Stipendiatinnen und Stipendiaten des Förderzeitraums ab 2021

Robin Körkemeier

Robin Körkemeier

Bachelorstudiengang

B.Sc. Informatik

Masterstudiengang

M.Sc. Informatik

Berufsziel und Karrierevorstellungen

Mein langfristiges Ziel ist es, ein eigenes IT-Unternehmen zu führen, mit dem ich meinen Teil zur Digitalisierung und hin zu einer nachhaltigen Welt beitragen kann.

Schwerpunkte und besondere Interessen im Studium

Ich studiere im allgemeinen M.Sc. Informatik mit Nebenfach Entrepreneurship & Innovation. Abgesehen von meinem Nebenfach ist in meinem Studiengang kein Schwerpunkt vorgegeben. Ich selbst interessiere mich jedoch für IT-Sicherheit und eingebettete sowie parallele Systeme und betrachte diese Interessen als Schwerpunkte für mein Masterstudium.

Was gefällt mir am Studium an der TU Darmstadt besonders?

An der TU Darmstadt gefällt mir besonders die Vielfältigkeit der angebotenen Veranstaltungen. In meinem Studienfach kann ich trotz der aktuell schwierigen Situation zwischen vielen verschiedenen Lehrangeboten in hoher Qualität auswählen. Insbesondere schätze ich die frühe und breite Aufstellung im Bereich der IT-Sicherheit, die die TU Darmstadt auch gegenüber anderen Universitäten auszeichnet.

Zudem bietet die TU Darmstadt auch außerhalb der Lehre viele Events und Veranstaltungen an, wie zum Beispiel Exkursionen. Insbesondere das großzügige Sportangebot Unisport-Zentrums stellt für mich einen essentiellen Ausgleich zum Studium dar.

Was ermöglicht mir das Stipendium der Thomas Weiland-Stiftung?

Das Stipendium der Thomas Weiland-Stiftung gibt mir finanzielle Sicherheit. Dadurch bin ich nicht mehr ausschließlich auf meinen Nebenjob angewiesen und kann mein Masterstudium flexibler gestalten.

Lena Marie Sandig

Lena Marie Sandig

Bachelorstudiengang:

B.Sc. Medizintechnik

Masterstudiengang:

-

Berufsziel und Karrierevorstellungen:

Ich möchte mich beruflich gerne als Medizintechnikerin in der Forschung und Geräteentwicklung ausleben. Neben dem Ausbau aktueller Therapieverfahren liegt mir insbesondere die Verbesserung und Neuentwicklung von medizinischen Geräten im Bereich der Diagnostik sehr am Herzen.

Schwerpunkte und besondere Interessen im Studium:

Da ich erst im Wintersemester 2021/22 mein Studium begonnen habe, bin ich noch in der Grundlagenausbildung. Dementsprechend habe ich noch keine Schwerpunkte. Aktuell interessiere ich mich jedoch sehr für bildgebende Verfahren in der Diagnostik, freue mich aber schon, mich in viele weitere Gebiete der Medizintechnik einzuarbeiten.

Was gefällt mir am Studium an der TU Darmstadt besonders?

Im Rahmen meiner Studienplatzwahl habe ich mir mehrere Universitäten angeschaut und mich ziemlich schnell für die TU Darmstadt entschieden. Überzeugt hat mich tatsächlich das Gesamtpaket, sowie ein persönliches Gespräch mit der Studienberatung des Fachbereichs. Neben der beeindruckenden Anzahl an interdisziplinären Kursangeboten, bietet die TU unter anderem durch die vielen Sportangebote, Hochschulgruppen und vor allem die aktive Unterstützung am Studienanfang die besten Voraussetzungen, um Kontakte zu knüpfen.

Was ermöglicht mir das Stipendium der Thomas Weiland-Stiftung?

Das Thomas Weiland Stipendium ist in erster Linie ein enormes Zeitgeschenk. Ich bin nun nicht mehr zwingend auf einen Nebenjob angewiesen, um in Darmstadt wohnen und studieren zu können. Deshalb kann ich meinen Fokus voll und ganz auf mein Studium richten. Die gewonnene Zeit ermöglicht es mir zudem, mich über meinen Studienplan hinaus in die Medizintechnik einzuarbeiten und weitere Angebote der TU Darmstadt zu nutzen. Des Weiteren freue ich mich darauf, sobald die Corona Pandemie es zulässt, andere Stipendiaten aus verschiedenen Fachbereichen kennenzulernen. Für die mit dem Stipendium einhergehenden Chancen bin ich sehr dankbar.

Was begeistert mich an Technik?:

Mich beeindruckt das niemals enden wollende Anwendungsgebiet und das damit einhergehende, unerschöpfliche Entwicklungspotential. In nahezu jedem Lebensbereich erleichtert Technik unseren Alltag. Speziell an der Medizintechnik begeistert mich die Schnittstelle zwischen Mensch und Maschine. Die Vorstellung, dass lebende Organismen durch Geräte ergänzt und ersetzt werden können finde ich sehr spannend.

Martha Friederich

Martha Friederich

Bachelorstudiengang

Mathematik (Nebenfach Informatik)

Masterstudiengang

-

Berufsziel und Karrierevorstellungen

Mein aktuelles Berufsziel ist es Dozentin für Mathematik zu werden, weil mich die Kombination aus Forschung und Lehre reizt. Ich könnte mir auch vorstellen, in der Schnittstelle zwischen Mathematik und Informatik tätig zu sein, z.B. im Bereich der künstlichen Intelligenz.

