Die Energiewende technisch umsetzen

Fritz und Margot Faudi-Stiftungspreis für Dr.-Ing. Yvonne Späck-Leigsnering

10.06.2022

Dr.-Ing. Yvonne Späck-Leigsnering vom Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik der TU Darmstadt ist mit dem Faudi-Stiftungspreis für exzellente Forschungsleistungen auf dem Gebiet der Energiewandlung und Energieübertragung zur Entwicklung umweltfreundlicher Prozesse ausgezeichnet worden. Der zum zweiten Mal vergebene Preis wurde anlässlich des 50-jährigen Bestehens der Fritz und Margot Faudi-Stiftung verliehen und ist mit 50.000 Euro dotiert.

Die Fritz und Margot Faudi-Stiftung unterstützt Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die innovative Forschungskonzepte im Bereich Umwelt und Energie an der TU Darmstadt verfolgen. Gefördert werden insbesondere Methoden, die der Reinhaltung von Boden, Luft und Wasser sowie der Entwicklung umweltfreundlicher Energien dienen.

Die Preisträgerin Dr.-Ing. Yvonne Späck-Leigsnering arbeitet am Institut für Teilchenbeschleunigung und Elektromagnetische Felder (TEMF) an Forschungsthemen mit Bezug zur Energiewende, an der Schnittstelle zwischen Hochspannungstechnik und theoretischer Elektrotechnik. Mit ihrer Forschung trägt sie dazu bei, die Energiewende auch technisch umsetzbar zu machen. Dabei untersucht sie den für die Energiewende notwendigen Wandel der energietechnischen Infrastruktur und mögliche Schwachstellen. Mit Hilfe mathematischer Modellierung und Feldsimulationen will sie Produkte und Systeme zuverlässiger und robuster machen.

Dr.-Ing. Yvonne Späck-Leigsnering

Die Faudi-Stiftung würdigt mit dem Preis die mehrfach ausgezeichnete Arbeit von Späck-Leigsnering auf dem Gebiet der Feldsimulation für Anwendungen in der Hochspannungstechnik, die eine der Schlüsseldisziplinen der Transformation der Energiewandlung und Energieübertragung darstellt und zur Entwicklung umweltfreundlicher Prozesse beiträgt.

Späck-Leigsnering wird auch von der TU Darmstadt gefördert – als „Athene Young Investigator“, ein Programm, das herausragende Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler auf ihrem Karriereweg unterstützt.

Faudi-Stiftung feiert 50-jähriges Jubiläum

Mit der Preisverleihung und einer Diskussionsrunde zum Thema „Energiewende“ wurde gleichzeitig das 50-jährige Jubiläum der Stiftung gefeiert. Vor zehn Jahren wurde der Faudi-Stiftungspreis anlässlich des 40-jährigen Bestehens der Stiftung erstmalig an Professor Andreas Dreizler für seine Forschungsarbeiten zur Entwicklung umweltfreundlicher Verbrennungsprozesse verliehen.

Über die Faudi-Stiftung

Fritz Faudi (1875-1955) war ein engagierter Erfinder und Pionier der Automobil- und Luftfahrttechnik. Für sein lebenslanges Engagement für Forschung und Technik wurde ihm 1955 das Bundesverdienstkreuz verliehen. Er erkannte früh, welche Bedeutung die Bereiche Umwelt und Energie für die Zukunft haben und beschloss, mit seiner Frau das Erbe in eine gemeinnützige Stiftung einzubringen. Die Stiftung sollte Forschungsvorhaben der Technischen Universität Darmstadt auf dem Gebiet der Verfahrenstechnik (Reinhaltung von Boden, Luft und Wasser) sowie auf dem Gebiet der Ökometrie fördern.

Seit 1973 fördert die Faudi-Stiftung aus dem Erlös des Stiftungsvermögens grundlagen- und anwendungsorientierte Forschungsprojekte an der TU Darmstadt. Bislang wurden 100 Projekte zur Förderung ausgewählt und mit etwa 8,85 Millionen Euro unterstützt. Zudem fördert die Faudi-Stiftung das Deutschlandstipendium an der TU Darmstadt mit jährlich zehn Stipendien im Höhe von insgesamt 18.000 Euro.

Mehr erfahren

cst