Im Fachbereich Maschinenbau ist am Institut für Mechatronische Systeme im Maschinenbau (IMS) zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle für eine_n

Wiss. Mitarbeiter_in (w/m/d)

in einem zunächst auf 3 Jahre befristeten Arbeitsverhältnis (Forschungsprojekt) zu besetzen.

Was wir Ihnen bieten

Die Forschung am IMS fokussiert die mechatronische Systementwicklung und -integration. Schwerpunkte bilden die Bereiche Fahrzeug, Energie, Robotik und aktuierte Systeme. Eine Vielzahl von Querschnittsthemen, von der Sektorenintegration über Künstliche Intelligenz und Mensch-Mechatronik-Interaktion, vernetzen diese Bereiche sowohl virtuell als auch real.

Die Forschung und Entwicklung im Bereich der Fahrzeug-Systeme am IMS leistet einen Beitrag zur nachhaltigen Verkehrs- und Energiewende. Die Ziele sind u. a. die Verbesserung der ökologischen Eigenschaften der Fahrzeuge und des subjektiven Fahr- und Schaltkomforts sowie die Senkung der Kosten. Die Untersuchungsschwerpunkte reichen von der Entwicklung, Modellierung und Erprobung der Getriebetechnik bis hin zu kompletten elektrifizierten Antriebssystemen. Ein Schwerpunkt bilden die neuartigen rein elektrischen und hybriden Mehrgang-Antriebskonzepte mit zwei E-Maschinen, die bereits in zahlreichen Projekten von der simulativen Optimierung bis hin zur realen Erprobung von Demonstratoren untersucht wurden. Diesem Themenfeld ist auch die ausgeschriebene Stelle zugeordnet.

Als IMS bieten wir Ihnen ein positives und dynamisches Umfeld mit sicheren und freundlichen Arbeitsbedingungen. Neben Fachkompetenz umfasst unser zentrales Selbstverständnis Offenheit, Verantwortung und Teamgeist. So unterstützen wir uns in unserer Forschung gegenseitig, haben Spaß miteinander und erleben Wir-Gefühl. Mitarbeitende übernehmen bei uns Verantwortung, sind verlässlich und ergreifen Eigeninitiative. Am IMS begegnen wir anderen mit Respekt und Vertrauen und sind offen für Neues. Das aus unserer Forschung generierte Wissen teilen wir im Dienste der Gesellschaft und erweitern unsere Fachkompetenz kontinuierlich.

Ihre Aufgaben

Im Team forschen Sie im Rahmen eines öffentlich geförderten Projekts gemeinsam mit Partnern aus der Industrie an einem elektrifizierten LKW-Sattelzug. Das Ziel Ihrer Forschung ist es die Energieeffizienz des elektrischen Antriebs und die autarke Rangierfähigkeit des Aufliegers zu verbessern. Hierzu wird ein mehrgängiges Getriebe entwickelt, um die Antriebseffizienz zu vergrößern und gleichzeitig durch einen kürzeren ersten Gang die Rangier- und Steigfähigkeit deutlich zu verbessern. Um Torque-Vectoring zu ermöglichen, wird pro Rad ein Teilgetriebe genutzt. Durch die Mehrgängigkeit wird eine Aufweichung des Auslegungskonfliktes zwischen Rangierbarkeit und hoher Effizienz im Langstreckenbetrieb erreicht.

In Zusammenarbeit mit Projektpartnern werden Sie das Getriebe konzipieren, ausgelegen und nach dessen Fertigung durch einen Industriepartner am Prüfstand des IMS den gesamten Antrieb in Betrieb nehmen und applizieren. Schwerpunkt der Applikation sind dabei Schaltvorgänge mit einem innovativen Schaltungssystem, welches ebenfalls im Rahmen des Projektes entwickelt wird. Nach der erfolgten Validierung am Prüfstand wird der gesamte Antrieb in den Auflieger integriert und in diesem in Betrieb genommen. Im Rahmen intensiver Testfahrten werden Sie insbesondere die Rangierfähigkeit und die Funktion der Schaltung überprüfen.

Im Rahmen von Lehraufgaben treten Sie darüber hinaus mit Studierenden in Interaktion. So betreuen Sie studentische Arbeiten im Projektkontext und führen Übungen zu Lehrveranstaltungen wie z.B. das „Tutorium Elektrischer Fahrzeugantrieb“ durch.

Ihre Qualifikation

Wir erwarten von Ihnen

  • ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium der Fachrichtung Maschinenbau, Mechatronik, Elektrotechnik oder vergleichbar
  • überdurchschnittliche Studienleistungen
  • vertiefte Kenntnisse auf den Gebieten der elektrischen und hybriden Fahrzeugantriebe, der Getriebetechnik sowie der computergestützten Simulation

Von Vorteil sind

  • Programmierkenntnisse in Matlab und Vorerfahrung in der CAD-Konstruktion und FEM-Berechnung
  • erste Erfahrungen durch Projekte mit der Automobilindustrie und praktische Erfahrungen mit elektrischen Antriebssystemen und deren Erprobung

Darüber hinaus zeichnen Sie sich durch kreatives Denken sowie eine zielstrebige und selbstständige Arbeitsweise aus. Neben sehr guten deutschen und englischen Sprachkenntnissen zählen Teamfähigkeit und Kommunikationsfähigkeit zu Ihren Stärken.

Gelegenheit zur Vorbereitung einer Promotion wird gegeben. Das Erbringen der Dienstleistung dient zugleich der wissenschaftlichen Qualifizierung.

Die Technische Universität Darmstadt strebt eine Erhöhung des Anteils der Frauen am Personal an und fordert deshalb besonders Frauen auf, sich zu bewerben. Bewerber_innen mit einem Grad der Behinderung von mindestens 50 oder diesen Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Die Vergütung erfolgt nach dem Tarifvertrag für die Technische Universität Darmstadt (TV - TU Darmstadt). Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich.

Bewerbungen sind mit den üblichen Unterlagen unter Angabe der Kenn-Nummer an das Institut für Mechatronische Systeme im Maschinenbau, Otto-Berndt-Str. 2, 64287 Darmstadt oder per E-Mail an rinderknecht@ims.tu-darmstadt.de zu senden.

Mit dem Absenden Ihrer Bewerbung willigen Sie ein, dass Ihre Daten zum Zwecke des Stellenbesetzungsverfahrens gespeichert und verarbeitet werden. Sie finden unsere Datenschutzerklärung auf unserer Homepage.

Kenn-Nr. 642

Veröffentlicht am

16. September 2022

Bewerbungsfrist

31. Oktober 2022