Stipendiatinnen und Stipendiaten des Förderzeitraums ab 2020

Andreas Höhl

Andreas Höhl

Bachelorstudiengang

B.Sc. Elektrotechnik und Informationstechnik

Masterstudiengang

M.Sc. Elektrotechnik und Informationstechnik

Berufsziel und Karrierevorstellungen

Momentan plane ich nach meinem Master im Bereich der Regelungstechnik und Automatisierungstechnik zu promovieren. Auf längerfristige Ziele habe ich mich noch nicht festgelegt.

Schwerpunkte und besondere Interessen im Studium

In meinen Studium vertiefe ich mich in Regelungstechnik und Automatisierungstechnik.

Hier begeistert mich vor allem das breite und interdisziplinäre Feld welches dieser Bereich bietet.

Zudem beschäftige ich mich auch zunehmend mit Maschinellem Lernen, welches große Möglichkeiten aber auch gerade in sicherheitskritischen Anwendungen einige Schwierigkeiten mit sich bringt.

Was gefällt mir am Studium an der TU Darmstadt besonders?

Die TU Darmstadt ist eine der führenden Universitäten Deutschlands. Dies gilt vor allem auch für den Bereich der Elektrotechnik, welcher ein breites Spektrum an interessanten Themen anbietet.

Dies gibt einem die Möglichkeit seine Kurse individuell zusammen zustellen und damit viele Einblicke in die unterschiedlichsten Themen zu bekommen.

Zudem finde ich auch das soziale Angebot der TU sehr gut. Es gibt ein sehr großes Angebot im Uni-Sport bei dem ich mich gerne beteilige.

Was ermöglicht mir das Stipendium der Thomas Weiland-Stiftung?

Die Unterstützung der Thomas Weiland Stiftung ermöglicht es mir, mich voll und ganz auf mein Studium zu konzentrieren und trotzdem meinem Sport und dem damit verbundenen Engagement im Jugendbereich nachzugehen.

Tobias Wang

Tobias Wang

Bachelorstudiengang

B.Sc. Informationssystemtechnik

B.Sc. Mathematik

Masterstudiengang

M.Sc. Informationssystemtechnik

Berufsziel und Karrierevorstellungen

Nach meinem Studienabschluss möchte ich zunächst promovieren. Anschließend möchte ich als Ingenieur und Forscher dazu beitragen die Grundlagen für den Fortschritt in der Nachrichtentechnik und damit für die digitale Zukunft zu legen.

Schwerpunkte und besondere Interessen im Studium

In meinem Masterstudium beschäftige ich mit Nachrichtentechnik und Signalverarbeitung. Weil mich in diesem Bereich insbesondere theoretischere Aspekte interessieren, habe ich mich entschlossen mich den mathematischen Grundlagen strukturiert zu widmen. Aktuell beschäftige ich mich mit der Phasenrekonstruktion bei Signalen, bei denen diese Information durch eine (Intensitäts-)Messung verloren gegangen ist.

Was gefällt mir am Studium an der TU Darmstadt besonders?

An meinem Masterstudiengang Informationssystemtechnik schätze ich die Interdisziplinarität an der Schnittstelle zwischen der Elektrotechnik und Informatik. Diesen Studiengang gibt es außer an der TU Darmstadt nur an drei weiteren Universitäten deutschlandweit. Damit einher geht das breite Angebot an Vertiefungsmöglichkeiten verbunden mit der Freiheit, sich individuell zu spezialisieren. In meinem Auslandssemester in Singapur habe ich außerdem von den hohen Ansprüchen der Lehre in Darmstadt profitiert.

Was ermöglicht mir das Stipendium der Thomas Weiland-Stiftung?

Das Stipendium unterstützt mich bei der Finanzierung eines Forschungspraktikums, sobald es die Situation wieder zulässt. Außerdem gibt es mir die Möglichkeit andere hochmotivierte und -talentierte Stipendiaten der Stiftung kennenzulernen und im Austausch den eigenen Horizont zu erweitern.