Schwerpunkte und besondere Interessen im Studium

Momentan interessiere ich mich besonders für Kryptologie, da sie zahlreiche Teilgebiete der Mathematik und Informatik verknüpft. Bisher habe ich mich hierbei vor allem mit Inhalten der Algebra und Zahlentheorie befasst und freue mich darauf, während meines Bachelorstudiums auch andere Themenbereiche näher kennenzulernen.

Was gefällt mir am Studium an der TU Darmstadt besonders?

Am Studium an der TU Darmstadt gefällt mir besonders die interdisziplinäre und praxisorientierte Ausrichtung im Bereich der Mathematik und der Informatik.Zudem reizt mich das Angebot, ein bilinguales Zertifikat zu erwerben, um in Zukunft auch international tätig sein zu können.Ebenfalls schätze ich die große Anzahl an Wahlmöglichkeiten für meine spätere mathematische Spezialisierung.

Was ermöglicht mir das Stipendium der Thomas Weiland-Stiftung?

Das Stipendium der Thomas Weiland-Stiftung gibt mir die finanzielle Freiheit, mich ausschließlich auf mein Studium zu konzentrieren.Ich genieße es sehr, auch Veranstaltungen aus anderen Fachbereichen mit mathematischem Bezug besuchen zu können, die eigentlich nicht direkt Teil meines Studiums sind. Außerdem habe ich die Möglichkeit, mich innerhalb und außerhalb der Uni zu engagieren.

Was begeistert mich an Technik?

An Technik begeistert mich die Kombination aus theoretischen Grundlagen und deren praktische Umsetzung, die alltägliche Prozesse erleichtert und beschleunigt.Besonders interessant finde ich hierbei die Schnittstellen zwischen den einzelnen Fachrichtungen, die verschiedene Perspektiven auf Problemstellungen ermöglichen und deshalb einen integralen Bestandteil zur Entwicklung von innovativen Zukunftstechnologien darstellen.

Hanna Behrenbruch

Hanna Behrenbruch

Bachelorstudiengang

B.Sc. Cognitive Science

Masterstudiengang

-

Berufsziel und Karrierevorstellungen

Im Anschluss an mein Bachelorstudium plane ich ein Masterstudium in der Richtung Cognitive Science oder Neurowissenschaften, da ich mich auch besonders für das Gehirn aus biologischer Sicht interessiere.Beruflich würde ich gerne später in Feldern der Bewusstseinsforschung aktiv werden.

Schwerpunkte und besondere Interessen im Studium

In meinem Studium interessiere ich mich aktuell besonders für die Verknüpfung zwischen Psychologie und Informatik. Hierbei finde ich insbesondere die Parallelen zwischen dem menschlichen Gehirn und Computern spannend. Außerdem bietet das Thema KI die Chance, daran mitzuwirken, kognitive Technologien zu entwickeln, welche unser zukünftiges Leben erleichtern werden.

Was gefällt mir am Studium an der TU Darmstadt besonders?

Mir gefällt an meinem Studium an der TU Darmstadt der große Bezug zur Technik, aber auch die Interdisziplinarität meines Studienganges.Diese ermöglicht mir vielfältige Einblicke in unterschiedliche Fachrichtungen, sodass ich mir ein umfangreiches Wissen aufbauen und spezielle Interessen herausfinden kann. An der TU Darmstadt gefällt mir zudem das vielseitige Uni-Angebot zur persönlichen Weiterbildung.

Was ermöglicht mir das Stipendium der Thomas Weiland-Stiftung?

Das Thomas-Weiland-Stipendium ermöglicht mir, mich auf mein Studium zu konzentrieren, da ich neben dem Studium finanziell nicht auf einen Nebenjob angewiesen bin. Außerdem habe ich hierdurch die Möglichkeit, eine Unterkunft in Darmstadt zu finanzieren, womit ich eine geringere Fahrzeit zur Uni habe.

Was begeistert mich an Technik?

An Technik fasziniert mich, wie sehr sie unseren Alltag erleichtert, aber auch ihre vielfältigen Anwendungsbereiche. Zudem bieten Technologien umfassende Möglichkeiten, das Leben von Menschen zu verbessern. Auch existenziellen Problemen, wie dem Klimawandel, wird man in Zukunft mit intelligenten Technologien begegnen müssen.

Alexander Heeg

Alexander Heeg

Bachelorstudiengang

B.Sc. Informatik

Masterstudiengang

voraussichtlich M.Sc. Informatik

Berufsziel und Karrierevorstellungen

Ich befinde mich noch am Anfang meines Studiums und möchte durch das Studium und verschiedene Betriebspraktika herausfinden, welches Spezialgebiet mir am besten liegt. Mein Beruf sollte interessant sein und die Möglichkeit bieten, an – gerne auch mathematisch – anspruchsvollen und herausfordernden Problemstellungen zu arbeiten.

Schwerpunkte und besondere Interessen im Studium

Als Erstsemestler habe ich noch keine individuellen Schwerpunkte im Studium gesetzt. Bisher finde ich alle Fächer sehr interessant.

