Der Fachbereich Chemie der Technischen Universität Darmstadt ist ein international renommierter Forschungsstandort für Polymerchemie und Biotechnologie. Zur Ergänzung des Teams des Ernst-Berl-Instituts für Technische und Makromolekulare Chemie suchen wir eine_n

Projektmanager_in (w/m/d) für Europäisches Forschungs- und Ausbildungsnetzwerk

im Rahmen eines auf 4 Jahre befristeten Arbeitsvertrages. Die Stelle ist ab dem 01.10.2022 zu besetzen.

Wir suchen eine kommunikative und selbständig arbeitende Persönlichkeit, die ein breitgefächertes Spektrum aus administrativen, organisatorischen, finanziellen und kommunikativen Aufgaben abdeckt, und den Projektkoordinator bei der Leitung eines internationales Forschungs- und Ausblidungsnetzwerks unterstützt. Das Marie-Skłodowska-Curie Doctoral Network Metal-Containing Radical Enzymes (MetRaZymes), ein von der EU gefördertes vierjähriges Doktorandenausbildungsnetzwerk, bildet 13 Nachwuchsforscher_innen im Bereich der Biokatalyse aus. Das MetRaZymes-Netzwerk bringt 11 akademische und mehrere industrielle Partner aus 7 europäischen Ländern zusammen.

Von der_dem Stelleninhaber_in wird erwartet, dass sie_er das Forschungs- und Ausbildungsprogramm organisiert und darüber Bericht erstattet, sowie Projektmanagement-Fachwissen zur Verfügung stellt, um das MetRaZymes-Netzwerk planmäßig innerhalb des vereinbarten Zeitrahmens, Budgets und der Vorgaben der EU zu verwalten und umzusetzten. Zu den Aufgaben gehören insbesondere:

  • Eigenverantwortliches MSCA-Projektmanagement
  • Pro-aktive Planung, Steuerung und Überwachung von Projektplänen, Meilensteinen, Terminen, Ergebnissen etc.
  • Selbstständige Ausarbeitung von internen und externen (Projekt-) Berichten
  • Übernahme der zentralen Schnittstellenfunktion im Hinblick auf die Zusammenarbeit und Kommunikation mit der EU-Kommission, externen Kooperationspartnern und der Universitätsverwaltung
  • Eigenständiges Controlling der Projektfinanzen sowie Unterstützung in der Erstellung und Konsolidierung von Finanzberichten in Zusammenarbeit mit den Einheiten der Universitätsverwaltung
  • Beratung der Projektpartner in administrativen und finanziellen Verfahrensfragen
  • Konzeption, Organisation bzw. Koordination sowie Unterstützung bei der Durchführung verschiedenster Netzwerkaktivitäten, wie Veröffentlichungen, Workshops und regelmäßige Projektmeetings
  • Administrative Betreuung der Mitarbeiter_innen der Arbeitsgruppe
  • Überwachung von Haushalts- und Projektkonten, inkl. der Erstellung von Verwendungsnachweisen, Rechnungsbearbeitung und -kontrolle sowie Übernahme sonstiger administrativer und organisatorischer Aufgaben im Fachgebiet

Bewerber_innen müssen ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium besitzen, vorzugsweise auf einem Gebiet der Naturwissenschaften, und über Erfahrung im Projektmanagement, insbesondere mit internationalen Forschungsprojekten, speziell im Management von EU-Programmen (FP7, H2020, HEurope, MSCA) sowie in der Verwaltung komplexer Projektbudgets verfügen. Ein hohes Maß an Verantwortungsbereitschaft, Selbständigkeit, Organisationstalent und Kommunikationsfähigkeit sowie Belastbarkeit, Flexibilität und gewissenhaftes Arbeiten wird erwartet. Sehr gute Englisch-Kenntnisse in Wort und Schrift sind unerlässlich. Es wird ein sicherer Umgang mit elektronischen Kommunikationsmedien (E-Mail, Social Media) sowie mit gängiger Büro-Software (Word, Excel, PowerPoint) und SAP erwartet.

Dies ist eine hervorragende Gelegenheit, eine anspruchsvolle Managementfunktion in einem großen, komplexen und internationalen Projekt zu übernehmen. Wir bieten eine vielseitige und anspruchsvolle Aufgabe mit hoher Eigenverantwortung, ein hoch motiviertes und qualifiziertes Team, individuelle Entwicklungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten, ein familienfreundliches Arbeitsumfeld, vielfältige Gesundheits- und Sportangebote, sowie kostenfreie Nutzung des öffentlichen Nahverkehrs in ganz Hessen (Landesticket Hessen) nach den jeweils geltenden Bestimmungen.

Die Technische Universität Darmstadt strebt eine Erhöhung des Anteils der Frauen am Personal an und fordert deshalb besonders Frauen auf, sich zu bewerben. Bewerber_innen mit einem Grad der Behinderung von mindestens 50 oder diesen Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Die Vergütung erfolgt nach dem Tarifvertrag für die Technische Universität Darmstadt (TV - TU Darmstadt). Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich.

Bewerbungen sind mit den üblichen Unterlagen (Motivationsschreiben, Lebenslauf, Publikationsliste, Kopien einschlägiger Zeugnisse und Kontaktdaten von zwei Referenzen) elektronisch an den Dekan des Fachbereichs Chemie, Prof. Dr. Harald Kolmar, Alarich-Weiss-Str. 4, 64287 Darmstadt, E-Mail: dekan@chemie.tu-darmstadt.de zu senden.

Für Rückfragen steht Ihnen Prof. Dr. Nico Bruns zur Verfügung unter: nico.bruns@tu-darmstadt.de

Mit dem Absenden Ihrer Bewerbung willigen Sie ein, dass Ihre Daten zum Zwecke des Stellenbesetzungsverfahrens gespeichert und verarbeitet werden. Sie finden unsere Datenschutzerklärung auf unserer Homepage.

Kenn-Nr. 392

Veröffentlicht am

22. Juli 2022

Bewerbungsfrist

21. August 2022