Stipendiatinen und Stipendiaten 2017-2019

Stipendiatinnen und Stipendiaten des Jahrgangs 2018-2020

Jonas Bundschuh

Jonas Bundschuh (Foto: Christoph Rau)
Jonas Bundschuh (Foto: Christoph Rau)

Bachelorstudiengang

B.Sc. Elektro- und Informationstechnik mit der Vertiefung Computergestützte Elektrodynamik

Masterstudiengang

M.Sc. Elektro- und Informationstechnik mit der Vertiefung Computergestützte Elektrodynamik

Berufsziel und Karrierevorstellungen

Nach dem Studium möchte ich im Bereich der Elektromagnetischen Feldtheorie promovieren und anschließend in der Entwicklung oder Forschung tätig sein.

Schwerpunkte und besondere Interessen im Studium

In der von mir gewählten Vertiefung, der computergestützten Elektrodynamik, gefällt mir besonders die Simulation von Feldern. Faszinierend dabei finde ich, welcher Aufwand nötig ist, von der mathematischen Modellierung über geeignete Iterationsverfahren, um mit einem Computer die Natur nachzubilden.

Daneben habe ich einen Schwerpunkt auf die Regelungstechnik gelegt, denn sie ist in ziemlich jedem technischen Produkt angewendet und daher von zentraler Bedeutung.

Was gefällt mir am Studium an der TU Darmstadt besonders?

Besonders gefällt mir die Unterstützung der Universität beim Studium. Es werden ausreichend Lernräume bereitgestellt, sodass man einen guten Platz zum Arbeiten hat. Außerdem herrscht am meinem Fachgebiet ein exzellentes Betreuungsverhältnis.

Des Weiteren ist die Nähe zur Forschungseinrichtung GSI zu betonen. Dort konnte ich bereits im Rahmen meiner Bachelorarbeit Einblicke in eine große Teilchenbeschleunigeranlage bekommen.

Was ermöglicht mir das Stipendium der Thomas Weiland-Stiftung?

Das Stipendium ermöglicht mir die Freiheit, mich im Master voll und ganz auf das Studium zu konzentrieren. Auch wird es mich bei dem obligatorischen Fachpraktikum unterstützen.

Johannes Klöhn

Johannes Klöhn (Foto: Christoph Rau)
Johannes Klöhn (Foto: Christoph Rau)

Bachelorstudiengang

B.Sc. Mechatronik an der TU Darmstadt

Masterstudiengang

M.Sc. Mechatronik mit der Vertiefungsrichtung Embedded Systems an der TU Darmstadt

Berufsziel und Karrierevorstellungen

Mein Ziel ist es, in der Forschung und Entwicklung zu arbeiten. Ich möchte mich mit der effizienten Lösung von Problemen vor allem im Bereich von eingebetteten Systemen beschäftigen.

Schwerpunkte und besondere Interessen im Studium

In meinem gewählten Schwerpunkt Embedded Systems setzte ich mich vor allem mit spezialisierten und in ihren Ressourcen beschränkten Systemen auseinander. Hier kommt es darauf an, Aufgaben effizient zu erledigen. Vor allem die Implementierung von neuen Regelstrategien, auch unter Zuhilfenahme von Machine Learning, und die sichere Kommunikation verschiedener Systeme untereinander interessiert mich.

Was gefällt mir am Studium an der TU Darmstadt besonders?

Am Studium an der TU Darmstadt gefällt mir das breite Angebot an Lehrveranstaltungen. So kann ich nicht nur technische und naturwissenschaftliche Fächer belegen sondern im Bereich Studium Generale auch Veranstaltungen aus anderen Fachbereichen.

Im Masterstudium ist die Wahl der Fächerkombinationen sehr frei gehalten. Ich kann mich individuell in meinen Interessengebieten spezialisieren.

Außerdem gibt es ein vielfältiges Angebot an Aktivitäten durch das Unisportzentrum, die eine gute Ergänzung zum Studium bieten.

Was ermöglicht mir das Stipendium der Thomas Weiland-Stiftung?

Das Stipendium der Thomas Weiland-Stiftung ermöglicht es mir, mich ohne finanzielle Sorgen auf mein Studium zu konzentrieren. Es schafft mir Freiräume für eigene Projekte und für das Musizieren neben dem Studium.

