Die Staatliche Materialprüfungsanstalt Darmstadt und das Fachgebiet und Institut für Werkstoffkunde der Technischen Universität Darmstadt bilden gemeinsam das Zentrum für Konstruktionswerkstoffe mit ca. 150 Mitarbeitenden, davon rund 50 wiss. Mitarbeitende, in sieben Kompetenzbereichen. Unser Aufgabenspektrum umfasst Forschung und Lehre, Prüfung, Begutachtung, Überwachung, Zertifizierung und Schadensanalyse. Der Kompetenzbereich Bauteilfestigkeit befasst sich mit experimentellen und numerischen Untersuchungen an Werkstoffproben sowie Bauteilen des Maschinen-, Fahrzeug-, Anlagenbaus sowie Luft- und Raumfahrt. Zur Unterstützung unseres hochmotivierten Teams suchen wir zum nächstmöglichen Termin eine_n

Wiss. Mitarbeiter_in (Doktorand_in) (w/m/d)

in einem zunächst auf drei Jahre befristeten Arbeitsverhältnis.

Ihre Aufgaben:

  • Bearbeitung des öffentlich geförderten Forschungsprojekts „Untersuchung des selbsttätigen Losdrehens von Schraubenverbindungen mit konstanten und variablen Amplituden“
    • Planung, Koordination, Durchführung und wissenschaftliche Begleitung des Versuchsprogramms zur Ermittlung des Losdrehverhaltens von Schraubenverbindungen
    • Erarbeitung einer Bemessungsmethodik
    • Präsentation und Diskussion des Projektfortschritts im projektbegleitenden Arbeitskreis
  • Unterstützung von fachlich verknüpften Forschungsfragestellungen im Rahmen von Industrie- oder Forschungskooperationen
  • Publikation der Forschungsergebnisse sowie Präsentation vor nationalem und internationalem Fachpublikum
  • Entwicklung innovativer Forschungsideen und Ausarbeitung von Forschungsanträgen
  • Mitarbeit in der akademischen Lehre

Ihr Profil:

  • Engagement und Begeisterung zur Einarbeitung in komplexe wissenschaftliche und werkstofftechnische Aufgabenstellungen und Erarbeitung von Strategien zur deren Lösung
  • Sehr guter universitärer Studienabschluss des Maschinenbaus oder vergleichbar (Master, Diplom)
  • Kenntnisse in den Bereichen Bruchmechanik metallischer Werkstoffe und Werkstoffprüfung
  • Deutsch fließend, gute Englischkenntnisse, sehr gute Ausdrucksfähigkeit in Wort und Schrift
  • Grundvoraussetzungen wie analytisches Denken und konzeptionelle Stärke, schnelle Auffassungsgabe, selbständige und sorgfältige Arbeitsweise, Teamfähigkeit und Zuverlässigkeit erfüllen Sie selbstverständlich

Unsere Leistungen:

  • Kontakt zu nationalen und internationalen Netzwerken mit Universitäten, Forschungseinrichtungen und Industrieunternehmen
  • Hervorragende Ausstattung und Infrastruktur
  • Regelmäßige Doktorand_innen-Seminare und Statusgespräche zum Stand der Promotion
  • Umfangreiche Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten
  • Attraktive Angebote im Rahmen des betrieblichen Gesundheitsmanagements, z.B. Hochschulsport

Gelegenheit zur Vorbereitung einer Promotion wird gegeben. Das Erbringen der Dienstleistung dient zugleich der wissenschaftlichen Qualifizierung.

Die Technische Universität Darmstadt strebt eine Erhöhung des Anteils der Frauen am Personal an und fordert deshalb besonders Frauen auf, sich zu bewerben. Bewerber_innen mit einem Grad der Behinderung von mindestens 50 oder diesen Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Die Vergütung erfolgt nach dem Tarifvertrag für die Technische Universität Darmstadt (TV - TU Darmstadt). Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich.

Wenn Sie zusammen mit unserem Team erfolgreich sein wollen und eine verantwortungsvolle Aufgabe suchen, dann freuen wir uns darauf, Sie kennen zu lernen.

Bewerbungen sind mit den üblichen Unterlagen (inkl. Zeugniskopien) unter Angabe der Kenn-Nummer per E-Mail in Form eines einzigen, zusammenhängenden pdf-Dokuments an den Leiter Zentrums für Konstruktionswerkstoffe, Herr Prof. Dr.-Ing. Matthias Oechsner, Grafenstraße 2, 64283 Darmstadt, zu senden. E-Mail: oechsner@mpa-ifw.tu-darmstadt.de. Wir sichern Ihnen selbstverständlich Vertraulichkeit zu.

Kenn-Nr. 689

Veröffentlicht am

03. Dezember 2019

Bewerbungsfrist

03. Januar 2020