Was gefällt mir am Studium an der TU Darmstadt besonders?

Mir gefällt bisher besonders die große Hilfsbereitschaft der Professoren, Tutoren und Kommilitonen an der TU sowie die sehr große Themenauswahl im Wahlbereich.

Was ermöglicht mir das Stipendium der Thomas Weiland-Stiftung?

Das Stipendium ermöglicht mir, mich ohne Geldsorgen auf mein Studium zu konzentrieren.

Was begeistert mich an Technik?

Ich finde es toll, wie die Technik für uns alle das Leben verbessert, indem sie uns bei der Lösung wichtiger Probleme wie der Ernährung der Menschheit oder der Kommunikation über große Distanzen hilft und uns monotone Arbeiten abnimmt. Besonders verblüffend finde ich, wie technische Geräte immer komplexer, aber dennoch kompakter werden und uns Zugang zu unglaublich vielen nützlichen Informationen ermöglichen.

Johannes Rothe

Johannes Rothe

Bachelorstudiengang

Wirtschaftsingenieurwesen tF. Maschinenbau

Masterstudiengang

-

Berufsziel und Karrierevorstellungen

Mich interessieren sowohl Problemstellungen des Maschinenbaus, als auch die Betriebswirtschaftslehre. Eine zukünftige Position an einer Schnittstelle beider Bereiche wäre optimal, weshalb ich mich für den „All-Rounder-Studiengang“ Wirtschaftsingenieurwesen entschied. Besonders ansprechend finde ich die Branchen Luft- und Raumfahrtindustrie, Maschinen- und Anlagenbau sowie Logistik.

Schwerpunkte und besondere Interessen im Studium

Als Wirtschaftsingenieur konnte ich mich bei der Schwerpunktsetzung zwischen dem Maschinenbau, der Elektrotechnik und dem Bauingenieurwesen entscheiden. Da mich die Technische Mechanik und die Mechatronik besonders interessieren, fiel die Wahl dabei auf den Maschinenbau.

Was gefällt mir am Studium an der TU Darmstadt besonders?

Die Interdisziplinarität der TU, die überschaubare Größe Darmstadts und die Nähe zu vielen Industrieunternehmen erleichterten mir die Wahl meines Studienorts sehr.

Was ermöglicht mir das Stipendium der Thomas Weiland-Stiftung?

Das Stipendium ermöglicht mir neben finanzieller Unabhängigkeit die Finanzierung eines möglichen Auslandssemesters, wenn möglich schon während des Bachelors. Die Stiftung ermöglicht außerdem das einfacherer Vernetzen mit anderen Stipendiatinnen und Stipendiaten.

Was begeistert mich an Technik?

Wirtschaftsbedingt suchen wir stets nach besseren, schnelleren und billigeren Methoden, Aufgaben zu erfüllen. Die technische Entwicklung steht nie still, immer gibt es Verbesserungsmöglichkeiten. Diese stetige Suche nach effizienteren Verfahrensweisen und Praktiken fasziniert mich.

Caroline Schmidt

Caroline Schmidt

Bachelorstudiengang:

Biomolecular Engineering

Masterstudiengang:

Voraussichtlich Biomolecular Engineering

Berufsziel und Karrierevorstellungen:

Für die Zukunft wünsche ich mir etwas bewirken zu können, Innovationen zu erschaffen und die Welt damit ein Stückchen besser zu machen. Ich möchte meine Stärken einsetzen, um Lebewesen zu helfen und meine Leidenschaft für Bio, Chemie und Medizin ausleben können.

Schwerpunkte und besondere Interessen im Studium:

Ich möchte mit meinem Studium in Richtung Wirkstoffforschung gehen, weshalb ich mich besonders auf Module wie Biochemie und Genetic Engineering freue.

Was gefällt mir am Studium an der TU Darmstadt besonders?

Die Atmosphäre insbesondere das Gemeinschaftsgefühl. Ich bin sehr froh tolle Kommilitonen, Professoren und Mentoren zu haben, die alle zusammenarbeiten und ihr bestes geben, allen eine tolle Unierfahrung zu ermöglichen.

Was ermöglicht mir das Stipendium der Thomas Weiland-Stiftung?

Das Stipendium ermöglicht es mir in Darmstadt zu leben. Somit kann ich das Präsenz-Angebot der Uni wahrnehmen und trotz Pandemie meine Kommilitonen kennenlernen, wofür ich sehr dankbar bin.

Was begeistert mich an Technik?

Die Naturwissenschaften begeistern mich schon seit ich als kleines Kind Versuche mit meinem Opa gemacht habe. Damals wirkte das alles für mich wie Magie und war dementsprechend sehr faszinierend. Inzwischen kann ich mir all das erklären was früher so mysteriös wirkte und das hat meine Begeisterung nur noch verstärkt. Ich liebe an den Naturwissenschaften, dass wir immer mehr von dem verstehen, was tagtäglich um uns herum passiert und dass wir dieses Wissen nutzen können, um Neues zu erschaffen und somit die Welt mitzugestalten.

Luis Gleich

Luis Gleich

Bachelorstudiengang

Maschinenbau – Sustainable Engineering

Masterstudiengang

-

Berufsziel und Karrierevorstellungen

Da mein Studium noch ganz am Anfang steht, sind meine Ziele und Vorstellungen noch nicht so ganz präzise. Mein Wunsch wäre auf jeden Fall einmal in der Entwicklung tätig zu sein. Die genaue Fachrichtung darf sich dabei gerne noch über das Studium hinweg entwickeln.

