CLUSTER-Präsidentschaft der TU endet

Präsidentin Tanja Brühl zieht positives Fazit

30.06.2020

Am 30. Juni 2020 endet die zweijährige Präsidentschaft der TU im CLUSTER-Netzwerk (Consortium Linking Universities of Science and Technology for Education and Research). Ab 1. Juli wird INP Grenoble die CLUSTER-Präsidentschaft übernehmen.

Gruppenbild beim CLUSTER Steering Committee Meeting in Eindhoven im Oktober 2019.

Zum Ende der zweijährigen CLUSTER-Präsidentschaft der TU zieht TU-Präsidentin Professorin Tanja Brühl ein positives Fazit: „Es ist uns gelungen, mit der Gründung der CLUSTER Student Organisation die Studierenden stärker in das Netzwerk zu integrieren. Ich bin überzeugt, dass ihre Ideen neue Impulse für die Zusammenarbeit bringen werden. Die Studierenden sollen schließlich weiterhin im besonderen Maße von CLUSTER profitieren, sei es durch Doppelabschlussprogramme, Sommerschulen oder klassischen Studierendenaustausch.“ Weitere Schwerpunkte der TU-CLUSTER-Präsidentschaft waren die Initiative zur Gründung der Europäischen Universitäten, aus denen die UNITE!-Allianz (University Network for Innovation, Technology and Engineering) hervorgegangen ist, sowie die Etablierung eines Erasmus-Koordinationsnetzwerks.

Zum CLUSTER-Team von TU-Präsidentin Tanja Brühl gehören Dr. Jana Freihöfer als CLUSTER-Generalsekretärin sowie Dr. Andreas Winkler als CLUSTER-Koordinator.

CLUSTER

Das CLUSTER-Netzwerk besteht aus zwölf führenden technischen Universitäten in Europa, darunter die TU Darmstadt. Im Rahmen von CLUSTER kooperieren die europäischen Universitäten in Studium, Lehre und Forschung. Unter anderem bieten sie gemeinsame Doppelabschlussprogramme an und schreiben zusammen EU-Forschungsanträge. CLUSTER wurde 1990 gegründet und feiert in diesem Jahr 30-jährige erfolgreiche Zusammenarbeit. Das im April 2020 geplante Festsymposium musste aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt werden.