Im Fachbereich Bau- und Umweltingenieurwissenschaften ist am Institut für Geotechnik zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle für eine_n

Wiss. Mitarbeiter_in/Doktorand_in (w/m/d)

zur Mitarbeit in Forschung und Lehre in einem zunächst auf 3 Jahre befristeten Arbeitsverhältnis zu besetzen. Eine Verlängerung des Arbeitsverhältnisses wird ebenso grundsätzlich angestrebt wie die Promotion.

Das Institut für Geotechnik befasst sich sowohl mit Grundlagenforschung als auch mit anwendungsorientierter Forschung ingenieurwissenschaftlicher Aufgabenstellungen. Dabei reichen die Forschungsfelder von der Boden-Bauwerks-Interaktion bei Offshore Windenergieanlagen oder großen Pfahlgruppen über die Weiterentwicklung numerischer Methoden und Anwendungen der Künstlichen Intelligenz bis hin zu Fragen des Einflusses des Klimawandels auf geotechnische Strukturen. Wir verfügen über leistungsfähige Forschungslabore für bodenmechanische Versuche sowie mittel- und großmaßstäbliche geotechnische Modellversuche und setzten modernste und teilweise eigens entwickelte numerische Methoden zur Lösung der geotechnischen Fragestellungen ein.

Aufgabenschwerpunkte:

Abhängig von Ihren persönlichen fachlichen Schwerpunkten und Ihren Interessen können Ihre Aufgabenschwerpunkte in zwei Hauptbereichen eingeordnet werden: 1) der Anwendung und Weiterentwicklung numerischer Methoden für die Lösung komplexer geotechnischer Fragestellungen und 2) der Forschung zum Einfluss des Klimawandels auf geotechnische Strukturen.

Während die numerischen Methoden bereits einen Schwerpunkt des Instituts für Geotechnik darstellen, befindet sich der Forschungsbereich zum Klimawandel derzeit im Aufbau, nimmt durch die aktive Teilnahme an themenbezogenen europäischen Arbeitskreisen aber bereits einen hohen Stellenwert ein.

Wir suchen Sie zur Unterstützung und zum Ausbau unserer Forschung in diesen und weiteren aktuellen Forschungs- und Entwicklungsvorhaben, idealerweise mit der Kombination der beiden genannten Schwerpunkte. Ihre Spezialisierung kann dabei entsprechend Ihrer individuellen Fähigkeiten und Interessen gestaltet werden. Darüber hinaus wird eine Mitwirkung in der bilingualen (Deutsch/Englisch) Lehre des Fachgebiets sowie bei allgemeinen Institutsaufgaben erwartet.

Voraussetzungen:

Die Bewerber_innen sollten ein wissenschaftliches Hochschulstudium (M.Sc./Diplom) des Bauingenieurwesens mit Schwerpunkt Geotechnik, Computational Engineering oder Vergleichbares (beispielweise Angewandte Geowissenschaften) aufweisen. Es werden Bewerber_innen mit sehr gutem Abschluss gesucht, die sich durch hohe analytische Fähigkeiten, Teamfähigkeit, Kreativität, eine selbständige Arbeitsweise sowie eine hohe Motivation und Eigeninitiative auszeichnen. Sehr gute Sprachkenntnisse in Deutsch sind erforderlich, gute Englische Sprachkenntnisse runden ihr Profil ab.

Kenntnisse und Erfahrungen in den folgenden Gebieten sind wünschenswert, werden aber nicht vorausgesetzt:

  • Numerische Simulationen geotechnischer und bodenmechanischer Fragestellungen
  • Erfahrungen in Klimamodellen
  • Programmieren in Python, Matlab oder Mathematica
  • Stoffmodellformulierungen für Böden
  • Interpretation von geotechnischen Feld- und Laborversuchen

Gelegenheit zur Vorbereitung einer Promotion wird gegeben. Das Erbringen der Dienstleistung dient zugleich der wissenschaftlichen Qualifizierung.

Die Technische Universität Darmstadt strebt eine Erhöhung des Anteils der Frauen am Personal an und fordert deshalb besonders Frauen auf, sich zu bewerben. Bewerber_innen mit einem Grad der Behinderung von mindestens 50 oder diesen Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Die Vergütung erfolgt nach dem Tarifvertrag für die Technische Universität Darmstadt (TV - TU Darmstadt). Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich.

Bitte richten Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (Motivationsschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse und Urkunden) per E-Mail unter Angabe der Kenn-Nummer an den Institutsleiter, Prof. Dr.-Ing. Hauke Zachert, Franziska-Braun-Str. 3, 64287 Darmstadt, E-Mail: hauke.zachert@tu-darmstadt.de. Wenn Sie Rückfragen zur ausgeschriebenen Position haben, so erreichen Sie Prof. Zachert unter +49 6151 16 22811.

Mit dem Absenden Ihrer Bewerbung willigen Sie ein, dass Ihre Daten zum Zwecke des Stellenbesetzungsverfahrens gespeichert und verarbeitet werden. Sie finden unsere Datenschutzerklärung auf unserer Homepage.

Kenn-Nr. 697

Veröffentlicht am

24. November 2021

Bewerbungsfrist

15. Dezember 2021