Felicia Müller

Felicia Müller (Foto: Claus Völker)
Felicia Müller (Foto: Claus Völker)

Bachelorstudiengang

B.Sc. Wirtschaftsingenieurwesen mit technischer Fachrichtung Elektro- und Informationstechnik

Masterstudiengang

M.Sc. Wirtschaftsingenieurwesen mit technischer Fachrichtung Elektro- und Informationstechnik

Berufsziel und Karrierevorstellungen

Meinen Interessen entsprechend würde ich mich zukünftig gerne mit Datenanalysen in der Automatisierungstechnik beschäftigen. Des Weiteren ziehe ich eine Promotion an der TU Darmstadt in diesem Bereich in Betracht.

Schwerpunkte und besondere Interessen im Studium

Im technischen Bereich habe ich die Vertiefung Automatisierungstechnik gewählt. Hier beschäftige ich mich unter anderem mit Modellbildung, dem Entwurf von Reglern, aber auch mit evolutionären Systemen und künstlicher Intelligenz. Im Rahmen meines wirtschaftlichen Schwerpunktes Finance setze ich mich mit der Kapitalbeschaffung und damit einhergehenden Risiken auseinander.

Was gefällt mir am Studium an der TU Darmstadt besonders?

Mir gefallen insbesondere die umfangreichen Wahlmöglichkeiten sowohl im wirtschaftlichen als auch im technischen Bereich. Ich kann eigene Schwerpunkte setzen und innerhalb dieser verschiedene Bereiche kennenlernen.

Außerdem bietet die TU Darmstadt durch vielfältige internationale Kooperationen umfangreiche Möglichkeiten zu einem Auslandsaufenthalt. So konnte ich ein Auslandssemester in Madrid absolvieren und die dort belegten Kurse in mein Studium einbringen.

Was ermöglicht mir das Stipendium der Thomas Weiland-Stiftung?

Das Stipendium der Thomas Weiland-Stiftung ermöglicht mir finanzielle Unabhängigkeit, sodass ich mich vollkommen auf mein Studium konzentrieren kann. Außerdem denke ich über einen Auslandsaufenthalt im Rahmen meines Masterstudiums nach. Hier wäre die finanzielle Förderung der Thomas Weiland-Stiftung ein großer Vorteil.

Aaron Ratschow

Aaron Ratschow (Foto: Claus Völker)
Aaron Ratschow (Foto: Claus Völker)

Studiengang im Bachelor

B.Sc. Wirtschaftsingenieurwesen an der TU Darmstadt

B.Sc. Mechanical and Process Engineering (Maschinenbau) an der TU Darmstadt mit Schwerpunkt auf Verfahrenstechnik

Studiengang im Master

M.Sc. Mechanical and Process Engineering (Maschinenbau) an der TU Darmstadt mit Schwerpunkt auf Verfahrenstechnik

Berufsziel und Karrierevorstellungen

Nach dem Master plane ich eine Promotion, da ich in meinem Studium ein großes Interesse an der Forschung entwickelt habe. In meinem Berufsleben möchte ich als Ingenieur in der Chemischen oder Pharmazeutischen Industrie meinen Beitrag dazu leisten, die wachsende Weltbevölkerung effizienter zu ernähren und medizinisch zu versorgen.

Schwerpunkte und besondere Interessen im Studium

In meinem Studium vertiefe ich den Bereich Verfahrenstechnik und interessiere mich dabei sowohl für die Planung und Auslegung gesamter Anlagen, als auch für die Strömungen, Transportphänomene und chemischen Reaktionen innerhalb der Apparate und Maschinen. Um mich optimal auf die praktische Anwendung vorzubereiten kombiniere ich diese Disziplinen mit numerischen Verfahren.

Was gefällt mir am Studium an der TU Darmstadt?

An meinem Masterstudium schätze ich besonders das breite Angebot an Vertiefungsmöglichkeiten und die Freiheit, mit der man diese wählen und kombinieren kann. Das zeichnet die TU Darmstadt auch gegenüber anderen technischen Universitäten aus. So kann ich mein Profil gezielt aufbauen und eigene Schwerpunkte setzen. In meinem Praktikum nach dem Abschluss meiner Bachelorstudiengänge habe ich außerdem gemerkt, dass die Ausbildung sehr gut auf die Praxis vorbereitet und man nach dem Studium direkt in anspruchsvollen Projekten wertschöpfend eingesetzt werden kann. Zuletzt profitiert die Forschung an der TU Darmstadt maßgeblich von der Zusammenarbeit verschiedener Fachbereiche und Disziplinen, die häufig auf verschiedenen Ebenen und mit unterschiedlichen Blickwinkeln an der gleichen Fragestellung arbeiten.

