Am Fachbereich Rechts- und Wirtschaftswissenschaften ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt für die Umsetzung des BMBF-Projekts Kompetenzentwicklung Interdisziplinarität von Anfang an (KI2VA) eine Stelle für eine_n

Koordinator_in (w/m/d) für Interdisziplinarität, fachübergreifende und aktivierende Lehre – Schwerpunkt Internationales – 75 %

befristet bis zum 31.12.2020 zu besetzen. Eine Aufstockung der Arbeitszeit ist möglich.

Ihre Aufgaben:

  • Koordination der Einführung englischsprachiger Masterstudiengänge inklusive Konzeption des Rekrutierungs- und Marketingkonzeptes
  • Förderung und Ausbau der internationalen Mobilität der Studierenden
  • Koordination und Verstärkung der Auslandskooperationen des Fachbereichs
  • Prozessoptimierung und Betreuung des Bewerbungsverfahrens für Outgoer
  • Inhaltliche und organisatorische Beratung zu Auslandaufenthalten und zum Leistungserwerb inklusive der damit zusammenhängenden administrativen Aufgaben
  • Unterstützung der Studienbüros bei Anerkennungen von im Ausland erworbener Studienleistungen

Voraussetzungen:

  • Abgeschlossenes Universitätsstudium mit wirtschafts-, geistes- oder sozialwissenschaftlicher Qualifikation (Diplom/Master)
  • Erfahrung mit der Konzeption und Einführung neuer Studiengänge, im Besonderen von internationalen und/oder englischsprachigen Studiengängen
  • Erfahrung im Wissenschaftsmanagement und Praxiserfahrung in der Studienberatung
  • Erfahrungen im Bereich der strukturierten Mobilitätsförderung, z. B. Erasmus+ und der curricularen Internationalisierung z. B. Double Degree-Programme im Rahmen von Bachelor- und Masterstudiengängen
  • Kenntnisse in den Bereichen Hochschul- und Prüfungsrecht sowie eine Affinität für rechtliche Fragestellungen sind von Vorteil
  • Sehr gute Englischkenntnisse und nach Möglichkeit Kenntnisse einer weiteren Fremdsprache sowie interkulturelle Kompetenz
  • Sicherer Umgang mit gängigen Anwendungen (insbesondere Office-Anwendungen und Content Management Systeme)

Wir erwarten darüber hinaus ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit sowie Selbstständigkeit, Engagement, Teamfähigkeit, organisatorische Fähigkeiten und eine ausgeprägte Serviceorientierung. Die Aufgaben erfolgen in enger Zusammenarbeit im Team des Fachbereichsmanagements, den Fachbereichen an der TU Darmstadt und der Projektleitung KI2VA.

Das Erbringen der Dienstleistung dient zugleich der wissenschaftlichen Qualifizierung, nicht jedoch der Promotion.

Die Technische Universität Darmstadt strebt eine Erhöhung des Anteils der Frauen am Personal an und fordert deshalb besonders Frauen auf, sich zu bewerben. Bewerber_innen mit einem Grad der Behinderung von mindestens 50 oder diesen Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Die Vergütung erfolgt nach dem Tarifvertrag für die Technische Universität Darmstadt (TV - TU Darmstadt).

Bewerbungen sind mit den üblichen Unterlagen unter Angabe der Kenn-Nummer per Mail an dekanat@wi.tu-darmstadt.de adressiert an die Geschäftsführerin des Fachbereichs Rechts- und Wirtschaftswissenschaften, Dr. Mareike Egnolff, zu senden.

Kenn-Nr. 15

Veröffentlicht am

15. Januar 2020

Bewerbungsfrist

29. Januar 2020