Im Fachbereich Maschinenbau ist am Fachgebiet „Konstruktiver Leichtbau und Bauweisen“ ab dem nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle für eine_n

Wiss. Mitarbeiter_in (w/m/d)

in einem zunächst auf 3 Jahre befristeten Arbeitsverhältnis zu besetzen.

Das Aufgabengebiet umfasst die Bearbeitung des durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft – DFG – geförderten Vorhabens „Beul-, Nachbeul- und Spannungskonzentrationsprobleme ausgesteifter Composite-Panels“.

Gesucht wird ein_e Mitarbeiter_in mit einem sehr guten universitären Abschluss des Maschinenbaus, des Bauingenieurwesens, der Mechanik oder einem verwandten Studiengang.

Die_Der Kandidat_in sollte eine sehr gute Kompetenz im Leichtbau sowie in allgemeiner Strukturmechanik und vertieft in der analytischen und numerischen Behandlung der Stabilitätsanalyse und Spannungsberechnung anisotroper Strukturen mitbringen. Dies sollte möglichst auch über eine einschlägige Studienarbeit und/oder Abschlussarbeit bzw. entsprechende andere studentische Leistungen nachgewiesen werden.

Gelegenheit zur Vorbereitung einer Promotion wird gegeben. Das Erbringen der Dienstleistung dient zugleich der wissenschaftlichen Qualifizierung.

Die Technische Universität Darmstadt strebt eine Erhöhung des Anteils der Frauen am Personal an und fordert deshalb besonders Frauen auf, sich zu bewerben. Bewerber_innen mit einem Grad der Behinderung von mindestens 50 oder diesen Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Die Vergütung erfolgt nach dem Tarifvertrag für die Technische Universität Darmstadt (TV - TU Darmstadt). Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich.

Bewerbungen sind mit den üblichen Unterlagen unter Angabe der Kenn-Nummer an den Leiter des Fachgebiets Konstruktiver Leichtbau und Bauweisen, Univ.-Prof. Dr.-Ing. habil. Christian Mittelstedt, Fachbereich Maschinenbau, Otto-Berndt-Straße 2, 64287 Darmstadt, zu senden.

Kenn-Nr. 8

Veröffentlicht am

10. Januar 2020

Bewerbungsfrist

24. Januar 2020