Webseminare für Lehrende der UNITE!-Universitäten

11.05.2020

Da aufgrund der Corona-Krise Universitäten in ganz Europa ihre Lehrveranstaltungen digital starten mussten, bietet die Universitätsallianz UNITE!, deren Mitglied die TU Darmstadt ist, in den kommenden Wochen Webseminare für Lehrende auf der Videokonferenz-Plattform Zoom an.

Überthema ist Online student Assessment und Evaluation, Sprache der Webseminare ist Englisch. Die Webseminar-Reihe startet am Mittwoch, 20. Mai, um 15 Uhr, und wird dann im Wochenrhythmus fortgesetzt.

Die Webseminare im Einzelnen:

  • Mittwoch, 20. Mai, 15 Uhr: Fanny Poinsotte, Physik-Professorin an der UNITE!-Partneruniversität Grenoble INP, stellt Online-Evaluationsmöglichkeiten vor und diskutiert Beispiele für unterschiedliche Distanz-Lernmodelle.
  • Mittwoch, 27. Mai, 15 Uhr: Elisabet Arnó-Macià Professorin für technische Kommunikation in den Ingenieurwissenschaften an der UNITE!-Partneruniversität Universitat Politècnica de Catalunya, spricht über die Neubewertung von Bewertungsmethoden, das Engagement der Studierenden und asynchrone Werkzeuge für die formative Beurteilung.
  • Mittwoch, 3. Juni, 15 Uhr: Nadia Brauner, Informatik-Professorin an der Universität Grenoble Alpes, führt ein in die Lernplattform caseine.org.

Mehr Informationen zu den Webseminaren und zur Anmeldung auf den Webseiten unserer UNITE!-Partneruniversität Grenoble INP.

Wer an den Webseminaren teilnehmen will, muss sich mindestens 24 Stunden vor Beginn auf der Registrierungs-Webseite anmelden.

Zu UNITE! (University Network for Innovation, Technology and Engineering) gehören neben der TU Darmstadt die Aalto University (Finnland), das KTH Royal Institute of Technology (Schweden), das Grenoble Institute of Technology (Frankreich), das Politecnico Di Torino (Italien), die Universitat Politècnica de Catalunya (Spanien) und die Universidade de Lisboa (Portugal). Mit dem Verbund wollen die sieben Partneruniversitäten einen transeuropäischen Campus für Studierende und Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler unter Einbezug von Regionen und Unternehmen schaffen.