen Partneruniversitäten profitieren.

Was ermöglicht mir das Stipendium der Thomas Weiland-Stiftung?

Das Stipendium gibt mir die Freiheit, meinen Interessen nachzugehen und mehr zu lernen als für den Abschluss nötig wäre. Dafür bin ich sehr dankbar.

Max Weigert

Max Weigert (Foto: Claus Völker)
Max Weigert (Foto: Claus Völker)

Bachelorstudiengang

B.Sc. Maschinenbau – Mechanical and Process Engineering an der TU Darmstadt

Masterstudiengang

M.Sc. Maschinenbau – Mechanical and Process Engineering an der TU Darmstadt

Berufsziel und Karrierevorstellungen

Mein Ziel ist es, im Bereich der Forschung und Entwicklung an neuen Technologien mitzuarbeiten. Insbesondere interessieren mich Themen mit Bezug zu den Feldern Luft- und Raumfahrttechnik.

Schwerpunkte und besondere Interessen im Studium

Ein Schwerpunkt meines Studiums liegt auf dem Themengebiet der Luft- und Raumfahrt. Insbesondere im Bereich der Strömungslehre und Aerodynamik, mit welchem ich mich bereits im Rahmen meiner Bachelorthesis vertiefend beschäftigt habe, möchte ich gerne noch weitere Kompetenzen erwerben. Auch die Fachrichtungen Mechatronik und Regelungstechnik finde ich sehr interessant.

Was gefällt mir am Studium an der TU Darmstadt besonders?

Besonders schätze ich am Studium an der TU Darmstadt die Breite und Qualität der angebotenen Lehrveranstaltungen. So bietet sich mir durch mein Studium die Möglichkeit umfassende Kenntnisse in den unterschiedlichen Themenfeldern des Maschinenbaus zu erwerben und dabei aus einem großen Angebot verschiedener Fächer wählen zu können. Durch die enge Verknüpfung aktueller Forschung und industrieller Entwicklung an den einzelnen Fachbereichen, ist es darauf aufbauend sehr gut möglich im Rahmen von Projekt- und Abschlussarbeiten die praktischen Anwendungs- und Kombinationsmöglichkeiten der theoretischen Grundlagen kennen zu lernen.

Was ermöglicht mir das Stipendium der Thomas Weiland-Stiftung?

Das Stipendium der Thomas Weiland-Stiftung ermöglicht es mir, mich voll und ganz auf mein Studium zu konzentrieren. Auch bei meinem Vorhaben, ein Semester im Ausland zu studieren, wird es eine hilfreiche Unterstützung sein. Darüber hinaus bietet es mir die Möglichkeit in Kontakt mit anderen motivierten Studenten mit besonderem Interesse an Technik und Naturwissenschaften zu kommen.