Danny Stark

Danny Stark

Bachelorstudiengang

B.Sc. Chemie

Masterstudiengang

M.Sc. Chemie

Berufsziel und Karrierevorstellungen

Nach dem Abschluss meines Studiums habe ich vor im Bereich der Technischen Chemie zu promovieren. Dabei würde ich gern durch die Untersuchung neuer, heterogener Katalysatorsysteme zu der Rohstoff- und Energiewende beitragen. Im Anschluss an meine Promotion beabsichtige ich in der chemischen Industrie weiter an der Entwicklung neuer Prozessideen zu forschen.

Schwerpunkte und besondere Interessen im Studium

Die Katalyse und die Spektroskopie haben mich in meinem Studium besonders fasziniert. Dabei ist das interdisziplinäre Gebiet der Katalyse nicht nur chemisch interessant, sondern auch in der Gesellschaft von zentraler Bedeutung. Katalysatoren sind eine Schlüsseltechnologie für zukünftige Herausforderungen in der Energie- und Rohstoffwende und zudem hängen ca. 20 % der Weltwirtschaft, direkt oder indirekt, von katalytischen Prozessen ab. Um diese Prozesse verstehen zu können, beschäftige ich mich in meinem Studium vor allem mit dem strukturellen Aufbau anorganischer Festkörper, der Anwendung von Katalysatoren in technischen Prozessen und verschiedenen spektroskopischen Methoden, um Vorgänge auf einer molekularen Ebene verfolgen zu können.

Was gefällt mir am Studium an der TU Darmstadt besonders?

Besonders die große Vielfalt und Qualität der Lehrveranstaltungen an der TU Darmstadt bringen mich weiter. Nachdem im Bachelorstudium breit gefächertes Wissen, aus verschiedenen Disziplinen, vermittelt wurde, ist es möglich, das Masterstudium frei nach den eigenen Interessensschwerpunkten zu gestalten. Zudem handelt es sich bei der TU Darmstadt um eine der wenigen Universitäten in Deutschland, an denen es möglich ist, mit Schwerpunkt auf Technische Chemie zu studieren. Darüber hinaus ist es im Chemiestudium möglich, bereits während des Masters, unter Anleitung von Doktoranden, eigene forschungsrelevante Aufgabenstellungen zu bearbeiten, wodurch bereits früh zu aktueller Forschung beigetragen werden kann.

Was ermöglicht mir das Stipendium der Thomas Weiland-Stiftung?

Die Förderung durch die Thomas Weiland-Stiftung ermöglicht es mir, mich auf mein Studium zu konzentrieren und räumt mir dabei trotzdem genug Zeit für eigene Interessen ein. Gerade in der aktuellen Zeit bin ich sehr dankbar für diese Unterstützung und freue mich darauf, mich mit anderen motivierten Stipendiaten austauschen zu können.

Pascal Schwager

Bachelorstudiengang

Chemie B.Sc. an der TU Darmstadt

Masterstudiengang

Chemie M.Sc. an der TU Darmstadt

Das erste Jahr von meinem Masterstudium studiere ich im Ausland an der School of Chemical Engineering an der Aalto Universität in Espoo, Finnland.

Berufsziel und Karrierevorstellungen

Nach dem Ende meines Masterstudiums habe ich vor zu promovieren, da ich persönlich das universitäre Umfeld noch nicht verlassen möchte, besonders nachdem ich bereits in meiner Bachelorarbeit erleben konnte, wie es ist richtig Forschung zu betreiben. Nach einer Promotion plane ich zu Zeit an der Erforschung und Entwicklung von neuen Katalysatoren und Techniken zu arbeiten, die dabei helfen durch die Chemie die großen Probleme der heutigen Zeit wie etwa den Klimawandel und Energiewende zu lösen. Offen ist dabei, ob ich weiterhin im Hochschulbereich, einem Institut oder in der chemischen Industrie arbeiten werde. Mit der Promotion werde ich einen besseren Einblick in die universitäre Forschung erhalten. Dies wird mich bei meiner Entscheidung für meinen beruflichen Werdegang unterstützen.

