Im Fachbereich Informatik der TU Darmstadt ist am Fachgebiet Semantik und Verifikation paralleler Systeme (Leitung Prof. Dr. Marie-Christine Jakobs) ab sofort eine Stelle für eine_n

Wiss. Mitarbeiter_in (w/m/d) im Bereich Softwareverifikation

in einem auf 3 Jahre befristeten Arbeitsverhältnis zu besetzen.

Im Allgemeinen lehrt und forscht das Fachgebiet Semantik und Verifikation paralleler Systeme zu Themen im Bereich automatischen Softwareverifikationstechniken, die der Überprüfung von Sicherheitseigenschaften von Programmen, d.h. dem Nachweis von Sicherheitseigenschaften oder dem Aufdecken von Eigenschaftsverletzungen, dienen. Bis Ende 2022 soll die_der Stelleninhaber_in an Fragestellungen des Teilprojekts L des interdisziplinären Forschungsprojekts Software-Factory 4.0 arbeiten.

Danach soll die_der Stelleninhaber_in innovative Forschungsfragen im Bereich automatischer Softwareverifikation bearbeiten und zur Lehre des Fachgebiets beitragen. Mögliche Forschungsthemen sind zum Beispiel effiziente Reverifikation modifizierter Programme, kooperative Verifikation, verifikationsbasierte Testfallgenerierung, Optimierung von Runtime Verification, oder Validierung von Verifikationsergebnissen.

Wir bieten eine intensive, persönliche Betreuung, geben Ihnen Gelegenheit zur innovativen Forschung im Bereich Softwareverifikation und unterstützen Sie bei Ihrer persönlichen Fortbildung im Rahmen der vielfältige Qualifizierungsangeboten der TU Darmstadt (Ingenium, HDA, etc.).

Ihr Profil

  • Sehr guter Masterabschluss in Informatik oder einer vergleichbaren Disziplin an einer wissenschaftlichen Hochschule
  • Interesse an der Erforschung komplexer, wissenschaftlicher Fragestellungen in mindestens einem der Bereiche effiziente Reverifikation modifizierter Programme, kooperative Verifikation, verifikationsbasierte Testfallgenerierung, Optimierung von Runtime Verification, Validierung von Verifikationsergebnissen
  • Interesse an der Beteiligung der Lehre des Fachgebietes
  • Solide Kenntnisse über und praktische Erfahrung (Anwendung, Entwicklung) mit Analysetechniken im Bereich (automatischer) Softwareverifikation (z.B. Softwaremodelchecking, BMC, k-Induktion, CEGAR) oder Programmanalyse (z.B. Datenflussanalyse, abstrakte Interpretation, Programmabhängigkeitsgraphen)
  • Gute Programmierkenntnisse insbesondere in Java
  • Gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Teamorientierung und Fähigkeit zur kooperativen Zusammenarbeit
  • Eigenverantwortliche, strukturierte, zuverlässige und zielorientierte Arbeitsweise
  • Erfahrung in der universitären Lehre sind von Vorteil

Gelegenheit zur Vorbereitung einer Promotion wird gegeben. Das Erbringen der Dienstleistung dient zugleich der wissenschaftlichen Qualifizierung.

Die Technische Universität Darmstadt strebt eine Erhöhung des Anteils der Frauen am Personal an und fordert deshalb besonders Frauen auf, sich zu bewerben. Bewerber_innen mit einem Grad der Behinderung von mindestens 50 oder diesen Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Die Vergütung erfolgt nach dem Tarifvertrag für die Technische Universität Darmstadt (TV - TU Darmstadt). Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich.

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (einschließlich Anschreiben, Lebenslauf und Kopien aller Zeugnisse) unter Angabe der Kennnummer und des Teilprojekts L an: applications@software-factory-4-0.de

Mit dem Absenden Ihrer Bewerbung willigen Sie ein, dass Ihre Daten zum Zwecke des Stellenbesetzungsverfahrens gespeichert und verarbeitet werden. Sie finden unsere Datenschutzerklärung auf unserer Homepage.

Kenn-Nr. 496

Veröffentlicht am

20. Juli 2022

Bewerbungsfrist

31. August 2022