Im Fachbereich Bau- und Umweltingenieurwissenschaften, Fachgebiet Fernerkundung und Bildanalyse ist vom 01.03.2021 bis zum 31.05.2022 die Stelle für eine_n

Wiss. Mitarbeiter_in (w/m/d) – Fusion von SAR- und Multispektralaufnahmen – 80%

zur Mitarbeit am Forschungsprojekt „Leakage Detection – Satellitengestützte Detektion von Leckagen in Fernwasserleitungen“, welches im Rahmen der Innovationsförderung Hessen aus Mitteln der LOEWE – Landesoffensive zur Entwicklung Wissenschaftlichökonomischer Exzellenz, Förderlinie 3: KMU-Verbundvorhaben, gefördert wird. Die Einstellung erfolgt zunächst befristet in Teilzeit (80%), wobei ggf. eine weitere Aufstockung je nach sonstiger Projektlage möglich ist.

Das Ziel des Projekts „Leakage Detection“ ist die Entwicklung eines satellitengestützten Überwachungssystems zur Erkennung von Leckagen in Fernwasserleitungen. Dafür sollen multispektrale und SAR-Bilder (Synthetic Aperture Radar) durch eine Koregistrierung miteinander kombiniert werden, um durch Wasserrohrbrüche entstandene Bodenfeuchtigkeit anhand von Veränderungen in der Bodenstruktur detektieren werden. Im Rahmen hier ausgeschriebenen Tätigkeit sollen machine-learning-basierte Methoden und Algorithmen zur multisensoriellen und multitemporalen Datenfusion entwickelt werden.

Die_Der erfolgreiche Bewerber_in verfügt über ein abgeschlossenes universitäres Diplom- oder Masterstudium in Ingenieur- oder Naturwissenschaften, z.B. Geodäsie, Elektrotechnik, Informatik, Physik o. Ä., sowie über Programmierkenntnisse. Idealerweise besitzt sie_er vertiefte Kenntnisse in Fernerkundung, insbesondere mindestens in einem der Bereiche:

  • Fusion von multimodalen Fernerkundungsdaten
  • Koregistrierung von Fernerkundungsdaten
  • Prozessierung von SAR-Aufnahmen, z.B. zur Bestimmung von Bodenfeuchtigkeit
  • Machine Learning/Deep Learning o.ä.

Das Erbringen der Dienstleistung dient zugleich der wissenschaftlichen Qualifizierung.

Die Technische Universität Darmstadt strebt eine Erhöhung des Anteils der Frauen am Personal an und fordert deshalb besonders Frauen auf, sich zu bewerben. Bewerber_innen mit einem Grad der Behinderung von mindestens 50 oder diesen Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Die Vergütung erfolgt nach dem Tarifvertrag für die Technische Universität Darmstadt (TV - TU Darmstadt).

Mit dem Absenden Ihrer Bewerbung willigen Sie ein, dass Ihre Daten zum Zwecke des Stellenbesetzungsverfahrens gespeichert und verarbeitet werden. Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung.

Bewerbungen sind mit den üblichen Unterlagen (CV, Zeugnisse) unter Angabe der Kenn-Nummer an Prof. Dr.-Ing. Dorota Iwaszczuk, Fachbereich Bau- und Umweltingenieurwissenschaften, Franziska-Braun-Str. 7, Postfach 10 06 36, 64206 Darmstadt, E-Mail: iwaszczuk@geod.tu-darmstadt.de zu senden.

Kenn-Nr. 651

Veröffentlicht am

16. Dezember 2020

Bewerbungsfrist

22. Januar 2021