Schwerpunkte und besondere Interessen im Studium

Einen gesetzten Schwerpunkt kann ich, da ich aktuell noch im ersten Semester bin, noch nicht vorweisen. Ebenfalls habe ich bisher nur die Module des ersten Semesters besucht. Was ich aber sagen kann, ist, dass mir dabei das Modul Technische Mechanik und Grundlagen der Digitalisierung – dort im Besonderen das Programmieren – besonders viel Freude bereitet.

Was gefällt mir am Studium an der TU Darmstadt besonders?

Als gebürtiger Griesheimer habe ich das Glück, bereits in der Nähe meiner bevorzugten Universität zu wohnen. Dazu kommt der sehr gute Ruf der TU Darmstadt und die Tatsache, dass das Lehrangebot des Bachelors Maschinenbau sehr breit aufgestellt ist und man somit für das Berufsleben gut vorbereitet ist.

Was ermöglicht mir das Stipendium der Thomas Weiland-Stiftung?

Zunächst ermöglicht mir das Stipendium der Stiftung in diesem sehr großen finanziellen Umfang ein Vollzeitstudium, so dass kein Nebenjob nötig ist, um während des Studiums abgesichert zu sein.

Vor allem aber ist das Stipendium definitiv ein Ansporn. Nicht, weil es einfach nur schön ist, die Unterstützung zu haben, sondern auch, weil man sich geehrt fühlt und man dem gerecht werden möchte.

Was begeistert mich an Technik?

Besonders begeistert mich an Technik ihre Vielfalt, ihre Fähigkeit, uns Menschen Arbeit abzunehmen und sich dabei immer weiter zu entwickeln. Technik bedeutet einfach Fortschritt und Entwicklung und daran würde ich irgendwann gerne teilhaben und meinen Beitrag dazu leisten.

Vincent Timm

Vincent Timm

Bachelorstudiengang:

B.Sc. Materialwissenschaft

Masterstudiengang:

Voraussichtlich: M.Sc. Materials Science

Berufsziel und Karrierevorstellungen:

Erst seit einigen Wochen bin ich Erstsemester hier an der TU Darmstadt. Mein derzeitiger Plan ist es, nach meinem Bachelor- und Masterabschluss in Materialwissenschaft einen MBA zu erwerben. Ich möchte in der Industrie an vorderster Front unsere (post)materielle Zukunft mitgestalten.

Schwerpunkte und besondere Interessen im Studium:

Als Erstsemester beginne ich mein Studium mit offenem Blick, wissbegierig und interessiert an unterschiedlichsten Sachverhalten. So werden sich nach und nach Themenschwerpunkte herauskristallisieren.

Was gefällt mir am Studium an der TU Darmstadt besonders?

Viel Freiheit (nicht Freizeit!) bietet das Studium an der TU Darmstadt. Die Möglichkeiten, sich in den ungewohnten akademischen Freiraum hinein zu entfalten, gehen weit über den Kernfächerkanon hinaus. Besonders gespannt bin ich konkret auf die Kooperationen der TU Darmstadt im In- und Ausland mit unterschiedlichsten Unternehmen und Universitäten.

Was ermöglicht mir das Stipendium der Thomas-Weiland-Stiftung?

Die Förderung durch die Thomas Weiland Stiftung erlaubt es mir, meinen Fokus „sorgenfrei“ ganz auf meine akademischen Leistungen und meine persönliche Entwicklung zu legen. Als Botschafter bei Students@School gebe ich davon etwas zurück, indem ich Oberstufenschüler für ein Studium der Materialwissenschaften begeistere.

Zukünftig freue ich mich auf Begegnungen mit den anderen Stipendiaten sowie auf angeregten Austausch zu wissenschaftlichen, gesellschaftlichen und persönlichen Fragestellungen.

Was begeistert mich an Technik?

Technik ist überall die Basis für unsere moderne Zivilisation. Erst Technik ermöglicht unseren hohen Lebensstandard und bestimmt maßgeblich unsere Zukunft auf diesem oder anderen Planeten. Durch Technik wird aus Material Anwendung und aus Vision Realität.

Fabian Berna Habig

Bachelorstudiengang:

Mathematik Bachelor of Science

Berufsziel und Karrierevorstellungen

Später möchte ich im naturwissenschaftlichen bzw. Ingenieurbereich tätig werden. Ich könnte mir vorstellen, künftig bei der GSI, ESA, Merck, Airbus oder in einem Automobilkonzern zu arbeiten, in der Forschung oder Entwicklung.

Schwerpunkte und besondere Interessen im Studium

Ich werde nach meinem Bachelorstudium entweder direkt mein Masterstudium für Mathematik beginnen und anschließend promovieren oder das Maschinenbaustudium beginnen und mich dort im Bachelor und Master wahrscheinlich auf die Gebiete Luft- und Raumfahrttechnik meinen Schwerpunkt legen.

Was gefällt mir am Studium an der TU Darmstadt besonders?

