An der Technischen Universität Darmstadt ist am Institut für Produktionsmanagement Technologie und Werkzeugmaschinen (PTW) am Center für industrielle Produktivität (CiP) zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle für ein_n

Wiss. Mitarbeiter_in (w/m/d) zum Thema Wertstrommanagement: "Analyse und Gestaltung zirkulärer Wertschöpfungsketten unter Berücksichtigung
technologischer Möglichkeiten der Digitalisierung"

in einem auf 3 Jahre befristeten Arbeitsverhältnis zu besetzen.

„Die besten Köpfe für die Produktion der Zukunft“

In Deutschland ist jeder zweite Arbeitsplatz mit der Produktion verknüpft. Deshalb ist es wichtig, bestehende Produktionssysteme und Fertigungstechnologien regelmäßig zu hinterfragen und durch Innovationen voranzutreiben. Gestalten Sie mit uns die Produktionstechnik von morgen – schon heute. Das PTW ist eines der führenden Forschungsinstitute auf dem Gebiet der anwendungsorientierten Produktionsforschung und leistet einen großen Beitrag zur Weiterentwicklung der Produktionstechnik am Standort Deutschland. Werden Sie Forscher_in, Berater_in und Manager_in zugleich, unterstützen Sie uns in spannenden Projekten in einer einzigartigen Themenlandschaft.

Was wir Ihnen bieten

An einem der größten Institute der TU Darmstadt mit entsprechender Ausstattung bietet das PTW vielseitige Tätigkeiten mit einer besonders steilen Lernkurve. Hierzu ermöglichen wir Ihnen eine anwendungsnahe und erfolgreiche Promotion. Nach Ihrer Einarbeitung in der Forschungsgruppe CiP werden Sie bereits früh laufende sowie neue Forschungs- und Industrieprojekte selbstständig oder im Team betreuen.

Das PTW bietet Ihnen ein höchst interessantes wissenschaftliches Arbeitsumfeld, bereichert durch einen engen Austausch mit der Industrie. Der Aufbau Ihrer Expertise sowie der fachliche Austausch werden durch die Teilnahme an weltweit angesehenen Konferenzen im Themenfeld Produktion unterstützt. Zusätzlich sind Besuche von Workshops, Tagungen, Messen sowie individuellen Weiterbildungsveranstaltungen vorgesehen. Regelmäßige Veröffentlichungen in ranghohen Industriefachzeitschriften und auf wissenschaftlichen Konferenzen stellen die Sichtbarkeit Ihrer Forschung sowie den Fortschritt Ihres Promotionsvorhaben sicher.

Die Forschungsgruppe CiP ist Betreiberin der gleichnamigen Prozesslernfabrik CiP und bietet ihren Industriepartner_innen hierüber Weiterbildungen sowie Beratungsleistungen zu den Themen der Schlanken, Digitalen Produktion an. Die Leitung von Schulungen und Beratungsprojekten sowie Ihre Arbeit in Forschungsverbund- sowie Industrieprojekten sorgt für einen engen Austausch mit der Industrie. Durch das praxisnahe Arbeiten mit starkem Bezug zur angewandten Forschung erlernen Sie Kommunikationsstärke, die Übernahme von Verantwortung in und für Teams, sowie effektives Projektmanagement. Die Vernetzung mit namenhaften Kooperationspartner_innen in gehobenen Positionen ist ein optimales Sprungbrett für einen Übergang in die Industrie im Anschluss an Ihre Promotion.

Ihre Aufgaben

Wir suchen eine_n wissenschaftliche_n Mitarbeiter_in (w/m/d), am Center für industrielle Produktivität (CiP) für den Themenbereich: Wertstrommanagement: Analyse und Gestaltung zirkulärer Wertschöpfungsketten unter Berücksichtigung technologischer Möglichkeiten der Digitalisierung

Die Kreislaufwirtschaft beschreibt die Transformation von einer linearen hin zu einer zirkulären Wertschöpfungskette. Die Wiederverwendung von Materialien und Komponenten aus rückgeführten Produkten birgt großes Potenzial zur Erreichung von Nachhaltigkeitszielen sowie zur Rohstoffversorgung. Dies stellt die Gestaltung von leistungsfähigen Produktionssystemen als Kernaufgabe des Produktionsmanagements vor neue Herausforderungen.

