TU-Präsidentin Tanja Brühl und Kanzler Manfred Efinger an alle TU-Mitglieder

Liebe Mitglieder der Universität, liebe Studierende, liebe Beschäftigte,

Bildmontage: Links ein Porträt von Tanja Brühl, rechts ein Porträt von Manfred Efinger

Studieren und Arbeiten an der TU Darmstadt zeichnen sich durch persönliche Begegnungen und Austausch aus. In den vergangenen Monaten haben wir alle darauf weitgehend verzichten müssen. Pandemiebedingt haben wir viele Lehr-Formate in den digitalen Raum verlagert. Das Arbeiten fand überwiegend im Home-Office statt, getroffen haben wir uns fast nur virtuell. All das ist besser gelungen, als wir erwartet haben.

Wir möchten nun ab dem 1. September erste Schritte zurück in die Normalität machen. In den nächsten Wochen werden Sie an etlichen Stellen Lockerungen erleben oder die Möglichkeit bekommen, ein „Mehr an Miteinander“ zu praktizieren. Möglich ist dies, da die Impfquote steigt. Zudem haben wir alle viele Erfahrungen im verantwortungsvollen Umgang mit der Situation gesammelt, und wir haben gesehen, dass unsere Hygiene- und Infektionsschutzkonzepte wirken.

Im Wintersemester 2021/22 werden viele Seminare, Übungen und Tutorien unter Einhaltung der Hygienekonzepte wieder real stattfinden. Die Gebäude der TU werden auch für Studierende tagsüber zwischen 06:00 und 20:00 Uhr wieder zugänglich. HRZ, Sprachenzentrum, Studienbüros, Fort- und Weiterbildung und Studienkolleg können mit entsprechenden Hygienekonzepten wieder Präsenzangebote machen und ihre Services anbieten. Auch die Info-Counter im karo5 werden in Kürze wieder öffnen. In Ergänzung zu mobiler Arbeit dürfen nach Absprachen mit den Vorgesetzten nun auch die Büros, Werkstätten und Labore wieder mit mehreren Personen genutzt werden, wenn diese Masken tragen und sich an Abstandsregeln halten. Dies gilt unabhängig davon, ob die einzelnen Personen geimpft, getestet oder genesen sind.

Generell gilt: Abstand und medizinische Masken sind in den Gebäuden der TU weiterhin Pflicht. Die Maskenpflicht gilt besonders dann, wenn mehrere Personen in einem Raum sind.

Lockerungen sind uns wichtig. Damit sie stattfinden können, müssen wir weiterhin alle mitarbeiten. Es ist wichtig, verantwortungsvoll zu handeln und weiterhin die Sicherheit der Menschen um uns herum mitzudenken, wenn wir uns an der TU bewegen und hier studieren und arbeiten.

Professorin Dr. Tanja Brühl, Präsidentin, und Dr. Manfred Efinger, Kanzler

Hinweis: Sobald die jeweiligen Präsenzangebote, Öffnungszeiten und Starttermine feststehen, werden die Corona-Informationsseiten an den entsprechenden Stellen aktualisiert.