Im Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik der Technischen Universität Darmstadt ist am Fachgebiet Technik und Ökonomie Multimodaler Energiesysteme baldmöglichst die Stelle für eine_n

Wiss. Mitarbeiter_in (w/m/d) Konzeptdesign für den lokalen Handel mit Wärme

in einem zunächst auf 3 Jahre befristeten Arbeitsverhältnis zu besetzen.

Im Zentrum von Forschung und Lehre des Fachgebiets Technik und Ökonomie Multimodaler Energiesysteme stehen Systeme zur Versorgung mit Strom, Wärme, Kühlung, Antriebsenergie, Trinkwasser und stofflichen Energieformen, deren Modellierung, Simulation und Optimierung im Hinblick auf Umweltschutz, Wirtschaftlichkeit, Versorgungssicherheit und regulatorische Rahmenbedingungen.

Das Fachgebiet ist bereits aktiv in der Entwicklung lokaler Märkte für elektrische Energie. Innovative Konzepte in Pilotprojekten sind in der Entwicklung. Für Prosumer wird so die Möglichkeit geschaffen, dezentral elektrische Energie zu handeln, dem Stromnetz Flexibilität zur Verfügung zu stellen, einen Beitrag zur Energiewende zu leisten und gleichzeitig zusätzliche Erlöse zu erzielen. Die Kopplung von Strom und Wärme stellt aktuell einen der wirtschaftlichsten Hebel zur Dekarbonisierung des Energiesystems dar. Im Rahmen einer Promotion soll das Konzept für den lokalen Stromhandel daher nun um den Handel mit thermischer Energie über Fernwärmenetze erweitert werden. Gemeinsam mit Projektpartnern aus Industrie und Betreibern werden dazu Optimierungsverfahren in einer Simulationsumgebung implementiert und experimentell validiert.

Publikationen im internationalen Spitzenfeld werden angestrebt. Außerdem wird die Mitwirkung in der Lehre des Fachgebiets und an allgemeinen Institutsaufgaben erwartet.

Anforderungsprofil:

  • Sehr guter Abschluss eines wissenschaftlichen Hochschulstudiums/Universitätsstudium in einem technischen Studiengang, z.B. Wirtschaftsingenieurwesen, Elektrotechnik, Maschinenbau, Physik
  • Interesse an technischen und wirtschaftlichen Fragen der Energiewende
  • Kenntnisse der mathematischen Optimierung vorteilhaft
  • Fortgeschrittene Programmiererfahrung
  • Gute Englischkenntnisse, sowie gute Deutschkenntnisse für die Lehre
  • Selbständige Arbeitsweise, Eigeninitiative und Teamfähigkeit

Gelegenheit zur Vorbereitung einer Promotion wird gegeben. Das Erbringen der Dienstleistung dient zugleich der wissenschaftlichen Qualifizierung.

Die Technische Universität Darmstadt strebt eine Erhöhung des Anteils der Frauen am Personal an und fordert deshalb besonders Frauen auf, sich zu bewerben. Bewerber_innen mit einem Grad der Behinderung von mindestens 50 oder diesen Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Die Vergütung erfolgt nach dem Tarifvertrag für die Technische Universität Darmstadt (TV - TU Darmstadt). Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich.

Bewerbungen mit aussagekräftigen Unterlagen (Anschreiben + Lebenslauf + Zeugnisse) senden Sie bitte unter Angabe der Kenn-Nummer als ein PDF per E-Mail an: Stefan.Niessen@mmes.tu-darmstadt.de

Kenn-Nr. 171

Veröffentlicht am

20. März 2020

Bewerbungsfrist

30. April 2020