Teststrategie der TU Darmstadt

An der TU Darmstadt gilt folgende Teststrategie gegen die Corona-Pandemie:

Aufgrund der neuen Coronavirus-Schutzverordnung (CoSchuV), die zum 16.09.2021 in Kraft getreten ist, ist seit Oktober 2021 die Präsenz-Teilnahme an Lehrveranstaltungen, Prüfungen und weiteren Veranstaltungen nur mit Negativnachweis möglich. Die Corona-Regelungen der TU Darmstadt finden Sie im Hygiene- und Infektionsschutzkonzept 1.10 (für alle Hochschulmitglieder und Gäste) sowie in den Handlungsanweisungen (für Beschäftigte)..

Freiwillige Selbsttests für Bedienstete

Alle Beschäftigten haben weiterhin die Möglichkeit, in Abstimmung mit der Führungskraft mobil von zu Hause aus zu arbeiten. Für diejenigen ihrer Beschäftigten, die in Präsenz arbeiten, bietet die TU Darmstadt zweimal pro Woche einen freiwilligen Selbsttest an. Das entspricht dem Angebot, welches auch den Beschäftigten des Landes unterbreitet wird. Die Tests werden den Dekanaten bzw. Leitungen von zentralen Einrichtungen und Dezernaten zur Verfügung gestellt, die sie dann intern verteilen.

Die Beschäftigten verpflichten sich, dass sie sich bei einem positiven Testergebnis sofort nach Hause begeben, das Support-Team Gesundheit der TU informieren und einen PCR-Test durchführen lassen. Beachten Sie bitte den Leitfaden zum Umgang mit COVID-19-Infektionen.

Wie funktioniert ein Corona-Selbstest?

Eine Anleitung zur Anwendung bietet zum Beispiel das Video von Zeit online.

Testmöglichkeiten für Studierende

Die Einführung der 3G-Regel in Lehrveranstaltungen ist verknüpft mit einem Negativnachweis. Dieser kann wie folgt erbracht werden:

  1. Impfnachweis im Sinne des § 2 Nr. 3 der COVID-19-SchutzmaßnahmenAusnahmenverordnung,
  2. Nachweis der Genesung im Sinne des § 2 Nr. 5 der COVID-19-Schutzmaßnahmen Ausnahmenverordnung,
  3. Testnachweis aufgrund PCR-Test, max. 48 Stunden zurückliegend, oder Antigen-Test, max. 24 Stunden alt; bis zum 13.11.2021 werden die Kosten für Antigen-Tests in den Testzentren an den Standorten Stadtmitte und Lichtwiese von der TU Darmstadt für alle Studierenden übernommen. Nach diesem Zeitpunkt erfolgt eine Kostenübernahme durch die Bundesregierung ausschließlich für ausländische Studierende, die mit einem nicht zugelassenen Impfstoff geimpft wurden, oder für Studierende, die aus medizinischen Gründen keine Impfung erhalten können. Weitere Infos finden sie auf folgender Seite des Landes Hessen.