Schwerpunkte und besondere Interessen im Studium

In meinem Master-Studium habe ich mich auf die Physikalische, Technische und Anorganische Chemie spezialisiert. Dies ist meiner Meinung nach die perfekte Kombination, um mein Interesse an der chemischen Katalyse weiter zu verfolgen. Die Katalyse ist ein wichtiger Aspekt der heutigen chemischen Industrie und auch für zukunftsorientierte Anwendungen in Bezug auf energie- und ressourcensparende Produktionsprozesse von größter Bedeutung. Die Aufklärung der spezifischen Mechanismen, die den verschiedensten Katalyse-Systemen zugrunde liegen und ihre Optimierung sehe ich als Schnittstelle zwischen der physikalischen und technischen Chemie an. Bei der Synthese vieler heterogener Katalysatoren sowie die Entdeckung neuer Katalysatoren sehe ich auf der anderen Seite die Überschneidung mit der anorganischen Chemie. Ich hoffe mit der Wahl meiner Schwerpunkte gut gerüstet zu sein, um mein Interesse an der Katalyse weiterverfolgen und vertiefen zu können.

Was gefällt mir am Studium an der TU Darmstadt besonders?

Im Bachelorstudium habe ich mich für die TU Darmstadt entschieden, weil der Fachbereich Chemie in Darmstadt viele Fachgebiete abdeckt und der Bachelor-Studiengang dementsprechend breit aufgestellt ist. Mit dieser breiten fachlichen Basis aus dem Bachelorstudium besteht im Masterstudium dann die Möglichkeit sich auf eine ebenso breite Auswahl an Fächern zu spezialisieren. So ermöglichte mir die Chemie an der TU Darmstadt mich auf genau die Fächer zu spezialisieren, die meine persönlichen Interessen abbilden. Zusätzlich verfügt besonders die technische Chemie, welche an nicht vielen Universitäten in Deutschland angeboten wird, über exzellente Kontakte in die chemische Industrie, die eine eventuellen Berufseinstieg in die chemische Industrie erleichtern können.

Was ermöglicht mir das Stipendium der Thomas Weiland-Stiftung?

Das Stipendium der Thomas Weiland-Stiftung gewährt mir große finanzielle Unabhängigkeit. So kann ich auf Nebenjobs verzichten und mich damit ganz auf mein Studium konzentrieren. Das bedeutet auch, dass ich mich beispielsweise mit Themen befassen kann, die über den normalen Vorlesungsstoff hinausgehen oder das ich genug Freizeit habe, um mich auch in der Fachschaft zu engagieren. Daneben ist die finanzielle Unterstützung auch gerade bei meinem Auslandsaufenthalt in Finnland sehr hilfreich, da die Lebenshaltungskosten hier deutlich höher sind als in Deutschland.

Marc Zenzius

Marc Zenzius

Bachelorstudiengang:

B.Sc. Wirtschaftsingenieurwesen – Bauingenieurwesen

Masterstudiengang:

M.Sc. Wirtschaftsingenieurwesen – Bauingenieurwesen

Berufsziel und Karrierevorstellungen

Nach Abschluss meines Studiums möchte ich meiner Studienausrichtung entsprechend gerne an der Schnittstelle zwischen Technik und Wirtschaft arbeiten. Ich kann mir dabei gut vorstellen einen positiven Beitrag zur Weiterentwicklung und Modernisierung der Baubranche zu leisten.

