Das Institut für Energiesysteme und Energietechnik, geführt von Prof. Epple, am Fachbereich Maschinenbau der Technischen Universität Darmstadt befasst sich mit Themen rund um die Energieversorgung der Zukunft. Hierzu gehören die Erforschung innovativer Technologien zur energetischen und stofflichen Nutzung von Energieträgen, wie z. B. Biomassen und Ersatzbrennstoffen, und die Untersuchung von Möglichkeiten zur Emissionsreduzierung. Hierzu werden im institutseigenen Technikum vielfältige experimentelle Arbeiten durchgeführt.

Weitere aktuelle Forschungsprojekte befassen sich mit der Entwicklung von Spezial-Messtechnik sowie mit Prozess- und CFD-Simulationen neuartiger Verfahren. Das Ziel vieler Staaten hinsichtlich einer Neutralität der Treibhausgasemissionen bis zum Jahr 2050 lässt sich nur dadurch erreichen, dass auch die Industriezweige, die prozessbedingt CO2 generieren (wie die Kalk- und Zementindustrie), dieses CO2 vom Abgas trennen und einer weiteren Nutzung bzw. Speicherung zuführen. Im Rahmen des internationalen Verbundvorhabens „ANICA“ Advanced Indirectly Heated Carbonate Looping Process wird ein innovatives Verfahren zur Abscheidung von CO2 aus industriellen Prozessen zur Kalk- und Zementherstellung entwickelt, um die CO2-Emissionen dieser Industriezweige vollständig zu vermeiden.

Für unser 20-köpfiges wisschenschaftliches Team suchen wir ab sofort zur Verstärkung für die Mitarbeit am Verbundvorhaben ANICA eine/n

Wiss. Mitarbeiterin/Mitarbeiter im Bereich für Energie- und Verfahrenstechnik

in einem zunächst bis zum 31.08.2022 befristeten Arbeitsverhältnis.

Ihre Aufgaben:

Zu Ihren Aufgaben gehören die Durchführung und Auswertung von Versuchen an einer Technikumsanlage sowie die Durchführung von Prozesssimulationen für die industriellen Prozesse. Hierfür stehen Sie im engen Kontakt mit unseren Partnern aus Industrie und Wissenschaft. Ihre Ergebnisse werden Sie in Fachzeitschriften veröffentlichen und auf internationalen Konferenzen präsentieren.

Daneben besteht die Möglichkeit, Verantwortung in der Lehre durch die Betreuung von Abschlussarbeiten und das Gestalten von Tutorien und Seminaren zu übernehmen.

Ihr Profil:

  • Sie verfügen über ein abgeschlossenes Universitätsstudium mit dem Abschluss M. Sc. oder Dipl.-Ing.
  • Sie bearbeiten gerne eigenverantwortlich Forschungsprojekte und bringen hierfür viel Eigeninitiative mit
  • Sie haben umfassende Kenntnisse im Bereich der Energiesysteme oder der Hochtemperatur-Verfahrenstechnik
  • Ihr Englisch ist fließend in Wort und Schrift
  • Gute Kommunikations- und Teamfähigkeit runden Ihr Profil ab

Gelegenheit zur Vorbereitung einer Promotion wird gegeben. Das Erbringen der Dienstleistung dient zugleich der wissenschaftlichen Qualifizierung der Bewerberin/des Bewerbers.

Die Technische Universität Darmstadt strebt eine Erhöhung des Anteils der Frauen am Personal an und fordert deshalb besonders Frauen auf, sich zu bewerben. Bewerberinnen oder Bewerber mit einem Grad der Behinderung von mindestens 50 oder diesen Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Die Vergütung erfolgt nach dem Tarifvertrag für die Technische Universität Darmstadt (TV - TU Darmstadt). Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich.

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (inklusive Zeugniskopien) unter Angabe der Kenn-Nr. und des frühestmöglichen Eintrittstermins per E-Mail an: bernd.epple@est.tu-darmstadt.de.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Homepage: https://www.est.tu-darmstadt.de/est_est/index.de.jsp

Kenn-Nr. 517

Veröffentlicht am

05. September 2019

Bewerbungsfrist

30. September 2019