TU Darmstadt ist eine autonome Universität mit breiter Forschungsexzellenz, einem interdisziplinären Profil und klarem Fokus auf Ingenieurwissenschaften sowie Informations- und Kommunikationstechnologie. Die TU gehört zu Europas führenden Einrichtungen in der KI (siehe csrankings.org) und bildet eine Unit im European Laboratory for Learning and Intelligent Systems (ELLIS, ellis.eu). Der Fachbereich Informatik ist einer der sichtbarsten Fachbereiche der TU und wird zu den besten Informatikfakultäten Deutschlands gezählt.

Im Fachgebiet Visuelle Inferenz (Leitung Prof. Stefan Roth, Ph.D.) des Fachbereichs Informatik ist zum 01.08.2022 eine Stelle als

Wiss. Mitarbeiter_in/Doktorand_in (w/m/d) – Adaptive Deep Visual Learning

im Clusterprojekt „The Adaptive Mind” (TAM) in einem zunächst bis zum 31.03.2025 befristeten Arbeitsverhältnis zu besetzen. Eine Verlängerung ist grundsätzlich möglich.

Das Fachgebiet Visuelle Inferenz (www.visinf.tu-darmstadt.de) forscht auf verschiedenen Gebieten der Computer Vision mit Schwerpunkt auf Einsatz und Entwicklung maschineller/tiefer Lernverfahren sowie statistischer Methoden. Wir entwickeln Modelle und Algorithmen u.a. für semantische Szenenanalyse, Bewegungsschätzung aus Videos, Objekterkennung und -tracking sowie Bildrestaurierung.

Das Land Hessen fördert das Clusterprojekt „The Adaptive Mind” (TAM, www.theadaptivemind.de), bei dem die Universitäten Gießen, Marburg und Darmstadt als Partnerstandorte sowie die Universität Frankfurt und das Frankfurt Institute for Advanced Studies (FIAS) als beteiligte Institutionen das Ziel verfolgen, die Forschung im Bereich Mind, Brain, and Behaviour interdisziplinär voranzutreiben. Das Ziel von „The Adaptive Mind” ist es, die kontinuierliche Anpassung des menschlichen Verhaltens in einer sich ständig verändernden und oft unvorhersehbaren Welt empirisch zu beobachten, zu quantifizieren und mit mathematischen Modellen zu beschreiben.

Zu den Aufgaben der Promotionsstelle gehören wissenschaftliche Dienstleistungen in Forschung und Lehre and der Schnittstelle zwischen Computer Vision, Machine Learning und den Kognitionswissenschaften, die sich speziell auf die Durchführung des TAM-Clusterprojekts beziehen. Von besonderem Interesse sind hier Adaptionsmechanismen in tiefen neuronalen Netzwerken für die Erfassung der Objektform, für die Erkennung von Materialien und/oder für die semantische Analyse von visuellen Szenen. Zu den Aufgaben gehört weiterhin die Zusammenarbeit mit anderen Gruppen innerhalb von „The Adaptive Mind” und ein direkter Beitrag zu den wissenschaftlichen Zielen des TAM-Clusterprojekts. Unserem offenen und international ausgerichteten Team steht eine umfangreiche Infrastruktur, u.a. nvidia DGX-Maschinen, für exzellente Forschung zur Verfügung.

Ihr Profil

  • Exzellenter Masterabschluss (oder äquivalent) an einer führenden Universität mit Fachrichtung Informatik, Kognitionswissenschaften, (angewandter) Mathematik, Elektrotechnik, Physik oder einer vergleichbaren Disziplin
  • Fortgeschrittene Kenntnisse im Bereich der Computer Vision, des maschinellen Lernens und/oder den Kognitionswissenschaften sind von Vorteil. Wichtiger jedoch sind ausgezeichnete mathematische und analytische Fähigkeiten, sowie Programmierkenntnisse
  • Hohe Eigenmotivation, Verlässlichkeit, Kreativität sowie die Fähigkeit, wissenschaftliche Ergebnisse auf Englisch zu diskutieren, abzufassen und zu präsentieren
  • Hohes Potenzial für exzellente, eigenverantwortliche Forschung an herausfordernden wissenschaftlichen Problemen sowie Teamfähigkeit

Gelegenheit zur Vorbereitung einer Promotion wird gegeben. Das Erbringen der Dienstleistung dient zugleich der wissenschaftlichen Qualifizierung.

Die Technische Universität Darmstadt strebt eine Erhöhung des Anteils der Frauen am Personal an und fordert deshalb besonders Frauen auf, sich zu bewerben. Bewerber_innen mit einem Grad der Behinderung von mindestens 50 oder diesen Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Die Vergütung erfolgt nach dem Tarifvertrag für die Technische Universität Darmstadt (TV - TU Darmstadt). Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich.

Ihre Bewerbung sollte Anschreiben, Lebenslauf sowie Zeugnisse bzw. Notenübersichten (Master, Bachelor und Abitur) beinhalten. Ihr Anschreiben sollte auf Ihre Motivation sowie Eignung für die Stelle eingehen. Bitte nennen Sie weiterhin mindestens zwei Namen von Referenzen, die ein Empfehlungsschreiben ausstellen würden. Bewerbungen richten Sie bitte elektronisch (in einem einzelnen PDF) unter Angabe der Kenn-Nummer an Prof. Stefan Roth, Ph.D. (E-Mail: info@visinf.tu-darmstadt.de).

Mit dem Absenden Ihrer Bewerbung willigen Sie ein, dass Ihre Daten zum Zwecke des Stellenbesetzungsverfahrens gespeichert und verarbeitet werden. Sie finden unsere Datenschutzerklärung auf unserer Homepage.

Kenn-Nr. 413

Veröffentlicht am

21. Juni 2022

Bewerbungsfrist

05. Juli 2022