Was ermöglicht mir das Stipendium der Thomas Weiland-Stiftung?

Durch das Stipendium kann ich mich während meines Studiums auch über den vorgesehenen Lehrplan hinaus persönlich weiterbilden und habe darüber hinaus die Möglichkeit, mich in meiner Freizeit finanziell unabhängig mit wissenschaftlichen Fragestellungen auseinanderzusetzen und mich so auf meine Promotion vorzubereiten. Der Kontakt zu anderen hochmotivierten Stipendiaten bietet eine interessante Möglichkeit, den eigenen Horizont zu erweitern und Einblick in neueste Erkenntnisse auf anderen Gebieten zu gewinnen.

Johannes Schwalm

Johannes Schwalm (Foto: Christoph Rau)
Johannes Schwalm (Foto: Christoph Rau)

Bachelorstudiengang

B.Sc. Maschinenbau – Mechanical and Process Engineering an der TU Darmstadt

Masterstudiengang

M.Sc. Maschinenbau – Mechanical and Process Engineering an der TU Darmstadt

Berufsziel und Karrierevorstellungen

Nach Abschluss meines Studiums möchte ich im Bereich der Forschung und Entwicklung an neuen Technologien mitarbeiten. Thematisch interessiert mich hierbei vor allem die Automobilindustrie, welche aktuell von einer hohen Innovationsdichte geprägt ist.

Schwerpunkte und besondere Interessen im Studium

Meinen Studienschwerpunkt habe ich gemäß meiner Karrierevorstellung auf die Fahrzeugtechnik gelegt. Daneben war mir im Bachelorstudium ein breit gefächertes Grundwissen in den Bereichen Mechanik, Mechatronik und Werkzeugtechnologie sehr wichtig. Ein besonderes Interesse habe ich für numerische Simulationen entwickelt, mit welchen ich mich auch bei meiner Bachelor Arbeit beschäftigt habe. Im weiteren Verlauf meines Masterstudiums werde ich neben Fahrzeugtechnik auch meine Kenntnisse im Bereich Leichtbau und Regelungstechnik ausbauen.

Was gefällt mir am Studium an der TU Darmstadt besonders?

Als Erstes ist für mich das sehr umfangreiche Angebot an Wahlpflichtkursen zu nennen, die nahezu jeden Bereich des Maschinenbaus abdecken. Dazu kommt eine hohe Qualität der einzelnen Lehrveranstaltungen, welche ein tiefgreifendes Verständnis in die Materie fördert. Die zahlreichen Forschungsthemen der einzelnen Institute garantieren nicht nur die Aktualität der Lehre, sondern ermöglichen auch aktive Mitarbeit in Form von Abschlussarbeiten, Tutorien oder der Beschäftigung als Hilfswissenschaftler. Ergänzt durch die Hochschulgruppen ist somit eine hervorragende Kombination von Theorie und Praxis sowohl im Master-, als auch im Bachelorstudium möglich.

Weiterhin schätze ich die weltweite Vernetzung der TU Darmstadt: zum Beispiel durch Partneruniversitäten. Das ermöglichte es mir, mein erstes Mastersemester an der Virginia Tech Universität in den USA zu studieren. Nun unterstütze ich als Mentor ausländische Studierende, welche in Darmstadt ihr Masterstudium absolvieren möchten. Diesen interkulturellen Austausch halte ich für sehr interessant und wichtig, es gefällt mir sehr gut, dass er hier stark gefördert und stetig weiterentwickelt wird.

Was ermöglicht mir das Stipendium der Thomas Weiland-Stiftung?

Das Stipendium der Thomas Weiland-Stiftung macht mich finanziell unabhängiger und ermöglicht mir hierdurch eine flexible Gestaltung meines Masterstudiums. Somit wird es leichter für mich, auch ohne die Notwendigkeit einer Vergütung Praxiserfahrung sammeln zu können, oder beispielsweise Praktika außerhalb Darmstadts zu absolvieren. Zusätzlich sind die Treffen der Stipendiengeber eine willkommene Gelegenheit, um mich mit anderen motivierten naturwissenschaftlichen Studierenden auszutauschen.

