University Network for Innovation, Technology and Engineering

UNITE! ist ein Netzwerk von Universitäten aus sieben europäischen Ländern, das ein neues Modell eines europäischen virtuellen und physischen Campus schaffen will.

UNITE! wird Wissenschaft und Technologie mit den großen Herausforderungen der Gesellschaft verbinden und so zu einer neuen Generation europäischer und global denkender und handelnder Bürgerinnen und Bürgern beitragen.

UNITE! wird die europäische Hochschulbildung verändern – durch Multidisziplinarität, Multikulturalismus und Mehrsprachigkeit in Lehre, Forschung und Entrepreneurship.

UNITE! ist eine Allianz europäischer Universitäten, die sich von Finnland bis Portugal erstreckt und innovative europäische Regionen miteinander verbindet.

Zusammen haben die sieben Partner 167.000 Studierende und jährlich 36.700 Absolventinnen und Absolventen. Sie arbeiten bereits in mehr als 80 EU-Projekten eng zusammen.

UNITE! baut bereits auf drei Jahrzehnten enger und engagierter Zusammenarbeit zu verschiedenen Aspekten der Hochschulbildung, Forschung, Innovation und sozialen Verantwortung auf, die im CLUSTER-Netzwerk geteilt werden.

Die UNITE!-Partneruniversitäten sind Treiber starker europäischer Regionen. Sie kommen aus:

  • Nordeuropa: aus zwei großen Städten und Regionen, die wegweisend sind in Entrepreneurship und Innovation: KTH Stockholm/Schweden, und Aalto University in Espoo-Helsinki/Finnland
  • Westeuropa: aus den Ländern mit den beiden größten Volkswirtschaften der Europäischen Union: TU Darmstadt in Deutschland (Metropolregion Rhein-Main) und Grenoble INP-UGA in Frankreich (Rhône-Alpes)
  • Südeuropa: aus drei großen Wirtschafts- und Industriezentren in Portugal, Spanien und Norditalien: Universidade de Lisboa, UPC Universitat Politècnica de Catalunya und Politecnico di Torino in Italien/Piemont

Aktuelles von UNITE!

Die TU Darmstadt ist Koordinatorin von UNITE! und agiert damit sowohl allianzübergreifend als auch inneruniversitär.

In der Rolle der Koordinatorin wird UNITE! offiziell von der UNITE!-Präsidentin repräsentiert. TU-Präsidentin Professorin Dr. Tanja Brühl wurde im November 2019 beim Kick-off von UNITE! von der UNITE! Governing Platform als UNITE!-Präsidentin für drei Jahre gewählt. Professor Dr.-Ing Jens Schneider als TU-Vizepräsident Transfer und Internationales ist Vertreter der UNITE!-Präsidentin und repräsentiert die TU Darmstadt als Partner und Koordinatorin bei politischen strategischen Fragen.

Das UNITE! Secretariat mit Sitz an der TU koordiniert und leitet die Allianz der sieben Partneruniversitäten und wird von Secretary General Dr. Andreas Winkler geleitet. Das Secretariat übernimmt die Geschäftsführung der UNITE!-Allianz und des Pilotprojekts, das in UNITE!-weiten Arbeitsgruppen Inhalte und Konzepte für die kurz- bis langfristige Entwicklung von UNITE! erarbeitet.

Die UNITE!-Aktivitäten innerhalb der jeweiligen Partneruniversitäten werden von den UNITE!-Hauptverantwortlichen, den sogenannten Key Liaison Officers, gesteuert. Dr. Jana Freihöfer, Leiterin des Referats Internationale Beziehungen und Mobilität ist Key Liaison Officer der TU Darmstadt.

Greifbar wird UNITE! für die verschiedenen Statusgruppen an der TU Darmstadt in Projekten, Initiativen, verschiedenen Angeboten und bei der Entwicklung strategischer Projekte wie Forschungskooperationen oder Joint Programmes. Bei direkten Einflüssen von oder Auswirkungen auf die TU Darmstadt sind alle Mitglieder der TU Darmstadt gefragt. UNITE! soll sich aus den Universitäten – mit all ihren Statusgruppen – heraus entwickeln und die Struktur soll dies lediglich ermöglichen.

