Im Fachbereich Maschinenbau Fachgebiet Produktentwicklung und Maschinenelemente pmd ist die Stelle für eine_n

Wiss. Mitarbeiter_in (w/m/d) - PostDoc

in einem zunächst auf drei Jahre befristeten Arbeitsverhältnis zum 1. Januar 2023 in der erweiterten Fachgebietsleitung zu besetzen.

Aufgabengebiete und Ziele:

Im Rahmen der Forschung soll eine Nachwuchsgruppe oder ein neuer Arbeitsbereich im Bereich „Digital Product Development“ aufgebaut werden. Dabei sollen die digital gestützte Produktentwicklung und die Entwicklung digitaler Produkte gleichberechtigt adressiert werden. Die genaue Ausrichtung soll in enger Abstimmung mit dem Fachgebietsleiter erarbeitet werden, auch unter Berücksichtigung wahrscheinlicher Finanzierungsoptionen. Eine entsprechende Lehrveranstaltung auf Masterniveau soll im Rahmen der wissenschaftlichen Weiterqualifikation erarbeitet werden, um forschungsnahe Inhalte an die Studierenden weiterzugeben.

Ziel der ausgeschriebenen Stelle ist die Erlangung der wissenschaftlichen Qualifikation (Habilitation) der_des Stelleninhaber_in im Bereich der Produktentwicklung oder der Maschinenelemente. Eine Verlängerung des Arbeitsverhältnisses ist bei positiver Zwischenevaluation wünschenswert. Das eigenverantwortliche Einwerben von Drittmitteln durch die_den Stelleninhaber_in zum Aufbau einer eigenen Nachwuchsgruppe ist explizit erwünscht.

Qualifikationen:
Grundsätzlich sind zwingend erforderlich:

  • Promotion zum Dr.-Ing. Maschinenbau, Mechatronik oder Elektrotechnik mit mindestens sehr guter Beurteilung,
  • Erfahrung in der Durchführung von Forschungsprojekten in interdisziplinären Teams,
  • Erfahrung in der Anleitung von Hilfswissenschaftler_innen und Motivation von Teams,
  • Erfahrung in der Beantragung von Forschungsmitteln.

Da der Anspruch besteht, in kurzer Zeit eine eigene Nachwuchsgruppe aufzubauen, sind weiter folgende Erfahrungen vorausgesetzt:

  • Wissenschaftlicher Austausch mit internationalen Forschungsgruppen,
  • Fachbereichsübergreifende Integration wissenschaftlicher Erkenntnisse,
  • Eigenständige Durchführung von Industrie-Forschungskooperationen einschließlich Akquise und Projektplanung,
  • Organisation von Internationalen Konferenzen,
  • Sehr gute Team- und Kommunikationsfähigkeit,
  • Verfassung von Forschungsanträgen.

Sehr vorteilhaft sind aus gleichem Grund:

  • Grundlegende Kenntnisse im Bereich der mechatronischen / sensorischen Maschinenelemente, z.B. aus einer Beteiligung im Schwerpunktprogramm 2305 der DFG,
  • Vertiefte Kenntnisse im systematischen und methodischen Analysieren von technischen Systemen mit Schwerpunkt auf Prozessanalysen sowie der modell- und methodenbasierten Produktsynthese,
  • Erfahrungen mit der Beherrschung von Unsicherheit in Produktlebenslaufprozessen bei der Produktentwicklung.

Die Präsentation der Forschungsergebnisse in Veröffentlichungen und auf nationalen und internationalen Tagungen ist selbstverständlich. Neben den Aufgaben in der Forschung umfasst die Tätigkeit Projektkoordination, die Betreuung von Studierenden in BSc- und MSc-Projekten sowie von Doktorand_innen der Arbeitsgruppe in Abstimmung mit dem Fachgebietsleiter. Die Übernahme von Aufgaben in der Organisation und Lehre des Fachgebiets sowie die Bearbeitung von Industrieprojekten wird erwartet.

Das Erbringen der Dienstleistung dient zugleich der wissenschaftlichen Qualifizierung. Gelegenheit zur Vorbereitung einer Habilitation wird gegeben.

Die Technische Universität Darmstadt strebt eine Erhöhung des Anteils der Frauen am Personal an und fordert deshalb besonders Frauen auf, sich zu bewerben. Bewerber_innen mit einem Grad der Behinderung von mindestens 50 oder diesen Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Die Vergütung erfolgt nach dem Tarifvertrag für die Technische Universität Darmstadt (TV - TU Darmstadt). Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich.

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen in einer pdf-Datei per Mail an Prof. Dr.-Ing. Eckhard Kirchner, kirchner@pmd.tu-darmstadt.de.

Mit dem Absenden Ihrer Bewerbung willigen Sie ein, dass Ihre Daten zum Zwecke des Stellenbesetzungsverfahrens gespeichert und verarbeitet werden. Sie finden unsere Datenschutzerklärung auf unserer Homepage.

Kenn-Nr. 554

Veröffentlicht am

19. September 2022

Bewerbungsfrist

31. Oktober 2022