An der TU Darmstadt zu studieren hat für mich den Vorteil alle großen Institutionen direkt in der Stadt zu haben und möglicherweise im Laufe meines Studiums Kontakte z.B. zu Merck, zur GSI oder ESA zu knüpfen, um bessere Chancen für einen Arbeitsplatz zu bekommen.

An meinem Mathematikstudium speziell gefällt mir das breite Angebot an Nebenfächern sehr, wobei ich Maschinenbau gewählt habe, um mir im Laufe meines Studiums Wissen im Ingenieursbereich anzueignen.

Außerdem gefällt mir die Kompetenz meiner Professoren und die vielen (Hilfs-) Angebote der TU Darmstadt, für z.B. Nachfragen, Verständnisprobleme oder auch um sein Wissen zu vertiefen.

Was ermöglicht mir das Stipendium der Thomas Weiland-Stiftung?

Es bietet mir finanzielle Unabhängigkeit und vermutlich werde ich in naher Zukunft eine Investition zur (klimafreundlichen) Mobilität tätigen, damit ich meine Anreise zur Uni verkürze und auch noch nach dem Bachelor Studium davon profitiere.

Was begeistert mich an Technik?

Technik fasziniert mich bereits seit vielen Jahren. Mich begeistert das Planen vorher, die Umsetzung, Optimierung und das Ergebnis am Ende, was man geschaffen hat.

Darüber hinaus ist für mich die Funktionsweise von Maschinen (egal ob groß oder klein) interessant, wie sie funktionieren und warum sie genauso konzipiert wurden wie sie sind. Außerdem begeistert mich der Gedanke, dass ich in ein paar Jahren selbst welche entwickeln und optimieren kann, um den Fortschritt der Technik weiterzubringen.

Laurenz Lemke

Laurenz Lemke

Bachelorstudiengang

B.Sc. Informationssystemtechnik

Masterstudiengang

voraussichtlich M.Sc. Informationssystemtechnik

Berufsziel und Karrierevorstellungen

Nach meinem Studium würde ich gerne intelligente Lösungen entwickeln, die dazu beitragen, unsere Zukunft zu gestalten.

Aus meiner Sicht existieren vor allem im stark interdisziplinären Bereich des maschinellen Sehens viele spannende Anwendungsmöglichkeiten. In Kombination mit der zunehmenden Automatisierung von Abläufen und der fortschreitenden Vernetzung digitaler Systeme finde ich auch das Themengebiet des autonomen Fahrens spannend.

Schwerpunkte und besondere Interessen im Studium

Zwar befinde ich mich momentan noch am Beginn meines Bachelorstudiums, daher habe ich noch keine echten Schwerpunkte gesetzt. Im späteren Verlauf meines Studiums würde ich mich jedoch gerne in Richtung eingebetteter Systeme und insbesondere deren Anwendung spezialisieren.

Was gefällt mir am Studium an der TU Darmstadt besonders?

Für ein Studium an der TU Darmstadt habe ich mich entschieden, da mich insbesondere die Interdisziplinarität meines Studienganges mit der Kombination der Fächer Elektro- und Informationstechnik sowie Informatik angesprochen hat, die so nicht an vielen Universitäten in Deutschland angeboten wird.

Darüber hinaus begeistern mich vor allem die vielfältigen Möglichkeiten, das Studium im späteren Verlauf individuell gestalten zu können und nicht einem bereits im Vorhinein bis ins letzte Detail festgelegten Studienplan folgen zu müssen.

Was ermöglicht mir das Stipendium der Thomas Weiland-Stiftung?

Das Stipendium ermöglicht mir durch die finanzielle Unterstützung, mich intensiv auf mein Studium fokussieren zu können. Außerdem komme ich meinem Wunsch, einen Aufenthalt im Ausland zu verbringen durch die Förderung bedeutend näher.

Was begeistert mich an Technik?

Mich begeistert vor allem die Funktionsweise von technischen Errungenschaften, die heutzutage von uns als selbstverständlich angesehen werden, unser Leben jedoch um ein Vielfaches komfortabler, sicherer und effizienter machen.

Ein wesentlicher Grund für die Wahl eines technischen Studienganges lag für mich darin, genau diese Funktionsweise zu verstehen, um damit die Innovationen von morgen mitgestalten zu können.

Max Schneider

Max Schneider

Bachelorstudiengang:

B. Sc. Maschinenbau – Mechanical and Process Engineering

Masterstudiengang:

M. Sc. Maschinenbau (Allgemeiner Maschinenbau) und

M. Sc. Computational Engineering mit Vertiefungsrichtung Maschinenbau

Berufsziel und Karrierevorstellungen:

Nach dem Abschluss meines Studiums würde ich gerne im Bereich der numerischen Simulation von Strömungen und Verbrennungsprozessen promovieren. Hierbei liegt mein Interesse vor allem in der Simulation reaktiver Strömungen im Zusammenhang mit alternativen Brennstoffen und der Effizienzsteigerung bestehender Verbrennungsprozesse durch das Erlangen von Einblicken in grundlegende Verbrennungsprozesse.

