Im Fachbereich Bau- und Umwelt-Ingenieurwissenschaften der Technischen Universität Darmstadt ist, insbesondere für die Bearbeitung einer Forschungsarbeit zur systematischen Instandhaltung von Eisenbahn-Stellwerken, zum nächstmöglichen Termin eine Stelle als

Wiss. Mitarbeiterin/Mitarbeiter

befristet auf einen Zeitraum von zunächst drei Jahren zu besetzen.

Sie haben einen Masterabschluss im Bereich Bau-, Wirtschafts-, Elektroingenieurwesen, Informatik oder vergleichbar und sind daran interessiert, im Spannungsfeld von wirtschaftlichen und technischen Fragen neue Methoden zu entwickeln und probeweise anzuwenden? - Dann sind Sie die/der Richtige für die Mitarbeit in unserem Team!

Wir gehen davon aus, dass Sie

  • ein wissenschaftliches Hochschulstudium in einer der oben angegebenen Fachrichtungen abgeschlossen haben oder in den nächsten Monaten abschließen werden;
  • sich in Deutsch und möglichst auch in Englisch sicher und verständlich ausdrücken können;
  • Freude und möglichst Erfahrung im Umgang mit Datenbanken haben;
  • bereit sind, interdisziplinär zu arbeiten und sich in neue Themenfelder und Methoden einzuarbeiten;
  • Ihr Wissen gerne in Lehrveranstaltungen und Vorträgen weiter geben.

Am Institut für Straßenwesen (das derzeit zu einem Institut für Verkehrswegebau entwickelt wird) beschäftigen wir uns derzeit vorrangig mit

  • Qualitätsverbesserung im konstruktiven Straßenbau (Schwerpunkt Asphalt, Oberflächeneigenschaften, Erhaltungsbauweisen) durch neuartige Materialien und bessere Bauverfahren,
  • modernem lebenszyklusorientiertem Asset Management mit dem Schwerpunkt Zustandsprognosen und Instandhaltungsstrategien,
  • anforderunsgerechter Analyse und Bemessung des Tragverhaltens von Verkehrsflächen mit modernen Berechnungsmethoden,
  • Einsatz von Sensoren.

Wir konzentrieren uns dabei auf die Neu- und Weiterentwicklung von Methoden mit modernen Verfahren (z.B. numerische Modellierung, probabilistische Ansätze, Einsatz von Sensornetzwerken), ohne den langfristigen Anwendungsbezug zu vernachlässigen. Daher wenden wir die von uns entwickelten Methoden auch in Projekten und bei Gutachten probeweise an, um ihre Anwendbarkeit zu testen und weitere Anregungen für ihre Fortentwicklung zu bekommen.

Wie bearbeiten unsere Projekte im Team, in das sich jeder mit seinen eigenen Stärken einbringt. Der Schwerpunkt Ihrer Tätigkeit wird in der Bearbeitung des eingangs genannten Forschungsprojektes liegen, in dem auf der Basis von aktuellen Performancekennzahlen eine Methode zur systematischen präventiven Instandhaltung von Eisenbahn-Stellwerken erarbeitet werden soll. Darüber hinaus werden Sie entsprechend Ihrer Fähigkeiten und Interessen auch bei der Lehre und in der Verwaltung des Instituts, im Laborbetrieb und bei der Erstellung von Gutachten mitwirken. Bei der Arbeit an unserem Institut werden Sie sich so ein breites Spektrum an Kompetenzen erarbeiten und Gelegenheit zu vielfältigen Kontakten mit der Praxis erhalten.

Gelegenheit zur Vorbereitung einer Promotion wird gegeben. Das Erbringen der Dienstleistung dient zugleich der wissenschaftlichen Qualifizierung der Bewerberin/des Bewerbers.

Die Technische Universität Darmstadt strebt eine Erhöhung des Anteils der Frauen am Personal an und fordert deshalb besonders Frauen auf, sich zu bewerben. Bewerberinnen oder Bewerber mit einem Grad der Behinderung von mindestens 50 oder diesen Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Die Vergütung erfolgt nach dem Tarifvertrag für die Technische Universität Darmstadt (TV - TU Darmstadt). Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich.

Bewerbungen sind mit den üblichen Unterlagen unter Angabe der Kenn-Nummer an Herrn Prof. Dr.-Ing. J. Stefan Bald, Inst. f. Straßenwesen, Postfach 100636; 64206 Darmstadt, E-Mail: sekr@sw.tu-darmstadt.de zu senden. Für Vorab-Informationen sind wir unter 06151 16-23810 oder sekr@sw.tu-darmstadt.de zu erreichen.

Kenn-Nr. 380

Veröffentlicht am

Juli 25, 2019

Bewerbungsfrist

September 17, 2019