Am Fachbereich Biologie der TU Darmstadt ist im Fachgebiet “Systems Biology of the Stress Response” ab dem 1. Februar 2022 eine Stelle für eine_n

Wiss. Mitarbeiter_in (Postdoc) – 75%

für die Dauer von 2,5 Jahren zu besetzen.

Unsere Forschung konzentriert sich darauf zu verstehen, wie menschliche Zellen DNA-Doppelstrangbrüche (DSBs) erkennen und entsprechende Gegenmaßnahmen einleiten. In einem aktuellen Drittmittelprojekt wollen wir die Reparatur von DSBs während des Zellzyklus mit Hilfe quantitativer, zeitaufgelöster Analysen einzelner lebender Zellen untersuchen und neue Möglichkeiten zur pharmakologischen Beeinflussung der DNA-Reparatur evaluieren. Zu diesem Zweck werden wir Lebendzellmikroskopie von fluoreszierenden Reporterzelllinien mit computergestützter Bildverarbeitung und statistischer Analyse kombinieren. Wir werden neue Reporterzelllinien mit Hilfe von Cas9-vermitteltem Genome Engineering etablieren und diese Instrumente nutzen, um - in Zusammenarbeit mit Medizinalchemiker_innen - neue, auf intermolekularen Interaktionen basierende Medikamente zur Modulation der DNA-Schadensreparatur zu entwickeln.

Wir bieten:

Als Teil eines dynamischen Teams von internationalen Wissenschaftler_innen werden die erfolgreichen Bewerber_innen in einem spannenden und interaktiven Forschungsumfeld arbeiten und moderne Technologien der Molekular- und Zellbiologie in Kombination mit Methoden der Computerwissenschaften anwenden. Im Rahmen einer interdisziplinären Zusammenarbeit erhalten sie Einblicke in die Arzneimittelentwicklung in Wissenschaft und Industrie. Wir bieten flexible Arbeitsbedingungen und begrüßen Bewerbungen von Wissenschaftler_innen, die aus dem Erziehungsurlaub zurückkehren.

Wir erwarten:

Bewerber_innen verfügen über eine abgeschlossene Promotion in den Biowissenschaften oder eng verwandten Disziplinen. Das Projekt erfordert Erfahrung und Interesse sowohl an molekular- und zellbiologischen Techniken - wie Säugetierzellkultur und Fluoreszenzmikroskopie - als auch an der computergestützten Analyse quantitativer Daten. Erfolgreiche Bewerber_innen müssen hoch motiviert sein, erfolgreich im Team arbeiten können und die englische Sprache sehr gut beherrschen.

Das Erbringen der Dienstleistung dient zugleich der wissenschaftlichen Qualifizierung.

Die Technische Universität Darmstadt strebt eine Erhöhung des Anteils der Frauen am Personal an und fordert deshalb besonders Frauen auf, sich zu bewerben. Bewerber_innen mit einem Grad der Behinderung von mindestens 50 oder diesen Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Die Vergütung erfolgt nach dem Tarifvertrag für die Technische Universität Darmstadt (TV - TU Darmstadt).

Richten Sie bitte Ihre Bewerbung per E-Mail mit den üblichen Unterlagen (Motiviationsschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse) in einem einzigen Pdf-Dokument an Jennifer Mahr (mahr@bio.tu-darmstadt.de). Bitte beachten Sie, dass Bewerbungen, die aus mehreren einzelnen Dokumenten bestehen, leider nicht berücksichtigt werden können.

Mit dem Absenden Ihrer Bewerbung willigen Sie ein, dass Ihre Daten zum Zwecke des Stellenbesetzungsverfahrens gespeichert und verarbeitet werden. Sie finden unsere Datenschutzerklärung auf unserer Homepage.

Kenn-Nr. 665

Veröffentlicht am

15. November 2021

Bewerbungsfrist

03. Dezember 2021