Schwerpunkte und besondere Interessen im Studium

Im Rahmen meines Studiums habe ich besonderes Interesse an den Gebieten der Baustatik und der Corporate Finance entwickelt. Der Bereich der Baustatik hat vielfältige Anwendungsmöglichkeiten und bildet die Grundlage für die Weiterentwicklung eines modernen, zukunftsorientierten Bauingenieurwesens. Corporate Finance hilft zum einen Unternehmen als Akteure am Kapitalmarkt zu verstehen und wirkt dabei wie eine Brille, die eine klare Sicht auf ein Unternehmen und dessen wirtschaftliches Handeln erlaubt. Zum anderen ist es ein spannendes Forschungsfeld, das Überlegungen anderer Disziplinen wie etwa der Psychologie miteinbezieht.

Was gefällt mir am Studium an der TU Darmstadt besonders?

Ich schätze die Interdisziplinarität meines Studiums sehr. Als Wirtschaftsingenieur arbeitet man mit Studierenden aus den verschiedensten Disziplinen, wie bisher etwa der Mathematik, Ingenieurswesen und Humanwissenschaften im Studienalltag, aber auch im Rahmen von Projekten, zusammen. Wir haben im gesamten Studium viele Möglichkeiten in Teams zu arbeiten um uns so neues Wissen mit und von Kommilitonen anzueignen. Insbesondere die interdisziplinären Projekte erfordern immer ein dynamisches Arbeitsumfeld und führen zu besonders innovativen Ergebnissen.

Was ermöglicht mir das Stipendium der Thomas Weiland-Stiftung?

Das Stipendium der Thomas Weiland-Stiftung stand, bzw. steht mir unterstützend bei meinen Auslandssemestern zur Seite. Ich empfinde die Förderung auch als besondere Auszeichnung und fühle mich bestärkt mein bisheriges Forschungsengagement weiter zu vertiefen.

Harry Walker

Harry Walker

Bachelorstudiengang

B.Sc. Mathematik an der TU Darmstadt

Masterstudiengang

M.Sc. Mathematik an der TU Darmstadt

Berufsziel und Karrierevorstellungen

Ich stelle mir eine Karriere in der Raumfahrtbranche vor, zum Beispiel bei der europäischen Raumfahrtagentur ESA.

Schwerpunkte und besondere Interessen im Studium

Meine Master Vertiefungen sind Analysis und Optimierung. Außerdem habe ich großes Interesse an der Physik und der Anwendung von Mathematik.

Was gefällt mir am Studium an der TU Darmstadt besonders?

Das breite Vorlesungsangebot und die vertieften Vorlesungen.

Was ermöglicht mir das Stipendium der Thomas Weiland-Stiftung?

Das Stipendium der Thomas Weiland Stiftung unterstützt mich dabei neben dem Studium an einem persönlichen Forschungsprojekt der Bahnbestimmung zu arbeiten.

Franka Nordmann

Franka Nordmann

Bachelorstudiengang

B.Sc. Medizintechnik

Masterstudiengang

(M.Sc. Medizintechnik)

Berufsziel und Karrierevorstellungen

Zurzeit plane ich nach dem Bachelor auch noch den Master in Medizintechnik zu machen. Danach sehe ich mich in der Forschung und Entwicklung von medizinischen Geräten, vor allem solcher, die die verschiedenen Körperfunktionen des Menschen unterstützen oder sogar über einen gewissen Zeitraum oder langfristig ersetzen können wie Prothesen, Herzschrittmacher oder sogar Herz-Lungen-Pumpen. Ich möchte die Behandlungsmethoden von Patienten verbessern, um ihnen trotz körperlicher Einschränkungen einen möglichst hohen Lebensstandard zu ermöglichen.

