Am Institut für Fluidsystemtechnik des Fachbereichs Maschinenbau ist frühestens ab dem 01.05.2021 eine Stelle als

Wiss- Mitarbeiter_in (w/m/d)

in einem zunächst auf 3 Jahre befristeten Arbeitsverhältnis zu besetzen.

Gesucht wird ein_e Wissenschaftler_in, welche_r mit Begeisterung und Engagement einen wesentlichen Beitrag zu offenen Fragen der Synthese und Optimierung von Fluidsystemen, insbesondere im Kontext raumlufttechnischer Anlagen leisten möchte. Hierbei legen wir besonderen Wert auf eine ganzheitliche Optimierung des Gesamtsystems unter Antizipation des späteren Wechselspiels der Module im Betrieb.

Das mathematisch/algorithmische Werkzeug, welches wir zur Systemplanung einsetzen, ist die gemischt ganzzahlige nichtlineare und lineare Programmierung, wie sie auch im Zentrum der mathematischen Optimierung bzw. des Operations Research steht. Wir sehen für diese Technologien auch in unserem Bereich enormes Potential und treiben deren Einsatz im Ingenieurwesen gezielt voran. Ihre Arbeit an der Schnittstelle zwischen Ingenieurwissenschaften, Mathematik und Informatik eignet sich ideal für eine mögliche Promotion durch den Fachbereich Maschinenbau der TU Darmstadt. Das Forschungsthema ist im Kern mathematisch-methodisch mit stark interdisziplinärer Ausprägung und Praxisbezug. Ihre Forschung ist in ein durch die AiF gefördertes IGF Vorhaben eingebunden, welches eng durch Industriepartner aus der Lüftungs- und Anlagentechnik begleitet wird.

Um die zu leistende Forschungsarbeiten durchführen zu können, benötigen Sie verschiedene fachliche Erfahrungen und Fähigkeiten, die aber zum Teil auch noch erlernt werden können.

Ihr Profil:

  • Sehr gutes abgeschlossenes Universitätsstudium des Maschinenbaus, Bauingenieurwesens, Physik, Informatik, Mathematik oder vergleichbares.
  • Sehr gute Fähigkeiten im methodischen und interdisziplinären Arbeiten.
  • Kontaktfreudigkeit und Freude an der Zusammenarbeit mit externen Kooperationspartnern aus der Industrie.
  • Kenntnisse in der Programmierung, idealerweise Python, mit der Modellierung und Lösung mathematischer Optimierungsprobleme - z.B. mit Gurobi oder Scip - sowie physikalisch-technischen Grundlagen von Fluidsystemen, idealerweise im Bereich raumlufttechnischer Anlagen.
  • Kreativität bei der Entwicklung und Anwendung innovativer Methoden.
  • Ausgeprägtes Interesse an innovativen, wissenschaftlichen und technischen Aufgabenstellungen.
  • sehr gute organisatorische Fähigkeiten, hohe Leistungsbereitschaft.

Gelegenheit zur Vorbereitung einer Promotion wird gegeben. Das Erbringen der Dienstleistung dient zugleich der wissenschaftlichen Qualifizierung.

Die Technische Universität Darmstadt strebt eine Erhöhung des Anteils der Frauen am Personal an und fordert deshalb besonders Frauen auf, sich zu bewerben. Bewerber_innen mit einem Grad der Behinderung von mindestens 50 oder diesen Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Die Vergütung erfolgt nach dem Tarifvertrag für die Technische Universität Darmstadt (TV - TU Darmstadt). Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich.

Mit dem Absenden Ihrer Bewerbung willigen Sie ein, dass Ihre Daten zum Zwecke des Stellenbesetzungsverfahrens gespeichert und verarbeitet werden. Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung.

Bewerbungen sind in elektronischer Form mit den üblichen Unterlagen unter Angabe der Kenn-Nummer an den Leiter des Instituts für Fluidsystemtechnik, Herrn Univ.-Prof. Dr.-Ing. Peter Pelz, Otto-Berndt-Str. 2, 64287 Darmstadt sekretariat@fst.tu-darmstadt.de zu senden.

Kenn-Nr. 209

Veröffentlicht am

08. April 2021

Bewerbungsfrist

22. April 2021