Schwerpunkte und besondere Interessen im Studium:

Während meines Masterstudiums möchte ich mich insbesondere auf die Themenfelder der Energietechnik, der Thermodynamik und der reaktiven Strömungen fokussieren. Schon während des Bachelorstudiums habe ich diese Themenfelder mit besonderem Interesse verfolgt und mich auch in meiner Bachelorarbeit mit der Simulation einer reaktiven Strömung beschäftigt. Im Zusammenhang meiner persönlichen Interessen und der gesellschaftlich wachsenden Bedeutung des Umwelt- und Klimaschutzes werde ich auch einige Vorlesungen zu diesem Themenkomplex besuchen.

Weiterhin bietet mir der Masterstudiengang Computational Engineering die Möglichkeit dieses Interessengebiet weiteren Themengebieten, wie beispielsweise dem maschinellen Lernen und dem entwickeln von Software, zu verknüpfen.

Was gefällt mir am Studium an der TU Darmstadt besonders?

An meinem Studiengang Maschinenbau gefällt mir besonders die große Fächer- und Schwerpunktauswahl, insbesondere im Masterstudium.

So kann ich meine Fächer nach persönlichem Interesse belegen und bin nicht auf vorgegebene Modulkombinationen beschränkt. Aufbauend auf dem Bachelorstudiengang Maschinenbau, in welchem umfangreiche Grundlagen gelehrt wurden, kann ich so die Themengebiete auswählen, die mir besonders gefallen haben, und Themengebiete, die nicht in meinem persönlichen Interessengebiet angesiedelt sind, nicht weiter verfolgen. Weiterhin sind bei uns am Fachbereich viele Möglichkeiten, beispielsweise im Rahmen sogenannter „Advanced Design Projects“, gegeben in Vorlesungen erlerntes Wissen in die Praxis umzusetzen, was mir eine besondere Freude bereitet.

Außerdem gefällt mir, dass ich auf unkomplizierte Art und Weise neben dem Masterstudiengang Maschinenbau den Masterstudiengang Computational Engineering studieren kann. So kann ich neben meinem Schwerpunkt Maschinenbau auch Einblicke in andere Fachbereiche, vor allem in die Informatik, erlangen und weitere Fähigkeiten erlernen, die mir in meinem weiteren Berufsleben von großem Vorteil sein können.

Was ermöglicht mir das Stipendium der Thomas Weiland-Stiftung?

Durch das Stipendium der Thomas Weiland-Stiftung wird mir finanzielle Freiheit gewährt. Somit kann ich mich vollständig auf mein Studium konzentrieren und bin nicht auf einen Nebenjob angewiesen. Weiterhin besteht durch das Stipendium die Möglichkeit andere Stipendiaten kennenzulernen.

Was begeistert mich an Technik?

An Technik begeistert mich die insbesondere die Möglichkeit, Problemstellungen auf unterschiedliche Arten und mit einem sich ständig vergrößerndem Spektrum an Möglichkeiten zu lösen. So sind mit moderner Technik Computersimulationen möglich, die vor einigen Jahren undenkbar waren. Auch im Bereich der experimentellen Untersuchungen werden immer neue und bessere Sensoren entwickelt, mit denen reale Prozesse genauer untersucht werden können um somit immer neue Einblicke in diese Prozesse zu erhalten. Somit lassen sich auch numerische Modelle besser validieren, was zur Folge hat, das mit diesen Modellen wiederum entsprechende Prozesse optimiert werden können. Dieses Zusammenspiel der vielen Natur- und Ingenieurwissenschaften fasziniert mich besonders.

Mino Nicola Kraft

Mino Nicola Kraft

Bachelorstudiengang:

B.Sc. Mathematikund B.Sc. Physik

Masterstudiengang:

M.Sc. Mathematik

Berufsziel und Karrierevorstellungen

Im Anschluss an mein Masterstudium plane ich eine Promotion im Bereich der Wahrscheinlichkeitstheorie. Neben dem rein fachlichen Interesse hoffe ich auf diesem Weg ein besseres Verständnis über Prozesse in der Thermodynamik zu entwickeln, welchen ich mich auch im Anschluss im Bereich der Forschung und Entwicklung widmen möchte. Meine Motivation ist es, zu einem besseren Verständnis von physikalischen Prozessen beitragen zu können, um jene in der Anwendung nutzbar zu machen.

Schwerpunkte und besondere Interessen im Studium

Entsprechend meinem Interesse an der mathematischen Physik vertiefe ich mich in meinem Masterstudiengang in den Gebieten der Wahrscheinlichkeitstheorie und der partiellen Differentialgleichungen. Durch meine Kurswahl möchte ich zusätzlich zur klassischen Physik ein besseres Verständnis der Quantenmechanik erhalten. Dabei ist mir wichtig zu verstehen, in welchem Zusammenhang die Grundlagen der Theorie zu den Eigenschaften des modellierten Systems stehen, damit ich meine Fähigkeiten sowohl im strukturierten als auch im intuitiven Vorgehen verbessern kann.

Was gefällt mir am Studium an der TU Darmstadt besonders?

In der Mathematikfakultät der TU Darmstadt gefällt mir besonders der unkomplizierte Austausch mit Professoren und Doktoranden. Dies erhöht zum einen die Motivation, sich ausführlicher mit dem Fach beschäftigen zu wollen, andererseits hilft es enorm, ein besseres Verständnis von den Lehrinhalten zu entwickeln. Zusätzlich sind die angebotenen Skripte leicht zugänglich und auf einem hohen Niveau. Dies ermöglicht mir, Themen im Selbststudium zu erarbeiten.

