TU ist assoziierte Unterstützerin im DWIH São Paulo

25.04.2019

TU ist assoziierte Unterstützerin im DWIH São Paulo

Kurz gemeldet – 17. April
Treffen in São Paulo: TU-Präsident Prof. Hans Jürgen Prömel (5. v. r.), DWIH-Leiterin Dr. Martina Schulze (4. v. l.) und Prof. Klaus Schützer, Universidade Metodista de Piracicaba (1. v. r.). Bild: DWIH São Paulo – © DWIH São Paulo
Treffen in São Paulo: TU-Präsident Prof. Hans Jürgen Prömel (5. v. r.), DWIH-Leiterin Dr. Martina Schulze (4. v. l.) und Prof. Klaus Schützer, Universidade Metodista de Piracicaba (1. v. r.). Bild: DWIH São Paulo

Die TU Darmstadt stärkt die Verbindungen mit Lateinamerika. Auf seiner Reise nach Brasilien besuchte TU-Präsident Hans Jürgen Prömel kürzlich zwei Partneruniversitäten und das Deutsche Wissenschafts- und Innovationshaus (DWIH) São Paulo.

Am 11. April 2019 wurde die TU Darmstadt in den Kreis der assoziierten Unterstützer des DWIH São Paulo aufgenommen und hat damit Zugriff auf das Netzwerk und die Ressourcen des DWIH. Das DWIH São Paulo wurde 2012 auf Initiative des Auswärtigen Amtes eröffnet und steigert zum einen die Sichtbarkeit des Innovationsstandortes Deutschland in Brasilien, zum anderen fördert es den Austausch zwischen wissenschaftlichen Institutionen in Deutschland und Brasilien.

Die TU Darmstadt ist Brasilien über Partnerschaftsabkommen mit sieben Universitäten und Forschungskooperationen unter anderem in den Bereichen Biologie, Materialwissenschaften und Maschinenbau verbunden. Auf seiner Reise besuchte TU-Präsident Hans Jürgen Prömel die Partneruniversitäten Universidade Estadual de Campinas (UNICAMP) und Universidade de São Paulo (USP), zwei der führenden Universitäten Lateinamerikas, mit dem Ziel die Forschungskooperationen zu stärken. Zwischen USP und TU Darmstadt bestehen bereits vier sehr erfolgreiche Doppelabschlussabkommen in den Ingenieurwissenschaften.

Christian Tischer/sip

zur Liste