Rhein-Main-Universitäten

Allianz der Rhein-Main-Universitäten

Die Goethe-Universität Frankfurt am Main, die Johannes Gutenberg-Universität Mainz und die Technische Universität Darmstadt bilden als renommierte Forschungsuniversitäten der Wissenschaftsregion Rhein-Main die strategische Allianz der „RHEIN-MAIN-UNIVERSITÄTEN“. Dazu haben sie im Dezember 2015 eine länderübergreifende Rahmenvereinbarung für eine noch intensivere Zusammenarbeit unterzeichnet.

Die Partner der Allianz mit knapp 110.000 Studierenden und 1.440 Professuren wollen ihre bereits bestehenden Kooperationen in Forschung, Lehre, wissenschaftlicher Weiterbildung und der Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses weiter ausbauen und nachhaltig etablieren.

Die Rhein-Main-Universitäten - Geografische Lage
Die Rhein-Main-Universitäten – Geografische Lage

Mit dem trilateralen Abkommen vom Dezember 2015 bündeln sie ihre Stärken, bauen ihre komplementären Profile gemeinsam aus und erweitern sowie verbessern ihre Studienangebote. Untereinander verknüpft durch derzeit bereits mehr als 70 Kooperationsprojekte und fächerspezifische Verbünde, stehen sie gemeinsam für eine zukunftsorientierte Entwicklung der Wissenschaftsregion Rhein-Main und stärken deren internationale Sichtbarkeit und Attraktivität in einem breiten Spektrum der Disziplinen – von der Medizin über die Natur-, Geistes- und Sozialwissenschaften bis hin zu den Ingenieurwissenschaften.

weiterlesen: Geschichte und Anspruch der Allianz

News und Stories

  • 15.08.2017

    Science Slam for Female Researchers am 14.12. 2017

    Workshop für Teilnehmerinnen am 26. – 27. Oktober 2017 – Jetzt anmelden!

    Es wird wieder geslammt – dieses Mal Rhein-Main weit – mit Wissenschaftlerinnen der TU Darmstadt! Der Female Science Slam bietet die Möglichkeit, Forschungsprojekte auf die Bühne zu bringen und die Publikums-Jury zu überzeugen. In einem dazugehörigen Workshop werden die Wissenschaftlerinnen auf den Slam vorbereitet. Anmeldungen sind ab sofort möglich!

  • 25.07.2017

    Erstmals Initiativfonds Lehre ausgeschrieben

    Banner der Rhein-Main-Universitäten. Bild: Paul Glogowski

    Rhein-Main-Universitäten fördern Kooperationsprojekte in Studium und Lehre

    Die Goethe-Universität Frankfurt, die Johannes Gutenberg-Universität Mainz und die Technische Universität Darmstadt möchten mit dem im Verbund der Rhein-Main-Universitäten (RMU) neu eingerichteten RMU-Initiativfonds Lehre die Entwicklung neuer, attraktiver Studienangebote, die Weiterentwicklung des bestehenden curricularen Angebots sowie die Erprobung innovativer Lehr-/Lernformate unterstützen.

  • 11.07.2017

    EU hautnah

    Teilnehmende des Planspiels "Model European Union". Bild: Michèle Knodt

    Studierende simulieren Entscheidungsprozesse der Europäischen Union

    Beim Planspiel „Model European Union“ schlüpfen Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus 21 Nationen – darunter auch Studierende der TU Darmstadt und der Gutenberg-Universität Mainz – in die Rolle von EU-Abgeordneten und simulieren Abstimmungen über reale Gesetzesentwürfe.

mehr News…

Alle News und Stories zur Allianz der Rhein-Main-Universitäten

Die Rhein-Main-Universitäten – Daten und Fakten

 

Impressionen aus den Universitäten

 

Ausgewählte Projekte

Afrikaforschung Rhein-Main (GU-JGU-TU)
Exzellenzcluster „Die Herausbildung normativer Ordnungen“ (GU-TU)
Graduiertenkolleg „Mathematical Fluid Dynamics“ (DFG-GRK 1529)
CEDIFOR Centrum für Digitale Forschung in den Geistes-, Sozial- und Bildungswissenschaften (TU-GU)
Transregio „Multiskalen-Simulationsmethoden für Systeme der weichen Materie“ (SFB-TRR 146) (JGU-TU)
Sonderforschungsbereich „Molecular Principles of RNA-based Regulation“ (SFB 902) (GU-TU)
Forschergruppe INUIT (Ice Nuclei Research Unit) (GU-TU-JGU)
Studiengänge Master of Arts „Politische Theorie“ und Master of Arts „Internationale Studien / Friedens- und Konfliktforschung“ (TU-GU)