Im Rahmen des ERC-Projekts "CONSYN - Contextualizing Biomolecular Circuits Models for Synthetic Biology” sucht das Fachgebiet Bioinspirierte Kommunikationssysteme (Koeppl Lab) der Technischen Universität Darmstadt zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine_n

Postdoktoranden_in (w/m/d) – Synthetische Biologie

zunächst befristet für 2 Jahre, Verlängerung möglich.

CONSYN hat sich zum Ziel gesetzt, allgemeine Designprinzipien für synthetische genetische Schaltkreise mithilfe von Computeranalysen zu ermitteln und experimentelle Charakterisierungsmethoden für die synthetische Biologie auf Einzelzellenebene bereitzustellen. In Zusammenarbeit mit Kollegen_innen aus dem Bereich Modellierung innerhalb von CONSYN werden verschiedene synthetische Schaltkreise in zellfreien in-vitro Settings und in-vivo basierend auf den Modellorganismen E. coli und Saccharomyces cerevisiae untersucht.

Die_Der Mitarbeiter_in wird an der in-vitro- und in-vivo-Implementierung, Analyse und Optimierung von synthetischen Schaltkreisen arbeiten. Zur Charakterisierung des dynamischen Antwortprofils synthetischer Schaltkreise werden neuartige Methoden entwickelt, die auf Mikrofluidik und Fluoreszenzmikroskopie basieren. Im Koeppl Lab kann auf etablierte Technologien zurückgegriffen werden, wie mikrofluidische Systeme zur Durchführung zellfreier Reaktionen unter stationären Bedingungen, tröpfchenbasierte Mikrofluidik zur Untersuchung zellfreier Reaktionen im Batch-Modus und mikrofluidische Einzelzellfallen zur genauen Verfolgung und Analyse einzelne Zellen. Gemeinsame theoretische und experimentelle Arbeiten im Koeppl Lab sind ausdrücklich erwünscht. Es wird der_dem Postdoktorand_in die Gelegenheit gegeben Doktorand_innen des Labors mitzubetreuen.

Die Technische Universität Darmstadt bietet das Umfeld und die Unterstützung für die Veröffentlichung und Präsentation originärer Forschungsergebnisse aufführenden internationalen Konferenzen und in wissenschaftlichen Zeitschriften.

Ihr Profil:

  • Abgeschlossene Promotion im Bereich Biologie, Biochemie, Biophysik, Biotechnologie oder äquivalent
  • Interesse für das Forschungsfeld der Synthetischen Biologie
  • Erfahrung mit molekularbiologischen und gentechnischen Methoden
  • Erfahrung mit Einzelzellanalyse und Mikrofluidik ist von Vorteil, aber keine Voraussetzung
  • Interesse an der Arbeit in einem interdisziplinären Team und die proaktive Zusammenarbeit mit Kollegen im Bereich Modellierung und Bioinformatik

Bewerbung:

Ihre Bewerbung sollte beinhalten:

  • Ein Anschreiben, in welchem Sie detailliert darlegen, warum Sie an dieser Stelle interessiert sind und warum Sie glauben, dass Sie die_der richtige Kandidat_in für diese Tätigkeit sind
  • Einen Lebenslauf
  • Kontaktdaten von mind. 2 Referenzen (z.B. Professoren)

Das Erbringen der Dienstleistung dient zugleich der wissenschaftlichen Qualifizierung.

Die Technische Universität Darmstadt strebt eine Erhöhung des Anteils der Frauen am Personal an und fordert deshalb besonders Frauen auf, sich zu bewerben. Bewerber_innen mit einem Grad der Behinderung von mindestens 50 oder diesen Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Die Vergütung erfolgt nach dem Tarifvertrag für die Technische Universität Darmstadt (TV - TU Darmstadt). Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich.

Kontakt:

Prof. Heinz Koeppl, Rundeturmstrasse 12, 64283 Darmstadt, heinz.koeppl@bcs.tu-darmstadt.de

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen in einer PDF-Datei unter Angabe der Kenn-Nummer im Betreff per E-Mail an: office@bcs.tu-darmstadt.de. Unvollständige Bewerbungen und Bewerbungen, die andere Dateiformate enthalten, können leider nicht berücksichtigt werden.

Kenn-Nr. 713

Veröffentlicht am

28. November 2019

Bewerbungsfrist

10. Januar 2020