Der Fokus der Forschungsstelle soll sich dieser Lücken annehmen und folgende exemplarische Fragen beantworten:

  • Zirkuläre Wertschöpfungsketten:
    Wie können lineare Wertschöpfungsketten des Maschinen- und Anlagenbaus in zirkuläre transformiert werden?
  • Produktkomponenten in der Kreislaufwirtschaft:
    Wie wird über die Wiederverwendbarkeit von Komponenten nach ihrer Nutzungsphase entschieden? Wie werden die Komponenten zurückgeführt in die Produktion?

Neben diesem thematischen Fokus bearbeiten Sie Forschungs- und Industrieprojekte rund um das Thema Schlanke Produktion und Industrie 4.0 in der Forschungsgruppe CiP (Center für industrielle Produktivität). In den Projekten werden die Methoden der Produktionsoptimierung bei Industrieunternehmen angewendet und gemeinsam mit diesen weiterentwickelt. Das Tätigkeitsfeld umfasst zudem die Vermittlung der Methoden in Lehre und Weiterbildung in unserem Industriekonsortium, das aktuell aus 15 Unternehmen besteht.

Ihre Qualifikation

Wir erwarten von Ihnen:

  • Ein abgeschlossenes technisches Hochschulstudium der Fachrichtung Wirtschaftsingenieurwesen, Wirtschaftsinformatik, Maschinenbau oder vergleichbar (Dipl. Ing., Dipl. Wirtsch.-Ing., Dipl. Wirtsch.-Inf., M. Sc., o. Ä.)
  • Überdurchschnittliche Studienleistungen
  • Einschlägige Praktika in der Industrie

Darüber hinaus zeichnen Sie sich durch kreatives Denken sowie eine zielstrebige und selbstständige Arbeitsweise aus. Sie verfügen über Kenntnisse im Bereich des Produktionsmanagements und haben Interesse an technischen sowie organisatorischen Fragestellungen. Idealerweise geht dies mit ersten Erfahrungen im Bereich der schlanken Produktion einher. Neben guten deutschen und englischen Sprachkenntnissen zählen Teamfähigkeit und Kommunikationsfähigkeit bei sicherem Auftreten zu Ihren Stärken.

Gelegenheit zur Vorbereitung einer Promotion wird gegeben. Das Erbringen der Dienstleistung dient zugleich der wissenschaftlichen Qualifizierung.

Die Technische Universität Darmstadt strebt eine Erhöhung des Anteils der Frauen am Personal an und fordert deshalb besonders Frauen auf, sich zu bewerben. Bewerber_innen mit einem Grad der Behinderung von mindestens 50 oder diesen Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Die Vergütung erfolgt nach dem Tarifvertrag für die Technische Universität Darmstadt (TV - TU Darmstadt). Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich.

Fühlen Sie sich angesprochen?

Dann freuen wir uns auf Ihre aussagekräftige und vollständige (Anschreiben, Lebenslauf, Abitur- und Studienzeugnisse, Arbeitszeugnisse etc.) Bewerbung. Für weitere Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Ihre Bewerbung richten Sie bitte an: Institut für Produktionsmanagement Technologie und Werkzeugmaschinen (PTW) | Otto Berndt-Str. 2 | 64287 Darmstadt | Herr Lukas Longard, M. Sc. | l.longard@ptw.tu-darmstadt.de

Mit dem Absenden Ihrer Bewerbung willigen Sie ein, dass Ihre Daten zum Zwecke des Stellenbesetzungsverfahrens gespeichert und verarbeitet werden. Sie finden unsere Datenschutzerklärung auf unserer Homepage.

Kenn-Nr. 695

Veröffentlicht am

19. Oktober 2022

Bewerbungsfrist

30. November 2022