An der Universitäts- und Landesbibliothek Darmstadt (ULB) ist in der Abteilung IT, Forschung & Entwicklung zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle eines/r

Software-Entwickler_in (m/w/d) für Forschungsdateninfrastruktur

befristet bis zum 31.12.2024 zu besetzen.

Die Ausschreibung erfolgt vorbehaltlich der endgültigen Förderzusage durch den Drittmittelgeber.

Die ULB entwickelt im Kontext von NFDI4Ing und HeFDI Infrastrukturen und digitale Dienste für das Forschungsdatenmanagement. Da diese ihr volles Potential erst im Zusammenspiel entfalten, ist eine Integration erforderlich.

Die Menge an Daten in der Forschung wächst stetig an, ebenso vervielfachen sich die Möglichkeiten, diese Daten zu analysieren. Der Wert von Daten steigt und sie müssen – ganz im Sinne guter wissenschaftlicher Praxis – in allen Phasen des Datenlebenszyklus verantwortungsvoll gesichert werden sowie zugänglich und reproduzierbar sein. Um diesem digitalen Wandel gerecht zu werden, bedarf es verschiedener Infrastrukturen und Angebote zur Unterstützung der Forschenden im Umgang mit ihren digitalen Forschungsdaten. Daher arbeiten seit 2016 elf hessische Hochschulen im Verbund Hessische Forschungsdateninfrastrukturen (HeFDI) beim Aufbau der nötigen Forschungsdateninfrastrukturen zusammen. Dazu gehören nicht nur ein technisches Angebot, etwa in Form eines Repositoriums, sondern auch Beratung und Serviceleistungen.

Das Konsortium für die Nationale Forschungsdateninfrastruktur für die Ingenieurwissenschaften (NFDI4Ing) vereint alle ingenieurwissenschaftlichen Forschungsgemeinschaften und fördert das Management ihrer Forschungsdaten. Damit werden Forschungsdaten nach den FAIR-Prinzipien unter möglichst freien Lizenzen in zitierfähiger Form nachhaltig zugänglich. Hinter NFDI4Ing stehen acht universitäre und drei außeruniversitäre, forschungsstarke Einrichtungen. Führende Ingenieurwissenschaftler_innen arbeiten in einem offenen, dynamischen und leistungsstarken Team mit erfahrenen Infrastrukturanbietern zusammen.

Ihre Aufgaben

  • Mitarbeit im Team Forschungsdaten-Services und dem TUdata-Team der TU Darmstadt
  • Eigenverantwortliche Integration und ggf. Anpassung sowie Administration einschlägiger, existierender FDM-Dienste und -Werkzeuge unterschiedlicher Herkunft (z.B. aus HeFDI, aus der NFDI, international) in die IT-Infrastruktur der TU Darmstadt
  • Mitarbeit in der Abstimmung dieser Services mit Partner-Hochschulen (HeFDI und NFDI4Ing)
  • Technischer Support und Erarbeitung geeigneter Wege zur Verwendung der Dienste in der Forschung in enger Zusammenarbeit mit Fachwissenschaftler_innen
  • Unterstützung der Forschenden aus technischer Sicht unter Berücksichtigung der fachwissenschaftlichen Anliegen bei der Datenmigration, der Aufbereitung beim Dateneingang sowie bei der Automatisierung der IT-basierten Workflows
  • Mitarbeit an der Weiterentwicklung des Forschungsdatenrepositoriums TUdatalib in einem kleinen dynamischen Team auf Basis von Open Source Software,
  • Betrieb und Weiterentwicklung der Datenmanagementplanungs-Software RDMO für HeFDI und NFDI4Ing
  • Betrieb und Ausbau einer bereits vorhandenen mandantenfähigen Instanz
  • Nutzergetriebene Entwicklung neuer Features für RDMO, u.a. zur Verbindung mit anderen Systemen im Forschungsdatenmanagement-Umfeld
  • Mitarbeit an Entwicklung, Test und Evaluation von fachspezifischen DMP-Templates in enger Zusammenarbeit mit Forschenden aus dem Bereich Ingenieurwesen (bundesweit)
  • Mitarbeit am Design eines DMP-Review-Services

Ihr Profil

  • Abgeschlossenes Universitätsstudium (Master, Diplom oder vergleichbar) in Informatik oder einem naturwissenschaftlich-technischen Studiengang
  • Praktische Erfahrungen im Bereich agiler Softwareentwicklung, insbesondere in der Entwicklung webbasierter und verteilter Anwendungen mit zeitgemäßen Werkzeugen
  • Gute Kenntnisse in Python und mindestens einer weiteren Programmiersprache. Kenntnisse in Django, Webprogrammierung und XML sind von Vorteil
  • Befähigung zu analytisch-konzeptionellem Denken sowie die ausgeprägte Fähigkeit, kooperative Entwicklungsprozesse im Team erfolgreich zum Abschluss zu bringen
  • Freude an der Unterstützung der Wissenschaft im Bereich Forschungsdatenmanagement

Wir bieten

  • Selbständiges Arbeiten mit aktuellen Technologien in einem engagierten Team, flache Hierarchien und kollegiales, teamorientiertes Arbeiten
  • Mitarbeit in langfristigen Projekten im Rahmen der Nationalen Forschungsdateninfrastruktur und der Hessischen Forschungsdateninfrastrukturen
  • Attraktives und familienfreundliches Arbeitsumfeld
  • "LandesTicket" Hessen für die kostenlose Nutzung des öffentlichen Personennahverkehrs in Hessen nach den jeweils geltenden Bestimmungen
  • Umfassende Weiterbildungs- und Gesundheitsmanagement-Angebote

Die Technische Universität Darmstadt strebt eine Erhöhung des Anteils der Frauen am Personal an und fordert deshalb besonders Frauen auf, sich zu bewerben. Bewerber_innen mit einem Grad der Behinderung von mindestens 50 oder diesen Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Die Vergütung erfolgt nach dem Tarifvertrag für die Technische Universität Darmstadt (TV - TU Darmstadt). Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich.

Mit dem Absenden Ihrer Bewerbung willigen Sie ein, dass Ihre Daten zum Zwecke des Stellenbesetzungsverfahrens gespeichert und verarbeitet werden. Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung.

Bitte schicken Sie Ihre Bewerbung ausschließlich in elektronischer Form als pdf (bitte als eine Datei mit maximal 5 MB Größe) an direktion@ulb.tu-darmstadt.de. Bewerbungs- oder Reisekosten können nicht übernommen werden.
Inhaltliche Rückfragen richten Sie bitte an Gerald Jagusch (gerald.jagusch@ulb.tu-darmstadt.de).

Kenn-Nr. 175

Veröffentlicht am

Juni 01, 2021

Bewerbungsfrist

Juni 27, 2021