Lukas Stäcker

Lukas Stäcker (Foto: Claus Völker)
Lukas Stäcker (Foto: Claus Völker)

Bachelorstudiengang

B.Sc. Wirtschaftsingenieurwesen – Maschinenbau an der TU Darmstadt

Masterstudiengang

M.Sc. Wirtschaftsingenieurwesen – Maschinenbau an der TU Darmstadt

M.Sc. Computational Engineering an der TU Darmstadt

Berufsziel und Karrierevorstellungen

Nach Abschluss meines Studiums möchte ich an der Entwicklung von Anwendungen der Künstlichen Intelligenz bzw. des Maschinellen Lernens mitwirken.

Schwerpunkte und besondere Interessen im Studium

Während meines Studiums des Wirtschaftsingenieurwesens habe ich gemerkt, dass ich mich insbesondere für die Schnittstelle von Maschinenbau und Informatik begeistere. In dem ohnehin schon breit aufgestellten Studiengang haben mir jedoch die Möglichkeiten gefehlt, mich weitergehend in diesem Bereich zu vertiefen. Daher habe ich mich dazu entschlossen, zusätzlich einen Masterstudiengang in Computational Engineering zu belegen. Dabei interessiere ich mich besonders für Maschinelles Lernen und Robotik.

Was gefällt mir am Studium an der TU Darmstadt besonders?

Ich schätze insbesondere die interdisziplinäre Ausrichtung meiner Studiengänge. Als Wirtschaftsingenieur bekommt man einen Einblick in viele verschiedene Bereiche der BWL, der VWL, des Rechts sowie der Ingenieurswissenschaften. Auch wenn natürlich nicht immer die gleiche Tiefe wie bei einem fokussierteren Studiengang erreicht werden kann, erwirbt man durch die hohe Qualität an der TU Darmstadt doch beträchtliches Wissen in all diesen Bereichen. Dabei erlangt man für das Berufsleben die Fähigkeit, sich in kürzester Zeit in neuartige Aufgabenstellungen einzuarbeiten. Ich halte den guten Ruf der TU daher für berechtigt. Meinen zweiten Studiengang, Computational Engineering, sehe ich als besonders zukunftsweisend an, da die klassischen Ingenieurswissenschaften zunehmend mit der Informatik verschmelzen werden.

Was ermöglicht mir das Stipendium der Thomas Weiland-Stiftung?

Die Förderung der Thomas Weiland-Stiftung gibt mir den nötigen Freiraum, mich voll auf mein Studium zu konzentrieren. Dadurch habe ich die Möglichkeit, ein Doppelstudium zu absolvieren. Darüber hinaus bieten die Treffen der Stiftung stets eine Gelegenheit, interessante Mitstipendiaten kennenzulernen.

Tilman Strampe

Tilman Strampe (Foto: Christoph Rau)
Tilman Strampe (Foto: Christoph Rau)

Studiengang im Bachelor

B. Sc. Mechatronik an der TU Darmstadt

Studiengang im Master

M. Sc. Mechatronik

Berufsziel/Karrierevorstellungen

Meine Vorstellung ist es, in der Forschung und Entwicklung von neuen, zukunftsweisenden Technologien im Bereich der Regelungstechnik oder elektrischen Antriebstechnik zu arbeiten. Besonders interessant finde ich dafür Anwendungen in der Luftfahrt.

Schwerpunkte und besondere Interessen im Studium

In meinem Masterstudium möchte ich mich schwerpunktmäßig mit elektrischen Antrieben und der Regelungstechnik befassen, da ich diese sehr spannend und zukunftsorientiert finde. Zudem interessiert mich die Luftfahrt, weshalb ich auch Vorlesungen zur Avionik und zu Flugsystemen wählen werde.

Was gefällt mir am Studium an der TU Darmstadt?

Besonders gefällt mir an der TU Darmstadt die Qualität der Lehre sowie das große Fächerangebot in meiner Studienrichtung. Auch die vielfältige Forschung an zukunftsweisenden Themen schätze ich. Des Weiteren wird den Studenten ermöglicht durch beispielsweise Exkursionen und Kolloquien mögliche Arbeitgeber aus der Industrie kennenzulernen und durch den Kontakt zu diversen Partneruniversitäten einen Teil des Studiums im Ausland zu verbringen.

Was ermöglicht mir das Stipendium der Thomas Weiland-Stiftung?

Das Stipendium der Thomas Weiland-Stiftung hat mir ermöglicht, das erste Semester meines Mas-terstudiums im Ausland zu studieren. Zudem kann ich mich vollständig auf mein Studium konzentrieren.