TUdata-Team

Das TUdata-Team steht Ihnen gerne zur Verfügung um Dienste anzubieten und Ihre Fragen rund um FDM zu beantworten.

TUdata-Team

Das 2018 gebildete Team TUdata unterstützt alle Mitglieder der Universität im Auftrag des Präsidiums bei der Sicherung, Archivierung, Veröffentlichung und Nachnutzung von Forschungsdaten. Dazu arbeiten bei TUdata die Universitäts- und Landesbibliothek, das Hochschulrechenzentrum und das Dezernat VI – Forschung und Transfer zusammen.

Services

Das TUdata-Team aus MitarbeiterInnen der ULB und des HRZ bietet allen Mitgliedern und Angehörigen der TU Darmstadt Beratung und konkrete Unterstützung zu folgenden Themen:

  • Formulierung von Passagen zum Thema Forschungsdaten in Drittmittel-Anträgen (z.B. DFG, LOEWE, H2020),
  • Erstellung und Pflege von Datenmanagementplänen mit TUdmo und Organisation von Forschungsdaten im Projektverlauf,
  • Dokumentation von Forschungsdaten (z.B. mit dem TU-GitLab) und Verwendung von Metadatenschemata,
  • Wahl und Umsetzung einer passenden Archivierungs- und Veröffentlichungsstrategie für Ihre Forschungsdaten z.B. mit TUdatalib,
  • Entwicklung und Betrieb von IT-Infrastrukturen rund um Forschungsdaten an der TU, z.B. zu Elektronischen Laborbüchern,
  • Recherche nach Forschungsdaten,
  • Hilfestellung bei rechtlichen Fragen,
  • Informationsveranstaltungen und Workshops zum Forschungsdatenmanagement in Ihrer Arbeitsgruppe / Forschungsprojekt / Fachgebiet.

Gerne bieten wir zu diesen Themen auch individuelle Sprechstunden und maßgeschneiderte Veranstaltungen an.

Info-Flugblatt zu unseren Services (wird in neuem Tab geöffnet)

Kontakt

Sie erreichen uns unter

Bei Fragen zur Sicherung der guten wissenschaftlichen Praxis an der TU können Sie sich auch an die Ombudsperson an der TU, Herrn Prof. Dr. Gerhard Thiel, wenden.

Nationale Forschungsdateninfrastruktur für die Ingenieurwissenschaften (NFDI4Ing)

Auf nationaler Ebene startet derzeit ein Prozess zum Aufbau einer Nationalen Forschungsdateninfrastruktur (NFDI). Alle Wissenschaften sind aufgerufen, sich in fachlich organisierten Konsortien mit passenden Infrastrukturpartnern (Rechenzentren und Bibliotheken) zusammenzuschließen.

Die TU Darmstadt ist gemeinsam mit der RWTH Aachen Gründungsmitglied des Konsortiums NFDI für die Ingenieurwissenschaften (NFDI4Ing). Ziel von NFDI4Ing ist es, die für die Weiterentwicklung der ingenieurwissenschaftlichen Disziplinen notwendigen Infrastrukturen zu schaffen, Vernetzungsprozesse zu forcieren und die Zusammenarbeit mit der Industrie im Kontext Industrie 4.0 wirksam zu unterstützen. Das Konsortium versteht sich selbst als Nukleus einer weiteren Entwicklung und lädt Ingenieurinnen und Ingenieure sowie Infrastrukturen mit ingenieurwissenschaftlichen Schwerpunkten ein, sich dem Konsortium anzuschließen, um eigene Expertise einzubringen und den für die Etablierung einer forschungsgetriebenen Dateninfrastruktur notwendigen Prozess des Community Building zu unterstützen.

www.nfdi4ing.de