„TRAUTES HEIM“ in der Stadt

Fotoausstellung im Rahmen der Darmstädter Tage der Fotografie eröffnet

14.09.2020

Weil derzeit die Räume der TU Darmstadt nicht für Veranstaltungen zur Verfügung stehen, geht das Kunstforum der TU neue Wege. Für die Ausstellung „TRAUTES HEIM“ mit Werken exzellenter und renommierter internationaler Fotokünstlerinnen und -künstler wurde kurzerhand die Stadt zur Bühne. Seit Samstag ist die Schau offiziell geöffnet.

Die vom Kunstforum der TU Darmstadt kuratierte Ausstellung „TRAUTES HEIM“ mit internationalen Stars der Fotokunst-Szene ist noch bis zum 15. November 2020 auf prominenten Plätzen der Stadt zu sehen: Auf dem Karolinenplatz, dem Friedensplatz, im Herrngarten und Schlossgraben sowie rund um das Alte Hauptgebäude der TU Darmstadt laden Fotografien von Anna und Bernhard Blume, Erwin Wurm und einigen Neuentdeckungen zum Flanieren und Betrachten ein. Erstmals werden in Deutschland Arbeiten von AdeY, Pixy Liao, Alexey Shlyk gezeigt und in diesem Umfang die Fotografien von Iiu Susiraja. Im Konsum Mathildenhöhe (Pützerstraße 6) sind zusätzliche Arbeiten von „TRAUTES HEIM“ und ein Video von Erwin Wurm zu sehen.

Die Auswahl der an der Ausstellung „TRAUTES HEIM“ beteiligten Künstlerinnen und Künstler zeigt eine Bandbreite künstlerischer und humorvoller Reaktionen auf das „traute Zuhause“. Das Zuhause wird zur Projektionsfläche unterschiedlicher und unkonventioneller Auseinandersetzungen: mit sich selbst, der eigenen Vergangenheit oder Herkunft – oder mit dem Partner. Aktueller denn je geht es um existentielle Fragen wie: Wer bin ich und wie will ich leben? Das „traute Heim“ dient als Refugium und Schutzraum, in dem sich skurrile Fluchtmöglichkeiten ergeben.

11. Darmstädter Tage der Fotografie

„TRAUTES HEIM“ bildet zusammen mit zwei Ausstellungen der Kunsthalle Darmstadt – „Heide Stolz. Affären“ sowie „Zusammenleben“ – den Auftakt der 11. Darmstädter Tage der Fotografie, die aufgrund der Corona-Pandemie vom Frühsommer in den Herbst verschoben wurden. Sie stehen in diesem Jahr unter dem Titel „Skurrile Fluchten. Humor in der Fotografie“. Zwölf Ausstellungen mit 49 internationalen Fotografinnen und Fotografen an zahlreichen Ausstellungsorten in der Darmstädter Innenstadt, zwei Symposien und der mit 10.000 Euro dotierte „8. Merck-Preis der Darmstädter Tage der Fotografie“ sind Highlights des Programms.

Das international ausgerichtete Festival „Darmstädter Tage der Fotografie“ zählt zu den wichtigsten deutschen Fotoereignissen. Es ging 2004 aus einer Initiative von Fotografen hervor und wird seit 2019 vom Kunstforum der TU Darmstadt präsentiert und organisiert.

„11. Darmstädter Tage der Fotografie“ – „Skurrile Fluchten. Humor in der Fotografie“

Festivalwoche 23. Oktober bis 01. November 2020, einzelne Ausstellungen ab 12. September 2020

Finissage der Festivalwoche ist am 1. November 2020 am Buxbaum-Kiosk, Kantplatz.

Weitere Infos auf der Webseite der 11. Darmstädter Tage der Fotografie