Am Fachgebiet Technische Chemie 1 der Technischen Universität Darmstadt ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle für eine_n

Wiss. Mitarbeiter_in (Postdoktorand_in) (w/m/d)

in einem auf 3 1/2 Jahre befristeten Arbeitsverhältnis zu besetzen.

Im Rahmen eines vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Projektes (Ideenwettbewerb Wasserstoff, Plattform H2Giga) sollen komplexstrukturiere, netzartige Katalysatoren für die alkalische Wasserelektrolyse unter hohen Stromdichten entwickelt werden. Hierfür ist ein kommerzieller Laborteststand für Vollzellen in Betrieb zu nehmen und zu validieren. Geeignete Messprotokolle für hohe Stromdichten sind zu etablieren und die entwickelten Katalysatorkonzepte für Aktivität und Stabilität unter technisch relevanten Bedingungen zu untersuchen. Gemeinsam mit den Projektpartnern aus Industrie und Universität wird der Einfluss der 3D Strukturierung des Katalysators auf das Mehrphasenverhalten untersucht. Die Partner unterstützen hierbei mit in-situ Messtechnik und Simulation. Das Verbundprojekt ermöglicht den engen Austausch und die Zusammenarbeit Akteuren in der Industrie und Universität im Bereich der Wasserelektrolyse.

Erforderliche Qualifikation:

Motivierte Kandidat_innen mit einer abgeschlossenen oder zeitnah abschließenden Promotion im Bereich der technischen Elektrochemie oder elektrochemischen Verfahrenstechnik sollten über profunde Kenntnisse und über praktische Erfahrung auf dem Gebiet elektrochemischer Systeme auf Vollzellenebene inklusive Management der Begleitstoffe (z.B. Elektrolytkreislauf usw.), sowie im Bereich der experimentellen Testung in der alkalischen Wasserelektrolyse unter hohen Stromdichten verfügen. Ausgezeichnete Team- und Kommunikationsfähigkeiten sind für die interdisziplinäre Arbeit im Verbundprojekt erforderlich.

Zu den allgemeinen Aufgaben zählen die Betreuung von Studierenden im Fachgebiet der Technischen Chemie, sowie die Mitarbeit in Forschung und Lehre.

Das Erbringen der Dienstleistung dient zugleich der wissenschaftlichen Qualifizierung.

Die Technische Universität Darmstadt strebt eine Erhöhung des Anteils der Frauen am Personal an und fordert deshalb besonders Frauen auf, sich zu bewerben. Bewerber_innen mit einem Grad der Behinderung von mindestens 50 oder diesen Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Die Vergütung erfolgt nach dem Tarifvertrag für die Technische Universität Darmstadt (TV - TU Darmstadt). Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich.

Mit dem Absenden Ihrer Bewerbung willigen Sie ein, dass Ihre Daten zum Zwecke des Stellenbesetzungsverfahrens gespeichert und verarbeitet werden. Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Prof. Bastian Etzold, E-Mail: bastian.etzold@tu-darmstadt.de

Bewerbungsprozess:

Bewerbungen sind mit den üblichen Unterlagen (inkl. Zeugniskopien) unter Angabe der Kenn-Nummer per E-Mail in Form eines einzigen, zusammenhängenden pdf-Dokuments an Prof. Bastian Etzold zu senden. E-Mail: bastian.etzold@tu-darmstadt.de

Kenn-Nr. 258

Veröffentlicht am

03. Mai 2021

Bewerbungsfrist

17. Mai 2021