  Name Kontakt
Key Liaison Officer
Dr. Jana Freihöfer
Key Liaison Officer
+49 6151 16-24055
S1|01 308
UNITE! Secretariat
Dr. Andreas Winkler
Secretary General
+49 6151 16 24059
S1|01 311
M
Dipl.-Theol. Christine Marburger
Project Adviser Policy and Strategy
+49 6151 16-20041
S1|01 311
T
Agapi Theodoridou M.Sc.
Project Adviser Finance and Monitoring
+49 6151 16-20147
S1|01 311
Heidi Roßmann
Office Manager and uShare Administrator
+49 6151 16-24056
S1|01 310a
  • Erasmus+ Programme:
    • Erasmus+ Programme 2014/15-2020/21: Business and administration (broad programmes) (Fachbereich 1), Physics (Fachbereich 5), Computer Science (Fachbereich 20)
    • Erasmus+ Programme 2014/15-2020/21: Building Technology (Fachbereich 13), Energy Building (Fachbereich 13), Geomatics (Fachbereich 11), Mechanical Engineering (Fachbereich 16)
    • Erasmus+ Programme 2018/19-2020/21: Chemical Engineering and Processes (Fachbereich 7)
  • Double Degrees:
    • Fachbereich 18 – Elektro- und Informationstechnik (Master)
    • Fachbereich 4 – Mathematik (Master)
    • Fachbereich 11 – Materialwissenschaft (nur incoming)
    • Fachbereich 20 – Informatik
  • Erasmus+ Programme:
    • Erasmus Mundus 2015-2016 Financial Convention (Functionalized Advanced Materials & Engineering) within the EMMC partnership agreement #2012-0190
    • Erasmus+ Programme 2020/21: Psychology (in the field of cognitive science) (Fachbereich 3 – Humanwissenschaften)
  • Double Degrees:
    • Fachbereich 1 – Rechts-und Wirtschaftswissenschaften (Master)
    • Fachbereich 5 – Physik (Master)
    • Fachbereich 13 – Bau- und Umweltingenieurwissenschaften (Master)
    • Fachbereich 18 – Elektrotechnik- und Informationstechnik (Master)
  • Erasmus+ Programme:
    • Erasmus+ Programme 2019/20-2020/21: Engineering and Engineering Trades (Fachbereich 13)
  • Double Degree Appendix A:1, Duration: Academic Year 2018/19-2025/26 – Master of Science in Physics
  • Forschungskooperationen:
    • Compact Ultrafast Laser Sources Based on Novel Quantum Dot Structures: „Fast Dot“
    • Flutter-Free Turbomachinery Blades: „Future“
  • Double Degrees:
    • Fachbereich 18 – Elektrotechnik- und Informationstechnik
  • Erasmus+ Programme:
    • Erasmus+ Programme 2014-2021: Computer Science (Fachbereich 20), Mechanical Engineering (Fachbereich 16), Civil Engineering (Fachbereich 13), Electronic, Computer, Information, Telecommunication, Telematics Engineering (Fachbereich 18), Management/Logistics and Production Engineering (Fachbereich 13)
    • Erasmus+ Programme 2018/19-2020/21: Chemistry (Fachbereich 7), Mathematics (Fachbereich 4), Engineering and engineering trades (Fachbereich 13), Manufacturing and Processing (field of Material science) (Fachbereich 11)
  • Austauschvertrag von 1988 (Fachbereich 20 Informatik)
  • Erasmus+ Programme:
    • Erasmus+ Programme 2014-20[21]: Architecture (Fachbereich 15), Computer Science (Fachbereich 20), Mathematics (Fachbereich 4), Mechanics, Metal work (Fachbereich 16), Electricity and Energy (Fachbereich 18), Chemical and Process (Fachbereich 7)
  • Double Degrees:
    • Fachbereich 18 – Elektrotechnik- und Informationstechnik
    • Fachbereich 16 – Maschinenbau
  • Erasmus+ Programme:
    • Erasmus+ Programme 2014/15-2020/21: Biology and Biochemistry (Molecular Biology) (Fachbereich 10)
    • Erasmus+ Programme 2016-2020/21: Political Sciences (Fachbereich 2)