Was ermöglicht mir das Stipendium der Thomas Weiland-Stiftung?

Ich freue mich Stipendiat der Thomas Weiland-Stiftung zu sein. Durch das Stipendium wird mir ermöglicht, mit vollem Fokus auf die Lehrinhalte und ohne Stress zu studieren. Zusätzlich zur Freiheit nicht parallel arbeiten zu müssen, kann ich mir einen besseren und nachhaltigeren Lebensstil leisten und so mein Masterstudium genießen.

Was begeistert mich an Technik?

Aus der reinen Theorie eine Anwendung und Greifbarkeit komplizierter Ideen für angewandte Natur- und Ingenieurwissenschaften zu schaffen, begeistert mich an Technik. Zwar studiere ich Mathematik, weil ich Spaß am Verständnis von abstrakten Konzepten habe, jedoch gibt erst die Möglichkeit, diese Fähigkeit anwenden zu können, meinem Studium einen langfristigen und tieferen Sinn.

Philipp Münch

Philipp Münch

Bachelorstudiengang

Biomolecular Engineering

Masterstudiengang

Biomolecular Engineering

Berufsziel und Karrierevorstellungen

Nach dem Abschluss meines Masterstudiums möchte ich im Bereich der synthetischen Biologie promovieren. Ich interessiere mich sehr für verschiedene Anwendungsgebiete von biologisch engineerten Tools und strebe daher eine Position in der Forschung innerhalb dieses Bereichs nach meiner Promotion an. Damit will ich direkt oder indirekt einen wertvollen Beitrag für unsere Gesellschaft leisten. Hierbei interessiere ich mich besonders für den Bereich der roten Biotechnologie, also die Entwicklung therapeutischer und diagnostischer Methoden.

Schwerpunkte und besondere Interessen im Studium

An der Biotechnologie, speziell an der synthetischen Biologie, fasziniert mich der ingenieurwissenschaftliche Ansatz beim „Engineering“ von Organismen. Durch den Aufbau verschiedener Module und Komponenten können biologische Systeme präzise und direkt gesteuert werden. Das Ziel liegt darin, möglichst modulare Plattformen zu schaffen, die schnell und effizient ohne Interferenzen kombiniert werden können, vergleichbar mit dem Herstellen von elektrischen Schaltungen aus einzelnen Bauteilen in der Elektrotechnik. Diese können verschiedenste Anwendungen in der Medizin, der Prozessentwicklung oder Grundlagenforschung finden.

Was gefällt mir am Studium an der TU Darmstadt besonders?

An der TU Darmstadt begeistert mich vor allem die familiäre Atmosphäre am Biocampus und an der Lichtwiese. Die vielen hervorragenden Arbeitskreise an den Fachbereichen ermöglichen einen tollen Überblick Über verschiedenste Forschungsgebiete, in die man sowohl theoretisch als auch praktisch Einblicke erhalten kann. Außerdem kommen mit der Gründung des Centre for Synthetic Biology momentan viele junge, innovative Gruppen neu an die Uni, die ihre Begeisterung für ihr Forschungsgebiet in diversen Modulen an uns Studierende weitergeben.

Was ermöglicht mir das Stipendium der Thomas Weiland-Stiftung?

Das Stipendium ermöglicht mir ein sorgenfreies Studium, während dem ich noch zusätzliche Module oder Praktika belegen kann. So konnte ich bereits an dem iGEM Projekt unserer Uni sowohl als Teilnehmer als auch als Projektkoordination teilnehmen, was einen sehr großen Zeitaufwand neben dem Studium bedeutet. Zusätzlich kann ich mich zum Beispiel als Schiedsrichter sportlich in Vereinen engagieren.

Was begeistert mich an Technik?

An Technik begeistert mich vor allem das Zusammenspiel aus Logik und Kreativität in der Entwicklung. Es begeistert mich die Technik hinter technischen Hilfsmitteln aller Art nachzuvollziehen. Es macht mich besonders glücklich, dass ich in meinem Studium „klassische“ Technik auf biotechnologischer Ebene anwenden kann.

Phil Reize

Phil Reize

Bachelorstudiengang

B.Sc. Medizintechnik

Masterstudiengang

M.Sc. Medizintechnik

Berufsziel und Karrierevorstellungen

Ich möchte dazu beitragen, die Methoden der Medizin zu erweitern und durch technische Lösungen den Aufwand, die Kosten und vor allem die Risiken für den Patienten reduzieren. Das relativ junge Feld der Medizintechnik hat bereits viel in dieser Hinsicht erreicht (Bildgebung wie CT und MRT, Herzschrittmacher, etc.) und ich möchte gerne ein Teil davon werden.

Schwerpunkte und besondere Interessen im Studium

Der M.Sc. Medizintechnik zeichnet sich durch sehr hohe Wahlfreiheit aus. Nachfolgend ist eine Liste der Themengebiete, auf die ich meinen Fokus gelegt habe.

Chirugische Robotik: Minimalinvasive Operationen haben viele Vorteile, wie kleinere Wunden, weniger Blutverlust und damit kürzere Heilungsphasen. Robotische Unterstützung ist der nächste Schritt, um die Operationen für den Arzt zu vereinfachen.