Schwerpunkte und besondere Interessen im Studium

Durch die Wahl des Studienganges Medizintechnik habe ich bereits einen Schwerpunkt innerhalb der Elektrotechnik gewählt. So ist besonders das Bachelorstudium durch den Besuch von technischen und medizinischen Modulen stark interdisziplinär und bietet die Möglichkeit viele Bereiche kennenzulernen. Ab dem 5. Semester können durch einen breit gefächerten Wahlbereich eigene technische Schwerpunkte gesetzt werden. Mich interessiert dabei besonders der Wahlbereich der Informatik und der Elektrotechnik.

Was gefällt mir am Studium an der TU Darmstadt besonders?

Mir gefällt besonders die interdisziplinäre Ausrichtung des Studiums, die durch die Kooperation mit der Goethe-Universität Frankfurt möglich gemacht wurde. Man bekommt einen breiten Einblick sowohl in die Elektrotechnik als auch in die Medizin. Zudem sind zahlreiche Praktika im Studium enthalten, die erste Berührungspunkte in der Anwendung ermöglichen.

Das Studium Generale bietet zudem die Möglichkeit auch in andere Studiengänge hineinzuschnuppern.

Was ermöglicht mir das Stipendium der Thomas-Weiland-Stiftung?

Durch das Stipendium der Thomas Weiland Stiftung kann ich mich voll meinem Studium widmen, ohne mir Sorgen über meine finanzielle Situation zu machen. Besonders in Corona Zeiten schätze ich diesen Aspekt sehr, da viele Nebenjobs angesichts des Lockdowns entfallen.

Zudem eröffnet mir der Austausch mit anderen Stipendiatinnen und Stipendiaten neue Perspektiven.

Christian Eyring

Christian Eyring

Bachelorstudiengang

Zurzeit studiere ich Elektrotechnik und Informationstechnik an der TU Darmstadt

Masterstudiengang

In meinem Masterstudiengang möchte ich weiterhin der Elektrotechnik treu bleiben.

Berufsziel und Karrierevorstellungen

Mein Ziel ist es Technologien und Roboter zu entwickeln, die die Umwelt sauber halten und die Menschen in ihrem Alltag unterstützen. Genau deswegen bin ich gerade dabei ein Start-Up aufzubauen, das sich zum Ziel gesetzt hat Umweltschutz wirtschaftlich zu machen!

Schwerpunkte und besondere Interessen im Studium

Besonders die Vertiefungsrichtung Sensoren, Aktoren und Elektronik interessiert mich. Aber auch Maschinenbau und Mechanik finde ich sehr interessant.

Was gefällt mir am Studium an der TU Darmstadt besonders?

Insbesondere gefällt mir die Möglichkeit mein Studium frei zu gestallten, so kann jeder, egal mit welchen Vorraussetzungen und Interessen, seinen ganz eigenen Weg an der TU Darmstadt finden. Dabei bietet die TU nicht nur Einblicke in die verschiedensten Fachbereiche, sondern hat auch großes Netzwerk zu bieten.

Was ermöglicht mir das Stipendium der Thomas Weiland-Stiftung?

Das Stipendium ermöglicht mir mich voll auf mein Studium und mein Start-Up zu konzentrieren. Das ist nicht nur eine große Entlastung, sondern auch eine große Motivation mein Ziel zu erreichen.

Peter Rudolph

Peter Rudolph

Bachelorstudiengang:

B.Sc. Elektrotechnik und Informationstechnik

Masterstudiengang:

-

Berufsziel und Karrierevorstellungen:

Ich möchte später technische Projekte im Team planen und durchführen. Dabei interessieren mich besonders Projekte mit regenerativer Energiegewinnung, Prozessautomatisierung und Künstlicher Intelligenz.

Das durch das Studium erlangte Wissen möchte ich am liebsten in der Automobilindustrie einsetzten. Dort entwickeln sich gerade viele neue und spannende Technologien, an deren Weiterentwicklung und Verbesserung ich gerne teilnehmen möchte. Diese reichen von der Entwicklung neuer Antriebstechniken bis hin zum autonomen Fahren.

