Im Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik ist am Institut für Teilchenbeschleunigung und Elektromagnetische Felder (TEMF) im Fachgebiet Beschleunigertechnik ab dem 1. Juli 2021 die Stelle für eine_n

Wiss. Mitarbeiter_in (w/m/d) – 65%

in einem auf 3 Jahre befristeten Arbeitsverhältnis zu besetzen.

Zu Ihren Aufgaben gehören Beiträge zur Entwicklung von HF-Kavitätensystemen mit großer Bandbreite im Bereich von wenigen kHz bis 50 MHz. Dies umfasst nicht nur die Kavität selbst, sondern auch Leistungsverstärker, die auf Tetroden basieren, sowie Elektronikkomponenten einschließlich der breitbandigen Ein- und Auskopplung der dafür nötigen Signale. Hierfür sind Simulationen und Messungen durchzuführen, realistische Modelle zu erstellen, konkrete Verbesserungen in Zusammenarbeit mit Kooperationspartnern zu realisieren und messtechnisch zu verifizieren.

Ziel der Entwicklung ist ein sogenanntes Barrier-Bucket-System, das an der benachbarten Großforschungseinrichtung GSI entwickelt und realisiert wird. Die Arbeit gliedert sich somit in ein Kooperationsprojekt ein, und ein großer Anteil der Arbeitszeit ist vor Ort am GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung GmbH zu erbringen.

Voraussetzung ist ein sehr guter universitärer Diplom- oder Masterabschluss in der Fachrichtung Elektrotechnik und Informationstechnik oder angewandte Physik oder ein Universitätsabschluss mit vergleichbarer Ausrichtung. Vorteilhaft sind Erfahrungen aus den Bereichen Hochfrequenztechnik, Elektronikentwicklung, Messtechnik und Simulation analoger Schaltungen und Systeme.

Neben der wissenschaftlichen Forschung wird eine aktive Beteiligung an den Lehraufgaben des Fachgebiets, eine Mitwirkung bei der Betreuung von Abschlussarbeiten sowie bei Verwaltungsaufgaben am Fachgebiet erwartet.

Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift sind zwingend erforderlich.

Gelegenheit zur Vorbereitung einer Promotion wird gegeben. Das Erbringen der Dienstleistung dient zugleich der wissenschaftlichen Qualifizierung.

Die Technische Universität Darmstadt strebt eine Erhöhung des Anteils der Frauen am Personal an und fordert deshalb besonders Frauen auf, sich zu bewerben. Bewerber_innen mit einem Grad der Behinderung von mindestens 50 oder diesen Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Die Vergütung erfolgt nach dem Tarifvertrag für die Technische Universität Darmstadt (TV - TU Darmstadt).

Mit dem Absenden Ihrer Bewerbung willigen Sie ein, dass Ihre Daten zum Zwecke des Stellenbesetzungsverfahrens gespeichert und verarbeitet werden. Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung.

Bitte senden Sie ihre aussagekräftige Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugniskopien etc.) unter Angabe der Kenn-Nummer per E-Mail (eine einzelne PDF-Datei) an Herrn Prof. Dr. Harald Klingbeil, Fachbereich 18, Fachgebiet Beschleunigertechnik, Schloßgartenstr. 8, 64289 Darmstadt (klingbeil@temf.tu-darmstadt.de).

Kenn-Nr. 251

Veröffentlicht am

27. April 2021

Bewerbungsfrist

25. Mai 2021