Künstliche Intelligenz: KI-Erkennung von Erkrankungen anhand von erhobenen Daten kann in Zukunft die Diagnosestellung erheblich beschleunigen und dafür sorgen, dass kritische Erkrankungen früh genug erkannt werden.

Integrierte Mikro-/Nanosysteme: Winzig kleine Systeme haben viele Vorteile gegenüber normalen Systemen. Einen Zusammenhang mit der Medizintechnik ist mir bisher nicht bekannt, aber wer weiß, vielleicht ändert sich das in naher Zukunft.

Was gefällt mir am Studium an der TU Darmstadt besonders?

Die TU Darmstadt zeichnet sich durch einen sehr hohen Standard der Ausbildung aus. Das bedeutet zwar harte Klausuren und viel Aufwand, aber im Vergleich zu anderen Universitäten hat man am Ende eine deutlich umfangreichere Lehre erhalten. Zudem gibt es an der TU viele Möglichkeiten, außerhalb des eigenen Studiums, Zeit sinnvoll zu verbringen, z.B. durch den Unisport oder das Sprachenzentrum.

Was ermöglicht mir das Stipendium der Thomas Weiland-Stiftung?

Durch die finanzielle Unterstützung kann ich mich voll auf mein Studium konzentrieren und zudem durch die gewonnene Zeit zusätzliche Module belegen, die ich lediglich aus Interesse ohne Anrechenbarkeit auf mein Hauptstudium lernen möchte. Zudem kann ich mir Material wie Mikrocontroller und elektrische Komponenten leisten, um das gelernte Wissen zum Basteln von eigenen Systemen zu nutzen.

Was begeistert mich an Technik?

Mich begeistert an Technik die Autonomie, die ein System aufweist. Ein Computer, der ohne Zutun von außen eine Rechnung durchführt, ein Kran, der auf Knopfdruck eine tonnenschwere Last bewegt, oder ein MRT, das ohne Berührung ein detailliertes Bild aus dem Inneren eines Körpers erstellt. Technik ermöglicht es uns, Dinge zu tun, die wir ohne sie nur mit großer Mühe oder gar nicht könnten.

Silas Hofmann

Silas Hofmann

Bachelorstudiengang

Maschinenbau – Mechanical And Process Engineering B.Sc.

Masterstudiengang

Mechatronik M.Sc.

Berufsziel und Karrierevorstellungen

Mein Ziel ist es, zukünftige mechatronische Systeme noch nachhaltiger und smarter zu gestalten. Dazu möchte ich als Systementwickler interdisziplinär an innovativen Projekten arbeiten. Während meines Masterstudiums möchte ich herausfinden, ob eine anschließende Promotion oder ein Berufseinstieg für mich das Richtige ist.

Schwerpunkte und besondere Interessen im Studium

Ich habe mich bewusst für ein Studium der allgemeinen Mechatronik entschieden, sodass ich mich nicht auf eine einzelne Vertiefung festlegen muss. Mein besonderes Interesse gilt der Betrachtung des mechatronischen Gesamtsystems. Daher lege ich großen Wert darauf, mich fachlich möglichst breit aufzustellen und Themen aus den Bereichen der mechanischen Prozesse, der vorwiegend elektrischen Aktorik und Sensorik sowie der Regelungstechnik, Steuerung und Navigation gleichermaßen in mein Studium einfließen zu lassen. Themenspezifische Schwerpunkte setze ich in der Robotik und im automotive Bereich, welchem ich mich aufgrund meiner Zeit im Motorsport verbunden fühle.

Was gefällt mir am Studium an der TU Darmstadt besonders?

Die TU Darmstadt bietet ihren Studierenden ein sehr breites Lehrangebot. Besonders im Masterstudium gibt es vielfältige Möglichkeiten, das Studium individuell zu gestalten und auch einmal „über den Tellerrand“ des eigenen Fachbereichs hinauszuschauen. So ist es jederzeit möglich, eine neue Sprache zu lernen oder Module aus den Bereichen Wirtschaft oder Recht zu absolvieren. Des Weiteren wird großer Wert darauf gelegt, regelmäßig Praxisanteile in Form von Team-Projekten mit ins Studium zu integrieren. Dies bietet die Chance, sich auf die zukünftige Arbeit in einem Forschungs- und Entwicklungsteam vorzubereiten und Erfahrungen hinsichtlich des Projektmanagements zu sammeln. Nicht zuletzt profitiert man vom hervorragenden Ruf, der weiten Vernetzung und den internationalen Beziehungen der TU Darmstadt.

Was ermöglicht mir das Stipendium der Thomas Weiland-Stiftung?

In erster Linie ermöglicht mir das Stipendium der Thomas Weiland-Stiftung, meine Zukunft durch die finanzielle Förderung unabhängiger zu gestalten und zeitliche Freiräume für die persönliche Weiterbildung zu schaffen. Auch ein Auslandsaufenthalt lässt sich somit einfacher umsetzen.

Was begeistert mich an Technik?

Technik umgibt uns jederzeit und überall. Sie ermöglicht es, den globalen Lebensstandard stetig zu erhöhen. Die Begeisterung liegt für mich als angehender Ingenieur bzw. Entwickler darin, Technik aktiv mitgestalten zu können und somit ein starkes Werkzeug zu Verfügung zu haben, mit dem Einfluss auf die Entwicklung von Mensch und Umwelt genommen werden kann.