Am Fachbereich Informatik der Technischen Universität Darmstadt ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine

Universitätsprofessur (W3) „Cybersicherheit“

zu besetzen.

Gesucht wird eine Forschungspersönlichkeit, die wissenschaftlich hervorragend ausgewiesen ist. Insbesondere ist ein eigenständiges Forschungs- und Lehrprofil in einem aktuellen Gebiet der Cybersicherheit erwünscht, z.B.

  • Cybersicherheit kritischer Infrastrukturen, autonomer Systeme
  • Formale Methoden in der Cybersicherheit
  • Sicherheit von Hardware und eingebetteten Systemen
  • Netzwerksicherheit
  • Privacy, insbesondere Private and Secure Machine Learning
  • Sicherheit komplexer Softwaresysteme
  • Usability in der Cybersicherheit

Erwartet wird ein ausgezeichnetes wissenschaftliches Profil. Dazu sind herausragende Forschungserfolge im Bereich der Cybersicherheit nachzuweisen, vorzugsweise mit Bezug zu aktuellen Anwendungsgebieten der Cybersicherheit (z.B. Machine Learning & Data Science, IoT, dezentrale Systeme) oder zu Kernfragen der Cybersicherheit (z.B. Hardware- und Netzwerksicherheit, Privacy). Kooperationen mit renommierten internationalen Forschungsgruppen, industriellen Partnern oder erfolgreiche fachübergreifende Zusammenarbeit sind erwünscht.

Die Professur soll den Schwerpunkt Cybersicherheit des Fachbereichs Informatik sowie das Forschungsfeld Information & Intelligence der Technischen Universität Darmstadt weiter stärken. Abhängig von der Ausrichtung der Professur besteht die Möglichkeit zur Mitarbeit in Verbundprojekten im Rahmen des DFG-Sonderforschungsbereichs „CROSSING“ (www.crossing.tu-darmstadt.de), im Nationalen Forschungszentrum für angewandte Cybersicherheit ATHENE (www.athene-center.de) und im Hessischen Zentrum für künstliche Intelligenz (https://hessian.ai).

Eine starke Beteiligung an der Lehre im Fachbereich Informatik der Technischen Universität Darmstadt, aktive Drittmitteleinwerbung sowie die Übernahme von Aufgaben in der akademischen Selbstverwaltung werden erwartet.

Die Technische Universität Darmstadt ist eine autonome Universität mit breiter Forschungsexzellenz, interdisziplinärem Profil und klaren Schwerpunkten in den Ingenieurwissenschaften und der Informations- und Kommunikationstechnologie. Der Fachbereich Informatik ist einer der führenden Fachbereiche in Forschung und Lehre und ist in relevanten Rankings regelmäßig unter den besten deutschen Informatik-Fakultäten zu finden.

Die Einstellung erfolgt im Beamtenverhältnis oder in einem außertariflichen Angestelltenverhältnis mit einer qualifikationsabhängigen Besoldung/Vergütung entsprechend der W-Besoldung. Diese wird zwischen Bewerber_in und Hochschulleitung verhandelt. Es gelten ferner die Einstellungsvoraussetzungen der §§ 61 und 62 Hessisches Hochschulgesetz.

Die Technische Universität Darmstadt strebt eine Erhöhung des Anteils der Frauen am Personal an und fordert deshalb besonders Frauen auf, sich zu bewerben. Bewerber_innen mit einem Grad der Behinderung von mindestens 50 oder diesen Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Die Technische Universität Darmstadt ist als familiengerechte Hochschule zertifiziert und verfügt über ein Dual Career Programm.

Mit dem Absenden Ihrer Bewerbung willigen Sie ein, dass Ihre Daten zum Zwecke des Stellenbesetzungsverfahrens gespeichert und verarbeitet werden. Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung: https://www.tu-darmstadt.de/datenschutzerklaerung.de.jsp

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf inkl. bisheriger Forschungs- und Lehrtätigkeit, Schriftenverzeichnis, Scans/Kopien der Abschlusszeugnisse) sowie mit einem Lehr- und Forschungskonzept sind in englischer Sprache unter Angabe der Referenznummer elektronisch an den Dekan des Fachbereichs Informatik, Prof. Dr. Felix Wolf (dekanat@informatik.tu-darmstadt.de), zu senden.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte Prof. Sebastian Faust, Ph.D., E-Mail: sebastian.faust@cs.tu-darmstadt.de

Kenn-Nr. 221

Veröffentlicht am

07. Mai 2021

Bewerbungsfrist

30. Juni 2021