Schwerpunkte und besondere Interessen im Studium:

Da ich gerade erst mein erstes Semester abgeschlossen habe, kann ich diese Frage noch nicht umfassend beantworten. Besonders interessant fand ich im vergangenen Semester das Fach Logischer Entwurf. Momentan könnte ich mir vorstellen, Datentechnik oder Sensortechnik als Vertiefung zu wählen.

Was gefällt mir am Studium an der TU Darmstadt besonders?

Im ersten Semester hat mich die fachliche Kompetenz der Professoren und Tutoren stark beeindruckt. Fragen und Unklarheiten konnten schnell aus dem Weg geräumt werden.

Außerdem bin ich sehr dankbar, dass die TU Darmstadt uns trotz der Corona-Pandemie, einen guten Start ins Studium ermöglicht hat. Sowohl die Orientierungswoche als auch die gut organisierten Gruppenübungen und Diskussionsforen haben den aktiven Austausch mit meinen Kommilitonen und Kommilitoninnen gefördert und erleichtert. So konnte ich trotz Distanzlehre bereits einige Freundschaften knüpfen.

Ein weiterer Grund, warum ich die TU Darmstadt gewählt habe, ist, dass es hier viele Verbindungen zu internationalen Universitäten gibt und ich auf alle Fälle ein Auslandssemester plane.

Was ermöglicht mir das Stipendium der Thomas Weiland-Stiftung?

Das Stipendium der Thomas Weiland-Stiftung ermöglicht mir eine finanzielle Unabhängigkeit, sodass ich mich voll und ganz auf mein Studium konzentrieren kann. Ich muss keinen Nebenjob annehmen und kann nach Corona eventuell auch wieder meinem Hobby, Wettkampfschwimmen, nachgehen.

Des Weiteren erhoffe ich mir einen regen Austausch mit anderen Stipendiaten, z.B. auch mit denen aus den Masterstudiengängen, um Tipps und Anregungen zu bekommen.

Tom Lorenz

Tom Lorenz

Bachelorstudiengang

B.Sc. Mechatronik

Masterstudiengang

-

Berufsziel und Karrierevorstellungen

Ich plane nach meinem Bachelor-Studium einen Master in Mechatronik mit der Fachrichtung Aerospace Mechatronics zu absolvieren. Anschließend würde ich gerne in der Entwicklung bzw. Forschung im Raumfahrtbereich tätig sein.

Schwerpunkte und besondere Interessen im Studium

Im Mechatronikstudium ist es mir nicht möglich eine Vertiefung zu wählen. Trotzdem kann ich beispielsweise durch das Studium Generale in anderen Bereichen wie Wirtschaft oder Sprachen meine Kenntnisse erweitern.

In späteren Semestern könnte ich bestimmte Themen durch Wahlbereiche vertiefen. Wie schon bei der vorherigen Frage erwähnt, werde ich meine Schwerpunkte hierbei in den Bereich der Raumfahrt oder damit zusammenhängenden Bereichen legen.

Was gefällt mir am Studium an der TU Darmstadt besonders?

An der TU Darmstadt gefällt mir in Bezug auf meinen Studiengang, dass hier eine hohe Disziplinarität gegeben ist und man somit von mehreren Gebieten viel lernen kann.

Dazu kommt, dass auch während der Online-Semester eine sehr gute Betreuung angeboten wird, welche der Unterstützung dienen kann.

Was ermöglicht mir das Stipendium der Thomas Weiland-Stiftung?

Das Stipendium der Thomas Weiland-Stiftung gibt mir die Chance, mich voll und ganz auf mein Studium konzentrieren zu können, da ich mich nicht um einen Nebenjob kümmern muss.

Zudem ermöglicht es mir, mich in weitere Themen einzuarbeiten, die für mich interessant sind.

Da ich außerdem vorhabe ein Auslandssemester zu machen, ist das Stipendium eine sehr gute Unterstützung dafür.