Im Fachbereich Bau- und Umweltingenieurwissenschaften der Technischen Universität Darmstadt ist zum Sommersemester 2022 eine

Universitätsprofessur (W3) für Numerische Mechanik

zu besetzen.

Die Professur Numerische Mechanik vertritt das Fach in Forschung und Lehre und agiert interdisziplinär an der Schnittstelle des Fachbereichs Bau- und Umweltingenieurwissenschaften, des Studienbereichs Mechanik und den anderen Fachbereichen der Technischen Universität Darmstadt.

Die Forschung soll Schwerpunkte in den folgenden Bereichen entwickeln:

  • Entwicklung geeigneter Werkzeuge zur numerischen Modellierung
  • Multiskalenmodellierung
  • Strukturoptimierung
  • Homogenisierung

Ein Schwerpunkt in der Forschung soll auf der Entwicklung geeigneter Werkzeuge zur numerischen Modellierung liegen. Im Vordergrund steht die Modellierung großskaliger Konstruktionen des Bauwesens (z.B. Brücken, Hochhäuser, Tunnel, etc.). Hier ist die Anknüpfung zur dreidimensionalen, digitalen Darstellung zu den Methoden des Building Information Modelling (BIM) wichtig. Über virtuelle Repräsentation von Strukturen sollen auch Ansätze für deren Strukturoptimierung verfolgt werden. Hierbei und im Zusammenhang mit dem Structural-Health-Monitoring von Tragstrukturen und der Auswertung von Sensordaten ergeben sich dabei auch Aufgaben zur Lösung inverser Probleme.

Die Fertigungsverfahren und Werkstoffe im Bauwesen (Beton, Stahl, Holz, Glas, Polymere) mit Individualfertigung und die heute stärkere Prozessorientierung erfordern die Bereitstellung von neuartigen mechanischen Modellierungsmethoden und die Weiterentwicklung der Finiten-Elemente-Methode als Baustein der Multiskalenmodellierung. Sie stellt auch das Gerüst für die Mikromechanik dar. Bestandteil dieser Entwicklung sind u.a. numerische Werkzeuge zur Homogenisierung.

Neben Grundlagenvorlesungen zur Technischen Mechanik sollen Vorlesungen aus dem Bereich der Numerischen Mechanik in den Grundlagenfächern und den forschungsorientierten Vertiefungsfächern in der deutsch- und künftig auch englischsprachigen Lehre der grundständigen Bachelor- und Masterstudiengänge des Fachbereichs angeboten werden. Zudem sollen Lehrangebote in dem fachbereichsübergreifenden Studienbereich Mechanik der TU Darmstadt gemacht werden. Die Anwendung neuer Lehr- und Lernformen ist erwünscht.

Wir erwarten eine wissenschaftlich ausgewiesene Persönlichkeit, die über hervorragende fachliche Kenntnisse und umfassende, gerne auch außerhalb der Universität erworbene, ingenieurpraktische Erfahrungen in der Numerischen Mechanik verfügt. Es werden vertiefte Kenntnisse in mehreren der genannten bzw. gleichwertiger Forschungsschwerpunkte im Umfeld der numerischen Mechanik erwartet. Die Bereitschaft zur nationalen und internationalen Kooperation und zum interdisziplinären Arbeiten sowohl innerhalb der Forschungsschwerpunkte des Fachbereichs als auch mit anderen Fachbereichen sowie in den Profilbereichen ist erforderlich.

Vorausgesetzt werden ein abgeschlossenes ingenieurwissenschaftliches Studium mit anschließender qualifizierter Promotion an einer Universität und zusätzliche wissenschaftliche Leistungen, die durch Habilitation oder gleichwertige wissenschaftliche Leistungen nachgewiesen werden, sowie didaktisch-pädagogische Eignung und die Bereitschaft zur Mitarbeit in der akademischen Selbstverwaltung.

Die Einstellung erfolgt im Beamtenverhältnis oder in einem außertariflichen Angestelltenverhältnis mit einer qualifikationsabhängigen Besoldung/Vergütung entsprechend der W-Besoldung. Diese wird zwischen Bewerber_in und Hochschulleitung verhandelt. Es gelten ferner die Einstellungsvoraussetzungen der §§ 61 und 62 Hessisches Hochschulgesetz.

Die Technische Universität Darmstadt strebt eine Erhöhung des Anteils der Frauen am Personal an und fordert deshalb besonders Frauen auf, sich zu bewerben. Bewerber_innen mit einem Grad der Behinderung von mindestens 50 oder diesen Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung bevorzugt.

Die Technische Universität Darmstadt ist als familiengerechte Hochschule zertifiziert und verfügt über ein Dual Career Programm.

Bewerbungen sind unter Angabe der Kenn-Nummer mit den üblichen Unterlagen, insbesondere Lebenslauf, Schriftenverzeichnis, Übersicht über die bisherige Lehrtätigkeit (inklusive Lehrevaluationen), der Darstellung wissenschaftlicher Aktivitäten, einem Lehr- und Forschungskonzept sowie Kopien der relevanten Zeugnisse und Urkunden zu senden an den Dekan des Fachbereichs Bau- und Umweltingenieurwissenschaften, Technische Universität Darmstadt, Franziska-Braun-Str. 7, Postfach 10 06 36, 64206 Darmstadt, bevorzugt in elektronischer Form (PDF-Datei) an: dekanat@bauing.tu-darmstadt.de

Kenn-Nr. 671

Veröffentlicht am

18. November 2019

Bewerbungsfrist

20. Januar 2020